Darf man, wenn man einen Graupapgei im Ausland gekauft hat den einfach mit nach Deutschland nehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gib mal bei Google "Graupapagei +Artenschutzgesetz" ein. Ich habe da so auf die Schnelle und ohne Fachwissen doch einige gute Hinweise gesehen. Zwar jetzt nicht speziell zum Thema Zoll, aber trotzdem.

"Einfach so" mitnehmen geht auf gar keinen Fall, egal ob du das Tier innerhalb der EU oder womöglich außerhalb kaufst, Und nur bei Züchtern, die die Zucht nachweisen können. Eine CITES-Bescheinigung ist ebenfalls erforderlich. Die Stadt Unna - und ich vermute auch alle anderen Kommunen - verlangen auch, dass solche Zugänge gemeldet werden! (Sogar bei innerdeutschem Kauf!)

Grundsätzlich habe ich auf die Schnelle keine Hinweise gefunden, dass die Einfuhr verboten sei. Und mit der Cites.Bescheinigung bist Du auf jeden Fall schon einen großen Schritt weiter. Das Tier muss auch berignt sein, aber das dürfte ohnehin selbstverständlich sein.

Hier ein Link zur Zoll-Seite: http://www.artenschutz-online.de/artenschutz_im_urlaub/index.php; telefonisch erreichst Du die Zoll-Auskunft ("Informations- und Wissensmanagement Zoll") unter: 0351 44834-510, MO-FR 8-17h, oder via E-Mail: info.privat[at]zoll.de.

wisia.de

Den Graupapagei wirst Du kaum legal einführen dürfen, der ist nämlich nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen [WA] und dem Bundesnaturschutzgesetz [BNatSchG] streng geschützt. Das bedeutet, dass Du vor der Abreise eine CITES-Bescheiningung brauchst und die vorher an Vetereinäramt und Zoll faxen musst.

bmelv.de/cln_172/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Reisen-Verkehr/Heimtiere/EinreiseVoegel.html

Außerdem müssen Gesundheitszeugnisse dabei sein.

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-Tierwelt/Artenschutz/artenschutz_node.html

Statt hier zu fragen solltest Du das Veterinäramt Deines Landkreises anrufen, Die stellen den Kontakt mit allen weiteren Behörden (Bundesamt für Naturschutz, Grenzkontrolllstelle am Flughafen) her. Dann kannst Du alles vorab klären. Es wäre nicht gut wenn der Vogel bei der Einfuhr beschlagnahmt und in Quarantäne gesteckt wird. Das kann Dich einen Haufen Geld kosten und bekommt dem Tier garantiert nicht.

Erst mal heißt es sich da beimZoll über die Einfuhrbestimmungen schlau zu machen und dann ist auf alle Fälle 1. die Einfuhrgenehmigung wichtig und auch Bescheinugungen vom Tierarzt und ebenso nen Zertifikat vom entsprechenden Züchter, damit dürftest du schon mal richtig liegen , Preise (Gebühren )die dafür anfallen kann ich dir leider nicht nennen Wichtig ist auch das du dich erkundigst wenn du das machen möchtest wie lange die Papiere Gültigkeit haben und ob du auch noch notarielle (rechtliche) Beglaubigungen brauchst

ich glaube nicht dass du das darfst, warum fragst du nicht gleich an der richtigen stelle??? ZOLL...die haben sogar ein telefon und können dir das genau sagen.

Was möchtest Du wissen?