Darf man Spinat wieder aufwärmen oder nicht?

4 Antworten

KEIN Problem: Dass man Spinat oder Pilze nicht aufwärmen dürfte, sind "Omamärchen" und sonst NICHTS. Wenn das gesundheitsschädlich WÄRE, müsste ich schon längst tot sein!

"Chefkoch" sagt dazu folgendes: Problematisch ist nicht das Aufwärmen selbst, sondern die zwischenzeitliche Lagerung. Insbesondere bei zu warmer Lagerung (Zimmertemperatur) können sich Bakterien im Spinat bzw. im Pilzgericht vermehren. Diese wandeln im Spinat enthaltenes Nitrat in gefährliches Nitrit um, das sich beim Erhitzen oder im Verdauungstrakt mit anderen Stoffen zu Krebs erzeugenden Nitrosaminen verbinden kann. Gegarter Spinat ist daher, wenn überhaupt, rasch herunterzukühlen und nur kurzfristig im Kühlschrank zwischen zulagern bzw. tief zugefrieren. Ähnliches gilt für Pilzgerichte. In diesen zersetzen Bakterien das Eiweiß. Dabei entstehen Abbauprodukte, die beim Menschen zu schwerwiegenden Unverträglichkeitserscheinungen ("unechte Pilzvergiftung") führen können.

Ich stimme ka636 teilweise zu. Die gefährlichen Nitrite entstehen allerdings nur dann, wenn das Essen mit einer offenen Flamme in Verbindung kommt, d.h. beim Grillen. Beim normalen Erwärmen entstehen diese Stoffe nicht, auch nicht bei Pilzen. Wichtig ist, wie bereits erwähnt das Einhalten der raschen Kühlung und das zügige Erwärmen (über (70 Grad) damit Bakterien keine Chance bekommen!

0

Kleinkindern immer das Essen frisch zubereiten, ansonsten ist nichts daran auszusetzen den Spinat wieder aufzuwärmen.Vorrausgesetzt er ist kühl gelagert worden.In der Micro gehts auch.Meine Kinder,alle in der Schule,machens auch und sind top fit.

Was möchtest Du wissen?