Darf man sich auf der Strasse mit einen Einrad bewegen.

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, auf der Straße darfst Du Einrad fahren. Allerdings nicht auf der Fahrbahn oder dem Radweg, sondern nur auf dem Gehweg - ausgenommen in einem verkehrsberuhigten Bereichs (vulgo Spielstraße). Ein Einrad ist kein Fahrzeug im Sinne der StVO, deshalb gelten die Regeln für Fußgänger. Wenn es keinen Gehweg oder Seitenstreifen gibt, darfst Du natürlich auch auf der Fahrbahn fahren.

Und im VERBAND. 😜

0
@Skeletor

Wann können Einradfahrer/Fußgänger einen Verband bilden? Mir ist nur geläufig, dass mehr als 15 Radfahrer einen Verband bilden können. Bei Fußgängern (und darum handelt es sich ja im rechtlichen Sinne) habe ich keine Ahnung.

0

Interessante Interpretation: Ergo dürfen Inliner, Rollschuhfahrer, Skater, Röhnradfahrer usw. sich frei auf der Landstraße bewegen? Natürlich nur gegen den Verkehr, denn sie sind ja rechtlich Fußgänger? Ich bin auf das Diskussionsforum bezüglich Hüpfbällen gespannt... :)

1
@ThommyHilfiger
Ergo dürfen Inliner, Rollschuhfahrer, Skater, Röhnradfahrer usw. sich frei auf der Landstraße bewegen?

Ja, warum nicht? "Landstraße" bedeutet ja nur, dass der Straßenbaulastträger das jeweilige Bundesland ist. Wenn ein Fußweg oder Seitenstreifen vorhanden ist, nimmt man den, wenn nichts dergleichen vorhanden ist, bleibt die Fahrbahn. Welche Vorschrift spricht dagegen?

0

Ich denke mal, dass ein Einrad - im Gegensatz zum Fahrrad - kein Fahrzeug im Sinne der Straßenverkehrszulassungsordnung ist. Daher hast Du Dich auf der Fahrbahn damit offiziell nicht zu bewegen!

Selbst wenn, dann müsste es den Vorgaben der §§ 63-67 StVZO entsprechen. Schon daran dürfte die Sache scheitern. Ein normales Einrad hat weder Licht, noch Bremse und ist schon gar nicht leicht lenkbar.

1

Die Frage war, ob man mit dem Einrad auf der Straße fahren darf. Die Straße ist eine Einheit aus Fahrbahn und, soweit vorhanden, weiteren Einrichgungen wie Gehweg, Parkstreifen, Radweg/Radfurt, Bedarfsstreifen...

Also, auf der Straße darfst Du fahren, wenn es einen Gehweg gibt, ist dieser zu benutzen. Gibt es einen Bedarfsstreifen anstelle eines Gehweges, ist dieser zu benutzen. Auf ausschließlichen Radwegen/-furten darf das Einrad nicht gefahren werden. Die Fahrbahn ist - wie bei Fußgängern - gegen die Fahrrichtung zu benutzen, wenn sonstige Einrichtungen nicht vorhanden sind. Als Bentuzter eines Einrades bist Du Fußgängern gleichgestellt, wodurch Du in den Genuss kommst über den Zebrastreifen fahren zu dürfen und Vorrang zu genießen.

Was möchtest Du wissen?