Darf man unter 18 Jahren mit dem Auto zur Arbeit fahren von 2 Standorten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schauen wir uns das mal an. Von zuhause aus hat sie 17km. Von dir aus sind es über 30km, die 20km zur nächsten Bahnanbindung bzw 7km zur Bushaltestelle beziehen sich wohl auf dein Zuhause, wo sie teilweise wohnen will.

Sie hat einen Wohnsitz zuhause. Ihr heiratet nicht, zieht nicht vollkommen zusammen, Von zuhause aus müsste sie also relativ bequem auch mit dem Mofa zur Arbeit kommen, das wären gerade mal eine gute halbe Stunde. Wie es von ihrem Zuhause aus mit Offentlichen aussieht, hast du auch nicht beschrieben, aber Chancen für eine Ausnahmegenehmigung sehe ich da schon mal nicht.

Von dir aus ist die Entfernung zwar weiter, aber dass sie teilweise auch dich besucht und da bleibt, das ist kein Argument. Die Sonderegenehmigungen sind nicht dazu da, Besuche beim Freund zu ermöglichen, das Leben bequemer zu machen. Wenn sie "teilweise" bei dir wohnt, dann wird sie das aufs Wochenende oder ihren Urlaub beschränken müssen, so wie das andere auch tun, die wenig Möglichkeiten haben. Solange ihr also nicht offiziell zusammen wohnt, geht man davon aus, dass sie eben zuhause lebt. Sie kann dich dann gerne besuchen, aber eben dann, wenn es möglich ist und sie nicht zur Arbeit muss. Das ganze sieht nämlich ganz danach aus, dass ihr eine Möglichkeit sucht, dass sie mit dem Auto alleine von zuhause zu dir kommen kann.

Eine Sondergenehmigung kann erteilt werden, damit man überhaupt zur Arbeit kommt, wenn andere Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Sie ist nicht dazu da, den Besuch beim Freund zu erleichtern, die Bequemlichkeit zu fördern und aller leichter zu machen. Insofern sehe ich keine Chance.

Ich bin in einem Fachforum, habe selbst auch viele Kontakte zu Führerscheinstellen. Ich würde es euch gönnen, aber was ich dir hier schreibe, das ist einfach das, was du höchstwahrscheinlich dort zu hören bekommst. Wäre man zu freizügig mit den Ausnahmegenehmigungen, dann könnte man gleich das Mindestalter herabsetzen. Und schon kämen die nächsten mit 16 oder gar 15 und wollten Ausnahmen genehmigt haben, um allein mit dem Auto fahren zu können. Es würde immer weitergehen ohne Grenze.

DejaVu001 04.09.2015, 11:39

Erstmal danke für die ausführliche Antwort! Die fehlende zuganbindung und die weit entfernte Busstelle beziehen sich auf ihren Wohnsitz. Von mir aus ist es aber auch nicht besser. Jemanden mit dem Mofa eine halbe Stunde oder mehr bei minusgraden zu schicken finde ich allerdings schon zu hart

0
Franticek 04.09.2015, 12:07
@DejaVu001

Mit dem Mofa bei Minusgraden .... Was denkst du denn, wie viele andere zur Arbeit oder in die Schule kommen? Wobei ich nicht nur an Minusgrade sondern auch an Schnee und Eis oder an strömenden Regen denke. Wenn ich an meinen eigenen Schulweg früher denke, dann wäre ich mit einem Mofa sehr glücklich gewesen.

Wie hat der Arbeitsweg von zuhause aus denn VOR dem Führerschein funktioniert? Oder hat man sich bei der Suche der Arbeitsstelle darauf verlassen, dass man ja allein fahren darf? Hat sie mal daran gedacht, am Arbeitsort ein Zimmer zu nehmen? Es sind viele Fragen, die gestellt werden, auf die sie sich vorbereiten sollte. Was dabei zumutbar ist oder nicht, das hängt nicht davon ab, was wir selbst als bequem sehen. Aber die zuständigen Leute werden genau solche Fragen stellen.

Ich wünsche euch trotzdem viel Glück.

0

Nein, das geht nicht. 

Und so eine Erlaubnis kann man beantragen, dem wird aber nur sehr selten stattgegeben. Das müsste dann schon unzumutbar sein. Und das dürfte ein Roller nicht sein. Klar vor allem im Winter und bei Regen kein Vergnügen. Aber machbar.

Wie weit ist die Strecke denn? Und es gibt wirklich KEINERLEI "Öffis"?

DejaVu001 04.09.2015, 07:49

Sie hat nur eine prüfbescheinigung und müsste 17 km fahren (mit 25 km/h). Von mir aus sogar über 30 km. Es gibt die nächsten 20 km keine zuganbindung und die nächste Busstelle ist ebenfalls 7km weg. Demnach müsste ein Antrag stattgegeben werden

0
Rockuser 04.09.2015, 11:28
@DejaVu001

Mit dem BF 17 darf man auch eine 50er mit 45Km/h fahren. Gruß Rockuser.

0

Kann man riskieren, solange es nur ein kleiner Umweg ist. Ansonsten muss man den Wohnort umtragen oder Roller fahren...

Hallo 

es gibt diese Sondergenehmigung, aber 15 km sind zu wenig dafür. 

DejaVu001 04.09.2015, 09:39

Aber es gibt sonst keine Möglichkeit in die Arbeit zu kommen im Winter. Und jemanden so weit mit 25km/h ohne zulässige Winterreifen fahren zu lassen ist eine Zumutung meiner Meinung nach.

0
Crack 04.09.2015, 10:28
@DejaVu001

Auch für Mofa und Kleinkraftrad gibt es M+S Reifen.

Selbst wenn man 30km fahren muss, also etwa 75min unterwegs ist, stellt das keine unzumutbare Härte dar. Die 17km schafft man sicher schon in 50min - und darauf würde die Fahrerlaubnisbehörde dann auch verweisen.

Wenn Euch jetzt schon 50min zu viel sind dann kommt der Nächste der 30min für viel zu lang hält und ein Dritter will dann eine Ausnahmegenehmigung weil er den Weg zur Bushaltestelle nicht kennt... Sorry für diesen Satz, das ist aber so.

Auch meine Einschätzung lautet: den Antrag kann man sich sparen da es keine Erfolgsaussichten gibt.

0
DejaVu001 04.09.2015, 11:41

Ich hab vorhin mal nachgefragt. Die Ausnahmeregelung würde von ihr aus gehen meinte die Dame am Telefon. Ob es von mir aus Au h geht könnte sie mir allerdings nicht sagen

0
ginatilan 04.09.2015, 13:47
@DejaVu001

die Dame darf dir gar keine Auskunft am Telefon geben, und dir schon gar nicht. 

wenn dann deiner Freundin. 

ich denke dass du geflunkert hast 

außerdem muss deine Freundin noch eine MPU bestehen, also kann dir die Dame gar keine verbindliche Zusage geben 

0

Was möchtest Du wissen?