Darf man sich bei dir Firmung einen neuen Paten aussuchen?

6 Antworten

Um diese Fragen zu klären, gibt es den Firmunterricht! In der katholischen Kirche unterscheidet man Tauf- und Firmpate! Ob das üblicherweise der Selbe ist oder nicht, ist regional verschieden! Viel Spaß!

Die Firmung kann man immer dann empfangen, wenn man versteht, was dieses Sakrament bedeutet. Das kann bei der Erstkommunion geschehen, bei einer Erwachsenentaufe zugleich mit der Taufe oder eben später in einer gesonderten Feier. In der Regel geht man im Klassenverband zur Firmung in der jeweiligen Pfarrkirche zu den vorgegebenen Firmterminen. Die Schüler sind dann 12 - 14 Jahre alt.

Der Firmpate kann auch der Taufpate sein, meistens übernimmt die Patenschaft aber ein anderer Verwandter/Freund, den man selbst wählen kann. Voraussetzung ist, dass der gewählte Pate/Patin im Glauben gefestigt ist und Taufe, Erstkommunion und Firmung empfangen hat. Er muss das 16. Lebensjahr vollendet haben. Bei der Firmung muss er das Glaubensbekenntnis und das Treuebekenntnis zur Kirche gemeinsam mit dem Firmling sprechen.

Natürlich ist ein Patenamt nicht mit Kosten verbunden. Wir hatten früher keinen eigenen Paten, unsere Lehrerin hat für alle Schüler/innen dieses Amt übernommen. Geschenke gab es früher auch nicht, das größte Geschenk war die Stärkung durch den Hl. Geist. Leider ist es heute anders und das Wichtigste scheinen für viele die Geschenke zu sein.

Man darf sich bei der Firmung einen neuen Paten aussuchen, die Taufpaten behält man aber auch. Der Firmpate den man sich aussucht muss aber selber auch gefirmt sein. Er muss nicht mit dir Verwandt sein, es kann auch einfach nur ein Freund sein.

Gut dankeschön! Muss der denn auch irgendwas bezahlen, wenn er dann Pate wird? Außer natürlich, dass man bestimmt ein Geschenkt bekommt. Aber sonst fallen da irgendwelche kosten für diese Person an? Und kann man sich nur einen neuen Paten aussuchen oder auch zwei?

0

Was möchtest Du wissen?