Darf man Standesamtlich heiraten wenn man keine Kirchensteuer zahlt?

14 Antworten

Kirchensteuern werden ja nur für einige wenige Religionsgemeinschaften (vorzugsweise der sog. christlichen Kirchen) vom Staat eingezogen (Unding eigentlich* - aber hier nicht weiter relevant).

Für Angehörige vieler anderer Religionen als auch für "Bekenntnislose" gibt es keine solchen Zwangsbeiträge.

Wer "amtlich wirksam" heiraten möchte, muss das "standesamtlich" tun (muss nicht zwingend IM Standesamt sein). Dabei spielt die Religionszugehörigkeit genauso wenig eine Rolle, wie der Umstand, ob jemand Kirchen"steuer" bezahlt oder nicht.

_________________

*In den meisten Staaten (auch den sog. christlich geprägten) gibt es so etwas nicht!

Von wegen Trennung von Staat und Kirche...

Hallo,

die standesamtlich geschlossene Ehe wurde für genau solche Fälle eingeführt: Für Menschen, die heiraten wollen, aber nicht der Kirche angehören.

Du kannst also auch standesamtlich heiraten, wenn du keine Kirchensteuer zahlst.

Liebe Grüße

Selbstverständlich: nur die standesamtliche Trauung macht die Heirat rechtsverbindlich. Die kirchliche Trauung ist nur "schmückendes Beiwerk" und nicht wirklich nötig.

Was möchtest Du wissen?