Darf mann als Fahrradkurier als Hobby nebenbei arbeiten!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sei vorsichtig, damit er nicht argumentieren kann, dass Du Ihm seine Kunden wegnimmst - dies wäre geschäftsschädigend und ein Kündigungsgrund oder auch unerlaubte Gewerbeausübung! Solange Du offiziell nichts dafür verlangst kann er gar nichts!

Na, spätestens wenn etwas passiert und deine Fracht verschwindet, wird dich ein eventueller Schadensersatzanspruch aus dem Sattel hauen. Ich rate dir ganz ehrlich, lass es - spätestens gegen Geld. Das geht eine Zeitlang gut, und irgendwann kommt die große Keule, leider dann auch finanziell. Du benötigst einen Gewerbeschein, und wirst auch bei der Berufsgenossenschaft gemeldet etc. Das alles kostet Geld. Im Zweifel wird festgestellt, dass du den Job schon länger ausübst du musst alles nachzahlen. Meist treibt einen das dann in die Schulden.

Wenn du den Job ehrlich machen willst, dann frag mal bei den Kurierzentralen nach. Gerade zum Winterstart suchen die eher Leute.

Entweder ist es ein Hobby, dann macht man es umsonst oder es ist ein Nebenjob. Beides ist völlig okay, der Nebenjob muss vom Arbeitgeber erlaubt werden und auch Steuern fallen an.

Warum nicht, wenn es deine Arbeitskraft nicht einschränkt und dein Arbeitgeber keine Nachteile hat. Außerdem, wer sollte das kontrollieren??

Was möchtest Du wissen?