Darf man Terrasse an Quadratmeterzahl anrechnen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

JA! Die terasse wird aber nur zur 50% angerechnet! Also bei angegebenen 6 m² sind es in wirklichkeit 12 m²......;-)

ist doch schön so ne große terasse, oder? ;-)

Mit 12 m² kann ich mich schon eher anfreunden, ja ;-) Danke für die Antwort :)

0

Eine Terrasse wird mit 50 % ihrer tatsächlichen Größe zur Wohnfläche zugerechnet.

Die Wohnungsausschreibung ist noch kein Vertrag und der Vermieter hat dich auch gleich darauf hingewiesen. Deshalb ist es bis jetzt schon noch rechtens. 6m² für die Terrasse find ich allerdings nicht allzu klein. Du wirst es ja heute abend sehen.Letztlich entscheidet ihr euch ja nciht wegen 6 m² für oder gegen die Wohnung. Wie das rechtlich aussieht im Mietvertrag, was Wohnfläche genau ist, weiß ich allerdings leider auch nciht.

Ja klar, dass die Ausschreibung nicht als Vertrag gilt ist mir schon bewusst, aber ich hab mir halt gedacht wenn der in der Anzeige schon 65 qm schreibt dann wird das in dem Vertrag vielleicht auch so stehen.. und ich wollt mich einfach mal vorab informieren..

0

6m² für die Terrasse find ich allerdings nicht allzu klein.

Es darf nicht die gesamte Fläche angerechnet werden. Siehe meine Antwort. Demnach müßte die Terrasse mindestens 12 m² haben.

0

50% dürfen angerechnet werden, sobald die terasse einen festen boden hat und zu 3 seiten sichtschutz besteht

und zu 3 seiten sichtschutz besteht

Davon steht nichts in der WoFlV

50% dürfen angerechnet werden

Maximal 50 %, minimal 25

0

soweit ich weiß zählt die Terasse/Balko zum 50 mit, das würde heißen deine Terasse wäre 12qm groß. Das ist wie bei Wohnraum mit Schräge. Nur bei einer Höhe von 1,5 m darf komplett mitgerechnet werden. Ab 1m 50 und alles unter 1 m zählt gar nicht, das das nicht als Wohnraum nutzbar ist.

Das mit den Schrägen war mir auch bekannt, aber dass Terrasse o.ä. da mit angerechnet werden dürfen war mir neu... dachte immer das müsste man extra als "Nutzfläche" erwähnen.. Danke für die Antwort :)

0

Nur bei einer Höhe von 1,5 m darf komplett mitgerechnet werden. Ab 1m 50 und alles unter 1 m zählt gar nicht, das das nicht

Falsch.

Unter 1 m keine Anrechnung, ab 1 bis unter 2 m zu 50 % und ab 2 m zu 100 %

0

Balkone und Terrassen dürfen zu 25 - 50 % ihrer Fläche zur Wohnfläche gerechnet werden.

Siehe Wohnflächenverordnung (WoFlV) § 4 Pkt. 4

http://www.rechtsanwalt-thieler.de/index.php?id=656

dass in den 65 qm die Terrasse dabei sei und die Wohnung an sich nur ca 59 qm

Dann müßte die Terrasse aber mindestens 12 m² groß sein (bei Anrechnung 50 %), bei Anrechnung zu 25 % 24 m² oder irgendwo dazwischen.

0
@anitari

Hi! Musst du eigentlich bei jedem deinen Senf dazu schreiben? Es reicht doch, wenn du deine Meinung abgibst und gut! Du Kommentierst sogar deine eigene Antwort... Auch wenn du recht hast, wirkt das sehr besserwisserisch! Deine Antwort ist gut, keine Frage und mal jemanden zu kommentieren völlig ok, aber alle? Übertrieben...

0
@lucky1988

Hi! Musst du eigentlich bei jedem deinen Senf dazu schreiben?

Wenn ich es für nötig halte ja.

0
@anitari

Und was ist daran nötig zu schreiben, wie groß die Terrasse ist? Glaubst Du, dass die anderen nicht in der Lage sind auszurechnen, wie groß die Terrasse sein müsste. Oder findest Du eine 12 qm Terrasse zu klein?

0

Ich glaube die darf zu 50% angerechnet werden. Also sollte sie 12 qm groß sein.

in der regel wird die halbe terasse zur mietfläche hinzugezogen

wirklich, wenn dann aber nur bis max. 50%.

0
@jockl

die hälfte ist ziemlich genau 50%

0

Terreassen können bis zu 50% als Wohnfläche angerechnet werden. Hier müsste die Terrassenfläche also min. 12 qm sein.

Was möchtest Du wissen?