Darf man Treibholz von den Rheinstränden einfach mitnehmen?

4 Antworten

Ich kenne keinen Grund welcher dageggen spricht. Am besten rufst du mal bei der Polizei an und fragst einfach nach. Die wissen meist was erlaubt ist und was nicht!

Von einem "Holzsammelschein" habe ich noch nie gehört. Wahr ist, dass man eigentlich kein Strandgut (ist ja Fundsache) unerlaubt mitnehmen durfte. Also, wenn der Besitzer bekannt oder ermittelbar ist, dann nur unter seiner Genemigung. Wenn es sich um "Herrenloses" Treibgut handelt, dann kann man es mitnehmen.

doch die gibt oder gab es wirklich,die haben Dich ermächtigt die im Wald heruntergefallenen Äste usw.aufsammeln zu dürfen...

0
@Joschy0907

Im Wald - ja, weil es in Deutschland keine "herrenlosen Wälder" gibt. Die sind allesamt im Privat- oder Staatsbesitz. Mit Treibholz verhält es sich jedoch ähnlich wie mit sonstigem Treibgut, das juristisch wie eine sonstige "Fundsache" gehandhabt wird.

0

Bei uns hier am Jungen Rhein darfst du einfach alles mitnehmen und verbrauchen! Da gibt es allerdings Rheinholzervereine, welche es mitunter nicht gerne sehen..! Gruss Solf

Hallo Solf,einen wunderschönen guten Morgen, kannst Du mich aufklären,was sind Rheinhölzervereine...

0
@Joschy0907

Hallo Joshua.. Ich wohne direkt am Rhein zwischen Oberriet und Bodensee! Da gibt es in jedem Dorf sogenannte Pontoniervereine, welche sich aufs hobbymässige Rheinholzen spezialisiert haben. Die haben Schiffe und fahren mit Seil und Hacken bei Hochwasser raus um die schönsten Stämme rauszufischen.. Sehr gefährlich!! Bestimmt findest du was bei google..unter Pontoniervereine, Rüthi, Oberriet, Kriessern oder Widnau..!! Gruss Solf

0
@solf1

vielen Dank Solf, habe wieder etwas dazu gelernt, aber Sachen gibt es, die gibt es garnicht....

0

Was möchtest Du wissen?