Darf man sowas überhaupt krank/abartig nennen?

2 Antworten

Darum wissend ist schon als inzestuöse Neigung einzuschätzen. Es nicht zu wissen und es getan zu haben ist glaube ich irrelevant. Es gibt ja auch Menschen, die schon wirklich mit Verwandten schliefen und es nicht wussten, dass sie verwandt sind. Es gibt auch Männer, Die haben schon aus Versehen mit Transsexuellen geschlafen und wussten auch das nicht. Man könnte da eher davon sprechen, dass sie auf den Leim gegangen sind.

Ich würde keinen, der sowas tut, direkt krank oder abartig nennen. Jeder hat so seine Vorlieben. Aber mich würde interessieren, weshalb diese Person das so erregend findet. Gerade aus dem Grund, dass es die eigene Oma ist? Hm.. interessant. 

Nein... nicht weil es seine eigene Oma ist.. schon einfach nur des Körpers wegen...aber er weiß es halt zusätzlich.

0

Trotzdem Tattoo?

Ich habe heute einen Tattootermin,jetzt ist mein Sohn krank und wir haben heute Nacht vielleicht 3 Stunden geschlafen. Mein Kreislauf ist total im Keller,jetzt habe ich natürlich Bedenken,ob ich den Termin durchstehe. Mein Mann sagt,, Nein du gehst da hin!,,

Hat jemand einen guten Tipp für mich?

...zur Frage

Schwester will bis zur Ehe Jungfrau bleiben - Familie ist dagegen

Weil ich echt nicht mehr weiß, was ich noch für meine Schwester tun könnte, wende ich mich mal an euch. Also: Meine Schwester (29) möchte mit keinem Mann schlafen, bis sie nicht verheiratet ist. Dieser Meinung bleibt sie auch schon seit vielen Jahren treu. Sie hatte auch noch nie eine Beziehung, da es dann doch schwierig ist wirklich jemanden zu finden der bis zur Ehe wartet. Anfangs fad ich den Gedanken auch ein wenig eingenartig, da wir weder streng erzogen noch besonders gläubig sind. Aber mit der Zeit habe ich sie auch verstanden, ich finde es nicht verwerflich, dass sie sich 'aufsparen' möchte. Nur meine Familie sieht das ein wenig anders. Das Thma war schon immer heiklig gewesen, aber so schlimm wie jetzt war es noch nie. Alle meinen sie fänden es krank, warum sie das tut, heutzutage ist Sex etwas vollkommen normales und, dass sie wenn sie keinen Mann finden wird als Jungfrau sterben wird. Vor allem unsere Großmutter ist da sehr heftig und meint sie würde sich gegen die Natur stellen. Das macht meine Schwester natürlich vollkommen fertig, sie wollen es einfach nicht akzeptieren. Dann kommen immer solche Vergleiche mit ihr und mir auf we z.B. 'Schau dir Tina an, die ist normal' oder 'Tina ist jünger als du und wird schon heiraten, nimm dir ein Beispiei, du wirst nie wen finden, wenn du so weiter machst' (Also ich bin 25, seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen und werde im September auch heiraten) Ich kann so verstehen, dass meine Schwester das nicht mehr aushält, habe auch schon oft versucht mit allen zu reden aber es funktioniert einfach nicht. Ich weiß echt nicht was ich noch tun könnte, ich muss ihr doch irgendwie helfen. Sonst ist unsere Familie echt harmonisch, nur bei diesem Thema kracht es immer. Was könnte ich tun? Und wie bringe ich unsere Familie dazu es endlich zu akzeptieren? Denn meine Schwester wird ihre Meinung nicht ändern, genauso wenig wie die anderen es tun werden. Was haltet ihr von der Einstellung meiner Schwester und was von der meiner Familie? Könnt ihr mir irgendetwas raten? Danke für jede Hilfe! Liebe Grüße!

...zur Frage

Pornos/Nacktheit Nebenwirkung?

Hallo zusammen,

kurze Frage: und zwar was haltet ihr von Pornos? Stimmt ihr den so häufig gennanten Nebenwirkungen überein?

Was könnte eine Nebenwirkung sein bzw gibt es diese Nebenwirkung nur bei Pornos oder auch generell bei dem Anblick von nackten Frauen (hat dies Nebenwirkungen -> Hauptfrage)

Danke & Lg

Beste Antwort wird belohnt

...zur Frage

bin ich sadistisch oder masochistisch oder einfach krank?

also wirklich auf sexueller hinsicht ich bin ein mädchen und ich verfluche mich schon fast dafür eines zu sein. weil meine hände so klein und mikrig sind und weil ich so klein und schwächlich bin. mit einem trainierten mann könnt ich niemals mithalten selbst wenn ich noch so viel trainiere. deswegen spiel ich es im gedanken immer durch ein mann zu sein (schrib geschichten und sowas) meine haupt charaktere sind eigentlich immer durch uns durch sadistisch sie haben spaß daran anderen schmerzen zuzufügen, sie zu öffentlih bloß zu stellen oder auch einfach nur in unangenehme sitationen zu bringen. das leid anderer wird von ihnen richtig genossen und soetwas mit mitleid kennen sie überhuapt nicht ich tauche immer vollkommen in diese rollen ein und ich verliebe mich richtig in sie fühle mit ihnen mit und wenn ich so schreibe und gleichzeitig alles miterlebe machen diese gedanken mich schon an anderen haushoch überlegen zu sein und andere in eine opferrolle drängen den gedanken finde ich total erregend und liiiiiiiebe es diesen gednaken in vollen zügen auf mich zu übertragen andersrum finde ich diese ganze bdsm e total ekelhaft. also zumindest dieses extreme aber da liegts wohl eher daran dass ich es hässlich finde wenn ner frau in ball in den mund gestopft wird oder sowas... in der realität sieht das ganz anders aus. da ich nun mal kein mann bin und auch charakterlich gar nicht dazu in der lage wäre menschen unter mir zu ordnen bin ich beim sex die, die sich quasi unterordnet aber echter sex ist einfach nicht so intensiv wie meine vorstellungen wen ich in diese sadorolle schlüpfe es kann mich nicht ansatzweise so befriedigen einen mann zu erniedrigen finde ich total dämlich es müssen frauen sein weil ich schon der ansicht bin das frauen das schwächere geschlecht sind und sich männern in einem gewissen rahmen unterwerfen sollten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?