Darf man sich mit einem Titel schmücken?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Der Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen ist in Deutschland ein Vergehen gemäß § 132a StGB. Demnach ist es insbesondere strafbar, unbefugt inländische oder ausländische akademische Grade, Amts- oder Dienstbezeichnungen sowie Berufsbezeichnung zu führen.

Geschütztes Rechtsgut ist der Schutz der Allgemeinheit vor dem Auftreten von Personen, die sich durch den unbefugten, d.h. nicht „verdienten“ Gebrauch von Bezeichnungen den Schein besonderer Funktionen, Fähigkeiten und Vertrauenswürdigkeit geben (BGH 31, 62; 36, 277). Der Täter gibt Garantien in die Qualität, Lauterkeit und Vorhersehbarkeit von Verhalten oder Leistungen in bestimmten sozialen Funktionen vor, die er nicht besitzt. Strafrechtlich handelt es sich um ein abstraktes Gefährdungsdelikt im Vorfeld insbesondere von Täuschungsdelikten, wobei es auch Elemente des Ehren- und Staatsschutzes enthält.

Nicht geschützt sind bloße Funktionsbezeichnungen (wie: Abteilungsleiter, Sachbearbeiter, Dozent) oder Berufsangaben wie Polizeibeamter. Berufsbezeichnungen können jedoch in anderen Gesetzen geschützt sein[1].

http://de.wikipedia.org/wiki/MissbrauchvonTiteln,Berufsbezeichnungenund_Abzeichen

Es gibt geschützte Berufsbezeichnungen, die ohne entsprechende Qualifikation nicht benutzt werden dürfen, aber auch nicht geschützte Berufsbezeichnungen.

Siehe dazu zB bei wikipedia den Eintrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsbezeichnung

Im StGB regelt das: § 132a

Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen

=>

(1) Wer unbefugt 1. inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt, 2. die Berufsbezeichnung Arzt, Zahnarzt, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychotherapeut, Tierarzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Patentanwalt, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter führt, 3. die Bezeichnung öffentlich bestellter Sachverständiger führt oder 4. inländische oder ausländische Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen trägt,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Den in Absatz 1 genannten Bezeichnungen, akademischen Graden, Titeln, Würden, Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.

(3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Amtsbezeichnungen, Titel, Würden, Amtskleidungen und Amtsabzeichen der Kirchen und anderen Religionsgesellschaften des öffentlichen Rechts.

(4) Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach Absatz 1 Nr. 4, allein oder in Verbindung mit Absatz 2 oder 3, bezieht, können eingezogen werden.

Anwalt ist kein Titel sondern ein Beruf. Aber klar kannst du dich Anwalt Mustermann nennen. Du darfst nur nicht als Anwalt praktizieren, wenn du keiner bist. Ich gebe oft bei Bestellungen im Internet auch an, dass ich Dr. bin. Ist witzig, wenn ich bei Nachbarn das Paket dann abhole ;) EDIT: Nachdem ich jetzt den Gesetzesauszug lese: also du darfst dich Dr. nennen, aber du darfst nicht als Doktor arbeiten. Erst dann wird es strafbar.

alina4ka 16.10.2010, 13:39

Du spaßvogel :D gut dankeschön für deine Antwort und sicher weiß ich, dass Anwalt kein Titel ist mir ist nur kein anderes Beispiel eingefallen ;)

0

Hier, alles bei Wiki nachzulesen:

Der Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen ist in Deutschland ein Vergehen gemäß § 132a

StGB. Demnach ist es insbesondere strafbar, unbefugt inländische oder ausländische akademische Grade, Amts- oder Dienstbezeichnungen sowie Berufsbezeichnung zu führen.

Geschütztes Rechtsgut ist der Schutz der Allgemeinheit vor dem Auftreten von Personen, die sich durch den unbefugten, d.h. nicht „verdienten“ Gebrauch von Bezeichnungen den Schein besonderer Funktionen, Fähigkeiten und Vertrauenswürdigkeit geben (BGH 31, 62; 36, 277). Der Täter gibt Garantien in die Qualität, Lauterkeit und Vorhersehbarkeit von Verhalten oder Leistungen in bestimmten sozialen Funktionen vor, die er nicht besitzt. Strafrechtlich handelt es sich um ein abstraktes Gefährdungsdelikt im Vorfeld insbesondere von Täuschungsdelikten, wobei es auch Elemente des Ehren- und Staatsschutzes enthält.

Nicht geschützt sind bloße Funktionsbezeichnungen (wie: Abteilungsleiter, Sachbearbeiter, Dozent) oder Berufsangaben wie Polizeibeamter. Berufsbezeichnungen können jedoch in anderen Gesetzen geschützt sein[1].

berufsbezeichnungen, die geschützte bezeichnungen sind, darfst du nur verwenden, wenn sie auf dich zutreffen.

das gleiche gilt für titel wie doktor, dipl. ing. usw.

wenn du anwalt bist, darfst du es an deine klingel schreiben.

aber sowas wäre pure angeberei :)

Vitali Klitschko heisst ja auch "Doktor Eisenfaust", obwohl er kein Doktor ist^^

Danke an alle habt mir wirklich sehr weitergeholfen DH :)

Anwalt ist kein Titel sondern ein Beruf.

König oder Dr. sind Titel. Sie zu benutzen ist aber verboten wenn man keinen Titel hat, und kann bestraft werden.

Titelmißbrauch.

Bei Unteschriften mit dem Titel dann auch Urkundenfälschung.

User2241 16.10.2010, 13:29

Wenn ich mich bei der Polizei mit Dr. Mustermann vorstelle komme ich nicht gleich ins Gefängnis.

0
User2241 16.10.2010, 13:36
@kruemel992

Schon mal ausprobiert? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass sowas schon strafbar ist. Oder meinst du es gibt ne Geldstrafe, weil ich mich Mustermann nenne? :-P

0
Sweetninafragt 16.10.2010, 13:38
@User2241

Ach Kindchen, ich hab nicht von Kinderkacke geschrieben, sondern von richtigem Titelmißbrauch...

0
User2241 16.10.2010, 13:42
@Sweetninafragt

Ja Mutti, aber der Fragensteller fragt ja nach "Kinderkacke" Anwalt an seine Klingel schreiben ist kein Titelmissbrauch. Wenn er eben als Anwalt dann arbeitet und die Leute aufgrund des Türschildes davon ausgehen, er ist einer, dann ist das ein Missbrauch. Das gleiche als Doktor/Arzt.

0

§ 132a StGB Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen ...das sagt alles

Was möchtest Du wissen?