Darf man wohnsitzlos sein?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Schweiz kann da durchaus individuell agieren. Wenn ihr auffällt da ist jemand der ihre Ordnung stört dann geht das für sie nicht. Was darunter zu verstehen ist hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wesentlich für Schweizer ist dass sie keine Schnorrer mögen. Lebst Du von eigenem Geld dort auf der Straße stört das niemand. Es kann Dir womöglich geschehen dass jemand sich anbietet Dich im Bedarfsfall über die Grenze zu bringen und wieder zurück. Hast Du wenig oder kein Geld sieht es anders aus.

Zu beachten sind die zwischenstaatlichen Abkommen. Läuft z.B. hier ein Verfahren kann Amtshilfe beantragt werden. Handelt es sich um eine Verfahren in dem es um Gesundheitsfragen geht kann durchaus die Schweiz an eine Ausweisung denken.

Obdachlosigkeit im tatsächlcihen Sinne ist den Kommunen in D verboten. Sie haben die Fürsorgepflicht jedem Menschen Obdach zu gewähren. Wer nicht selbst in der Lage ist sich Wohnraum zu verschaffen dem ist solcher zur Verfügung zu stellen. Steht irgendwo in diesem Paragraphendschungel. Dass trotzdem manche ohne sind liegt am Beamtenmikado und den Nerven der Betroffenen. Bzw. an den Versuchen der Kommunen Geld zu sparen.

In einigen Ländern führt Obdachlosigkeit zu Freiheitsstrafe und anschließend zu Ausweisung.

Du bist übrigens im Irrtum. Hast Du Dich hier abgemeldet bist Du immer noch Deutscher. Du bist also nicht staatenlos. Das ist zu beachten. Zwar obdachlos, aber nicht staatenlos.

drachen65 24.06.2011, 06:30

Das hat mir die Behörde anders gesagt. Wenn ich abgemeldet bin bin ich abgemeldet und es kann mir keine Post mehr nach Deutschland zugesandt werden. Ich habe beim Notar/Betreuungsrichter angerufen der mir sagte dass ich vor der Anhörung des Betreuungsgerichtes ins Ausland soll, dann ist Deutschland nicht mehr zuständig. Wenn die Anhörung einmel gewesen ist es zu spät. Dann können sie eine Betreuung zur Seite stellen egal wo du wohnst auch wenn du in Ausralien bist. Du hast zwar keine Betreuung aber trotzdem musst du bezahlen. Das ist typisch Deutschland. Ein Beamtenstaat.

0

Nunja, das Problem dürfte jedoch sein, dass du, um längere Zeit in der Schweiz zu bleiben, eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen musst. Und dabei musst du höchstwahrscheinlich einen Wohnsitz angeben.

drachen65 25.06.2011, 14:30

3 Monate genügen erstmals. Dann reise ich für 2 Tage aus und wieder ein.

0

Das geht. Dann darfst du allerdings nur 3 Monate in der Schweiz bleiben, danach musst du wieder raus (und kannst aber gleich wieder rein kommen).

drachen65 24.06.2011, 06:47

3 Monate sind schon mal besser als nichts. Es geht darum, dass die deutsche Behörde nicht mehr zuständig ist für mich. Laut Betreuungsrichter muss ich vor Anhörung ins Ausland. Sonst kann mir ein Betreuer zur Seite gestellt werden den ich bezahlen muss - darum gehts. Und der Witz ist auch wenn ich dan im Ausland bin habe ich dann den Betreuer auf dem Hals, obwohl ich den nicht brauche.

0
Michel76 24.06.2011, 11:13
@drachen65

Wenn du dich in Deutschland abmeldest, haben die deutschen Behörden nichts mehr zu melden, was das angeht. Du kannst dich auch in der Schweiz anmelden, kein Problem.

0

ich bezweifle, dass das die ämter / einwohnermeldeamt mitmachen werden - weder in deutschland noch in der schweiz...

in deutschland hast du z.b. keine chance, eine vernünftige arbeit anzunehmen, wenn du nirgends gemeldet bist...

in der schweiz werden diee waqhrscheinlich noch pingeliger sein, als in deutschland - die wollen bestimmt keinen unter sich aus dem ausland haben, der im wohnwagen herumgurkt... ohne gemeldet zu sein... lg

drachen65 24.06.2011, 06:39

Ich studiere und habe EU-Rente, deshalb arbeite ich nicht. Es geht auch nicht um Arbeit sondern um Betreuung. Der Betreuungsrichter / Notar hat mir gesagt, dass ich vor der Anhörung ins Ausland soll, sonst ist es zu spät. Sonst kann ich eine Betreuung erhalten - egal wo ich wohne und habe faktisch keine. Aber bezahlen muss ich trotzdem. Gehe ich aber vor der Anhörung ins Ausland sind die Behörden nicht mehr zuständig. Dann wäre ein anderes land zuständig, in dem ich mich aufhalte. Deshalb möchte ich in ein Land in dem man nicht so schnell Betreuung bekommt wie in Deutschland. Wo sein eigener Wille auch noch etwas zählt. Ein Land wo man nicht bevormundet wird. Und wenns das Alaska ist oder eine Insel - ganz egal. Mit rumgurken hat das nichts mehr zu tun.

