Darf man sich trotzdem in den Wlan Router einloggen?

8 Antworten

Die Frage ist weniger ob die das dürfen, sondern wer haftet für das, was die anstellen.

Rechtlich ist die Frage glaube ich schwierig zu beantworten.

Jedes Mal wenn du auf einer Webseite surfst gehst du ja auf einen fremden Rechner. Das mit dem "dürfen" würde also von der Intention des Routerbesitzers abhängen. Sollte er absichtlich seinen Router nicht geschützt haben, dann könnte unterstellt werden, dass der damit zum Besuch seines Router einläd.

Einloggen darf man sich, Ja. Allerdings wird es bei der Haftung schwierig, wenn z.B. Illegale Dinge runterladen werden.

Siehe hier => https://irights.info/artikel/privates-offentliches-und-gewerbliches-wlan-wer-haftet-wann/17925

Auszug aus dem Artikel:

"Nach bisheriger Rechtsprechung gilt: Hat man selbst keine Urheberrechtsverletzung begangen, aber sein privates WLAN nicht ausreichend abgesichert und erhält deshalb eine Abmahnung, muss man zwar die Abmahnkosten zahlen, aber keinen Schadensersatz. Dieser Unterschied kann viel Geld ausmachen, je nachdem wie hoch der Streitwert angesetzt ist. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) im Urteil „Sommer unseres Lebens“ entschieden.

Anschlussinhaber müssen dieser Entscheidung zufolge sicherstellen, dass ihr Netzwerk nicht von Dritten missbraucht werden kann. Sie sollen „zumutbare Maßnahmen“ ergreifen, um etwa das Anbieten urheberrechtlich geschützter Dateien zum Download nach Möglichkeit zu verhindern. Die Verantwortung gilt jedoch nicht unbegrenzt, bestimmte Aspekte müssen beachtet werden." Zitat: iRights.info

Ja, wenn du deinen Router ohne PW freigibst, kann und darf jeder diesen nutzen.
Denn DU willigst es damit ein.

Allerdings bist DU dann auch für den Schaden verantwortlich der unter Umständen dadurch entsteht.

Was möchtest Du wissen?