"Darf" man sich über die Trennung anderer freuen?

...komplette Frage anzeigen Die Sprüche die sie liked - (Schule, Liebe, Beziehung)

10 Antworten

Hallo!

Schadenfroh ist jeder mal --------> und da ist nichts verwerfliches dabei, solange es im normalen Maß bleibt & nach kurzer Zeit wieder verfliegt. Ich gebe zu, dass ich mich auch mal über eine Trennung freute, weil die betreffende Exfreundin meinem Bruder nie gut getan hat & es für ihn das beste war was ihm passieren konnte, als die beiden sich entschlossen getrennte Wege zu gehen. Da habe ich auch kein Problem mit das zuzugeben.

Auch ging es mir so, als eine Bekannte sich von ihrem Partner trennte, weil er ihr nicht gut getan hat & sie durch ihn nur Terz, Theater und Seelenstress hatte. 

In dieser Situation hätte ich mich wahrscheinlich gefühlsneutral verhalten bzw. das zur Kenntnis genommen aber bald wieder vergessen. Und hier docke ich nun an -------> sobald deine Schadenfreude nicht ewig anhält & von anderen Alltagsthemen abgelöst wird ist das nicht schlimm. Mach' dir keine Gedanken.

Alles Gute ;)

Weißt Du? Wenn aus irgendeinem Grund jemand sehr viel Geld verliert und arme Leute davon profitieren, dann ist das für den reichen Menschen sicher sehr ärgerlich, aber meist nicht vernichtend. Aber für die Gruppe armer Menschen ist es ein erfolgreiches Ereignis.

Man muss das aus der richtigen Perspektive betrachten. Dir ist das Aus der beiden ja nicht völlig egal und Du machst Dir schon Gedanken über die Moral.

Letztendlich ist es für Dich gut, dass Dein Schwarm nun erstmal frei ist. Für Dich also eine schönes Ereignis.

Für die beiden sicher ein Verlust.

Du klingst nach einem sehr netten Freund, und klar freut man sich ein wenig, wenn seine "Chancen" bei seinem Schwarm steigen, allerdings würde ich das nicht offen zeigen, weil das irgendwie arrogant rüberkommen würde... Und das mit Insta finde ich auch nicht schlimm, du magst sie halt sehr gerne und schaust ihre Fotos an... Was soll daran falsch sein😉

kingbongo 26.11.2016, 22:44

Für mich klingt er eher nach einem frustrierten kleinen Jungen der keine Chance bei seiner Angebeteten hatte, aufgrund seiner eigenen Unfähigkeit, und jetzt ein kurzweiligen und bedeutungslosen Kick bekommt wenn andere sie auch nicht haben können... evtl mal ein Life zulegen und zum Mann werden? Nur so als Idee...

0

Viele Dinge haben zwei Seiten (eigentlich so gut wie alle). "Des einen Freud des anderen Leid" kommt immer wieder im Leben vor. Und wenn Dir das Gefühlsleben Deines Schwarms so sehr am Herzen liegt dann sei Dir gesagt: Zeit heilt alle Wunden.

Auch sie wird nach dieser Trennung zunächst etwas Zeit brauchen um die Geschehnisse verarbeiten zu können. Mitunter kann so etwas auch sehr lange dauern.

Es ist nicht 'Dein Bier' was passiert ist. Die Beziehung zwischen ihrem Ex-Freund und ihr, könntest Du also auch völlig neutral betrachten. Solltest Du die Chance bekommen sie nun kennenzulernen, dann betrachte es einfach als einen völlig neuen Lebensabschnitt für sie und auch Dich.

Zu Deiner Zusatzfrage: Der Mensch liest hier und da - und wenn ihm zufällig etwas auffällt, was ihn interessiert, warum sollte er das dann nicht lesen ? Das ist von einem Stalking Lichtjahre entfernt :)

Es ist okay sich darüber zu freuen.Ich habe es auch immer gemacht,weil man ja auch nicht gerade glücklich war und sich das auch manchmal sehr wünscht.Vor allem an seinem/ihrem Platz zu sein und ich finde es normal einen auf Instagram zu stalken.Ich meine man denkt öfters über die Person nach und warum sollte man dann nicht öfters auf der Seite sein:)

Klar darf man sich drüber freuen, wenn bei anderen was schief läuft. Ist was menschliches und solange das dein Geheimnis bleibt wird dich auch keiner dafür verurteilen ;)

"Jetzt weiß ich mich nicht wie ich darüber fühlen soll"

Es bringt nichts dir zu sagen, was du fühlen sollst. Das wird an deinen Gefühlen nichts ändern.

Verkopfte Antworten à la "Soetwas tut man nicht, ist keine gute Charaktereigenschaft" werden dir nichts nützen, weil es einfacher ist Dinge zu behaupten, als seine Gefühle zu ändern. Sie würden dich nur noch mehr runterziehen, wenn du sogar deine Gefühle Bewertungskriterien anderer aussetzt. Es ist schlimm genug, dass man durch jedes noch so kleine Wort schon oft vorschnell be- und teils auch verurteilt wird, daher gut, dass man in deiner Gefühlswelt nicht wie in einem Tagebuch lesen kann.

 Wenn du nicht gebetet (oder sogar etwas dafür  unternommen) hast, dass sie sich trennen, ist der Vorgang ausserhalb deines Verantwortungsbereichs und du solltest dich besser mit anderen Dingen als mit der Art und Weise wie darüber fühlst, beschäftigen. 

So moralisch korrekt ist es vielleicht nicht, aber jeder ist doch schadenfroh oder nicht? Es ist ganz normal dass man sich in soeiner Situation freut, oder auch z.B. wenn eine Person, die man hasst und die einen vllt fertig macht, leidet;)

Schadenfreude
Hat jeder aber nicht in allen Dingen
Es sind alle unterschiedlich. Einer freut sich darüber und der andere halt über das. Deswegen ja Schadenfreude

Es gibt keine schlechten Eigenschaften, es gibt nur schlechte Dosierungen.

Machtnix53 27.11.2016, 19:06

Ja, in hohen Dosen ist vieles gefährlich. Also beim Dosieren besser flache Dosen verwenden.

0
Implord 28.11.2016, 06:53
@Machtnix53

Alles ist gefährlich, wenn es zuviel davon gibt. Freude, Kummer, Wut, Angst, alles.

0

Was möchtest Du wissen?