0
dawala 24.06.2011, 15:09
@drachen65

Da hat er eine unvollständige Auskunft gegeben. Wie üblich bei der Thematik in Deutschland. Wenn es um gesetzliche Betreuung geht geht es ja gerne darum die Sau durchs Dorf zu treiben und Steuerzahler und Sozialversicherungszahler abzukassieren. Da es so gut wie nicht thematisiert wird weiß der deutsche Michel nichts davon und schweigt.

Fakten:

Es hängt vom Wohnsitz ab. Der hängt von den Papieren ab. Bist Du zuletzt irgendwo gemeldet wird dies als zuständiges Land / als zuständige Behörde gesehen. Lebt nun eine Person an einem anderen Ort als dem des letzten Wohnsitzes haben sich die Staaten verpflichtet zunächst nach den Papieren des letzten Wohnortes zu fragen. Stimmt ihr Eindruck nicht mit dem in den Papieren Festgehaltenen überein haben sie dies zu belegen.

Schlag mich tot. Steht da im internationalen Abkommen. So bei mir unter dem Pony gespeichert bekommst Du es gerne als Kopie rüber die Tage.

0
drachen65 25.06.2011, 14:27

Ich bin EU-Rentner und arbeite daher nicht.

0
drachen65 25.06.2011, 14:28

Ich bin auch Student und habe genug zu tun und brauche für die nächsten 6 Monate keine Arbeit.

0

Du willst als Folge eine paranoid.schizophrenen Erkrankung, die offenbar zur Zeit akut verläuft, vor therapeutischen Maßnahmen bzw vor Hilfeleistungen fliehen.

Dies ist ein nicht untypisches Symptom. Wenn du fliehst, kann es sein, dass du zur Fahndung ausgeschrieben wirst.

Deine Flucht verschlimmert deine Krankheit nur noch mehr. Andererseits ist in der Regel erst ein Maximum an Leidensdruck erforderlich, bis ein schwerst an Schizophrneie Erkrankter auch nur ansatzweise Einsicht in die Notwendigkeit zur Therapie zeigt. Insofern könnte eine Flucht mit allen negativen Folgen sich langfristig förderlich auswirken, denn die Festnahme ist eine böse Erfahrung wie auch die anschließende Zwangseinweisung. Sofern die Flucht jedoch gelingen sollte, wird dein Leben durch die ständig sich verschlimmernde Krankheit für dich zur Hölle werden, was ebenfalls extrem unangenehm ist.

drachen65 26.06.2011, 14:48

nein, zur fahndung werde ich nicht ausgeschrireben. ich habe bereits bei der polizei anzeige aufgegeben und den sachverhalt geschildert und gefragt was ist, wenn ich ins ausland gehe. die polizei hat gesagt, dass ich das machen kann, da ich nichts verbrochen habe werde ich auch nicht zur fahndung ausgeschrieben.

0
drachen65 26.06.2011, 14:54

auch der notar und eine betreuerin hat gesagt, dass ich ins ausland kann - allerdings müsste ich das vor anhörung noch machen. wenn ich das nach der anhörung mache und im ausland bin würde trotzdem betreuung beantragt obwohl ich dann in wirklichkeit keine habe. was das dann bringt und weshalb es solche gesetze in deutschland gibt weiß auch niemand. das ist typisch deutscher staat - rechtsstaat. Betreuung ohne zu betreuen. hauptsache der staat hat seine finger drin. So ein Gesetz könnte von Reling sein. Viel Geld verpulvern genauso wie im Afghanistankrieg. Der hilft auch keinem.

0
drachen65 26.06.2011, 14:57

Wie lange verläuft denn sowas akut?

0
drachen65 26.06.2011, 15:02

Reling: Wenn ich sage du bist schizophren und paranoid kann ich dich auch zur Fahndung ausschreiben lassen. Was interessiert mich was ein Arzt sagt wenn er mich nicht untersucht hat. Sagen kann man viel. Zur Fahndung kann man auch jeden ausschreiben. Auch Relings kann man zur Fahndung ausschreiben wenn sie einen solchen mist verzapfen.

0
drachen65 26.06.2011, 15:36

Wenns nur extrem unangenehm wird ist es doch nicht schlimm. Man kann also nicht daran sterben. Du widersprichst dich in deinen letzten Beiträgen also selber.

0
drachen65 26.06.2011, 15:37

Wie wird sowas behandelt wenn man die Krankheit nicht kennt?

0
drachen65 26.06.2011, 15:38

Hast du so eine böse Erfahrung schon gemacht?

