Darf man wenn man schwanger ist Sport an einer Schule unterrichten?

7 Antworten

Du kannst auch als Schwangere problemlos weiter arbeiten. Ab 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin hast du Mutterschutz, das heißt, du musst dann nicht mehr arbeiten, darfst aber so lange du willst. Auch nach der Geburt gilt der Mutterschutz, du darfst in der Zeit, auch wenn du für den Arbeitgeber ausfällst, nicht gekündigt werden. Wichtig ist grad im Sport, dass du genau auf deinen Körper achtest. Unachtsame Bewegungen/ Erschütterungen können dem Kind schaden. Am ehesten kann hier der Gynäkologe genaue Auskunft geben.

Irgendwann geht man so oder so in Mutterschutz. Aber sonst muss man schon seinem Beruf nachgehen.

Ja gut, aber bei gewissen Sachen muss man ja auch Hilfestellung geben und das kann und soll man während der Schwagerschaft nicht ! Außerdem wird es im extrem fall doch auch schwierig mit der Ersten Hilfe wenn einem Kind etwas passiert, oder irre ich mich da ??

0
@kimishere

Wenn sie schon einen Babybauch hat, wird sie bald in Mutterschutz gehen...

0

Man darf sogar Sport machen, wenn man schwanger ist und der Zustand es erlaubt.

Klar, grade wenn man vorher schon sportlich war wie es ja als Sportlehrer der Fall ist.

Warum sollte man den kein sport unterichten man macht doch net viel aber schwimmen vieleicht net

Was möchtest Du wissen?