Darf man trotz Attest vom Lehrer zum Sport ''gezwungen'' werden?

7 Antworten

Das mit dem Sportunterricht kommt darauf an, in der wievielten Klasse du bist. In der Unter- und Mittelstufe kann man komplett vom Sportunterricht befreit werden durch ein Attest. Da kann auch auf dem Zeugnis bei Sport dann "nicht teilgenommen" o.ä. stehen. In der Oberstufe geht das leider nicht mehr, denn da muss der Lehrer in jedem Pflichtfach eine Note geben und dazu gehört leider auch Sport. Wenn du dich wirklich gar nicht sportlich betätigen kannst, musst du dir deine Note anderweitig erarbeiten. Du kannst das z.B. durch Referate machen oder indem du während des Unterrichts beim Aufbauen hilfst oder sonst irgendetwas machst, was der Lehrer dir sagt. Er darf dich allerdings nicht zwingen, richtig Sport zu machen, wenn ein Attest vorliegt. Es darf aber auch nicht mehr wie in der Unter- und Mittelstufe keine Note beim Fach Sport auf dem Zeugnis stehen.

So war das zumindest an meiner Schule (Gymnasium. NRW), aber man sagte uns dort, dass das an allen Schulen gleich ist.

das wäre körperverletzung wenn er dich mitlassen würde. ein freund von mir durfte sein leben lang nicht am sportunterricht teilnehmen und hat dann ne 4 für den jeweiligen unterricht bekommen

Wenn einer vom Sportunterricht freigestellt ist, kann er keine Noten bekommen. Dann steht im Zeugnis ein Vermerk!

0

Nein, kein Sport heißt kein Sport. Da kann sich dein Lehrer auf den Kopf stellen. Deine Gesundheit geht vor!

Wenn er etwas zum benoten braucht, kann er eine Ersatzleistung von dir verlangen, z. B. eine Projektarbeit, ein Referat oder so was in der Richtung

Was möchtest Du wissen?