0
drachen65 26.06.2011, 15:39

Du nimmst den Begriff Flucht in den mund - warum? Ich wandere aus.

0
drachen65 27.06.2011, 21:41

Reling, auffallend ist, dass du nicht mehr antwortest. Hats dir jetzt die Sprache verschlagen nachdem du gesehen hast dass Psychiater betrügen und belügen. Hättest du nicht gedacht - was? Immer geglaubt alles geht mit rechten Dingen zu bis du eines besseren belehrt wurdest. Du bist bestimmt Katholikin. Im übrigen war der Arzt nicht einmal in der Lage das richtige Datum drauf zu schreiben wann die Betreuung beantragt wurde. Er hat sich immehin um ein Jahr vertan.

0
drachen65 27.06.2011, 21:42

Der Leidensdruck ist jetzt halt noch zu schwach.

0
drachen65 05.11.2011, 13:10

Deine Vorhersage ist nicht eigetreten dass ich in den nächsten Monaten Betreuung erhalte. Jetzt hast du die Hosen voll zu antworten. Kleiner Bengel.

0

denke mal schon,weil du dich ja hier abgemeldet hast.

Ja müsste gehen, du darfst nur (leider) nicht staatenlos sein.

Albatroesser 24.06.2011, 00:21

wieso leider??? o.O

0

ja, aber du hast dann keine krankenversicherung und kein anspruch auf irgendwas

Michel76 24.06.2011, 00:23

Man muss keinen Wohnsitz in der Schweiz haben, um eine Krankenversicherung abschliessen zu können. Das geht auch anders.

0
drachen65 24.06.2011, 07:30

Ich bin EU Rentner und krankenversichert.

0

Obdachlose haben auch keinen festen Wohnsitz.

marlylie 24.06.2011, 00:36

dafür auch keine krankenversicherung, finden keine arbeit usw...

0
marc76 24.06.2011, 00:59
@marlylie

Naja,was die KV angeht,frage ich mich oft genug,wofür ich die überhaupt zahle. Leitungen erhalte ich ja nicht wirklich.Aber das ist ein anderes Thema. Keine Arbeit usw.... stimmt schon. Aber es gibt genug Obdachlose,die freiwillig auf der Strasse leben.Und sie sind trotzdem glücklich. Jeder,wie er will.

0
drachen65 24.06.2011, 06:43
@marlylie

Ich arbeite nicht und habe EU-Rente und bin krankenversichert. Ich darf mich laut Rentenversicherung überall aufhalten. Alle 2 Jahre wird angefragt wo ich mich befinde. Wenn sie nicht mehr zustellen können bekomme ich kein Geld mehr. Wenn ich mich dann melde bekomme ich wieder Geld. Es geht nicht um Arbeit es geht um Betreuung. Laut Betreuungsrichter muss ich vor Anhörung ins Ausland.

0
drachen65 24.06.2011, 06:56
@marc76

Es geht nicht darum dass ich freiwillig auf der Strasse leben möchte. Es geht darum dass ich keine Betreuung möchte und deshalb muss ich vor Anhörung laut Betreuungsrichter ins Ausland. Danach kann ich zwar auch ins Ausland müsste dann aber den Betreuer bezahlen obwohl ich keinen habe. Und in Deutschland ist es so, dass erst nach einem Jahr gefragt wird ob Betreuung noch notwendig ist. Und wenn der Betreuer raffiniert ist, teilt er das erst nach einem Jahr dem Gericht mit. So kann er dann ein Jahr lang Geld abkassieren, das ich ehrlich gesagt nicht unbedingt bezahlen möchte.

0

Dann bist du Obdachlos und wirst aus der Schweiz ausgewiesen.

drachen65 24.06.2011, 23:35

Wie schnell wird man da ausgewiesen? Ich meine die Schweizer wissen ja nicht wie lange dass man schon da ist. Und für die deutschen Behörden ist es egal. Hier heisst es nur man muss sich abmelden, reicht.

0

Egal in welchen Land du dich befindest, wenn ein groberer Verkehrsverstoß oder in Verdacht eines Vestoßes kommst, wirst du wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft geraten.

L. G. Aral59

drachen65 24.06.2011, 06:21

Ich habe kein Verstoß begangen deshalb kann ich auch nicht in Untersuchungshaft kommen.

0
Aral59 24.06.2011, 15:31
@drachen65

Ich wollte auch nicht sagen das du einen Verstoß begangen hast.

Ich meinte wenn du irgent wann mal einen Verstoß begehen solltest, und was in zukunft ist weiß kein Mensch.

Denn ein Verstoß kann eine rote Ampel überfahren mit einen zusammenstoß eine Verkehrsteilnehmers sein der schwer verletzt ist sein.

Und ist bestimmt nicht gewollt.

L. G. Aral59

0

Was möchtest Du wissen?