Darf man sich Als Christ mastubieren?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich wüsste nicht, warum das verboten sein sollte. Allerdings hat die Kirche allerlei Regeln aufgestellt, die einer normalen und gesunden Entwicklung der Sexualität im Wege stehen.

Also es ist keine Sünde, wie viele meinen. Aber es ist gehört zu einem Laster. Diese können zu Sünden führen. Die sieben Hauptlaster sind Gier, Neid, Wollust, Hochmut, Zorn, Völlerei und Trägheit.

Das sind Eigenschaften die du minimal halten sollst. Klar hat jeder Mensch hat von jedem Laster etwas. Das eine stärker und das andere weniger. Jeder ist mal zornig, träge, gierig, usw.

Es ist damit kein direktes Verbot. Man sollte es halt nur zu seinem eigenem Besten im Zaum halten.

Theoretisch überhaupt nicht, wenn Du Deinen Geist völlig ausblendest, also nur durch die Reibung Deinen 'Abgang' erzielst...:-)

Ohne sündige Gedanken ist es selbst im strengen Katholizismus schon etwas schwierig, dass zu verdammen. Nur wer kann das und vor allem ist es für Dein Anliegen (also auch anatomisch) sinnvoll...

Hast Du keine sündigen Gedanken im Hinblick auf geltendes Recht oder der christlichen Gebote (Du sollst nicht begehren Deines nächsten Frau...), dann dürften auch die Protestanten kein Problem mit deinem dann wieder anliegendem Problem haben...

Generell ist es - wie bei allen Dingen - wichtig zu merken, wann man sich da in eine Abhängigkeit manövriert und der pure Spass oder die pure Erleichterung nur eine Randerscheinung ist oder zur Sucht wird, dann sollte man sich Gedanken machen und - unter uns - wird man zu zweit sicher mehr Spass mit dem anstehenden und dann anliegenden Problem haben. Nur wird es dann auf die Wahrhaftigkeit in Deiner Beziehung ankommen, denn auch der Spass zu zweit kann lasterhaft sein, wenn man nur Druck abbaut und ansonsten den anderen nur benutzt, weil man es nämlich dann lieber eigenhändig tut...

Theoretisch überhaupt nicht, wenn Du Deinen Geist völlig ausblendest, also nur durch die Reibung Deinen 'Abgang' erzielst...:-)

Wuups...

Theoretisch überhaupt kein Problem...muss es im ersten Satz richtig heissen!!!

0
@riara

Ich glaube mal, dass die Protestanten damit generell weniger bis gar keine Probleme haben, im Gegensatz zur rk Kirche...

0
@DonRamon

Die Frage ist, in wieweit es Deinen Priester/Seelsorger etwas angeht...:-)

Wenn mir die Tatsache, dass ich (zuviel) Hand anlege, auf der Seele liegt, dann kann ich sicher nicht umhin (sofern ich den Glauben habe) das als Sünde oder Malus zu verstehen.

Alles andere liegt in den Augen des Betrachters, sofern man eine gesunde Selbstkritik sein eigen nennt...:-)

0
@riara

Diese Fehlinterpretationen bestimmter Bibelstellen sind nur ein Machtmittel der Kirche.

Ständige Paarungsbereitschaft ohne feste Paarungszeiten auch außerhalb der fruchtbaren Tage der Frau, ist eine biologische Besonderheit des Menschen. Sie dient dazu, die Paarbindungen von Eltern zu festigen und lange zu erhalten, da beim Menschen rund 20 Jahre Brutpflege erforderlich sind. In dieser Zeit sollen die Eltern möglichst zusammen bleiben, damit das Kind bzw. der junge Mensch eine intakte Familie hat. Diese ist als Voraussetzung für eine gesunde seelische Entwicklung und eine gute Zukunft sehr wichtig.

Das Paarungsverhalten des Menschen hat sich von der Knüpfung an die fruchtbaren Tage des Weibchens vollkommen emanzipiert und anders als die Tiere können Menschenpaare über Jahrzehnte das ganze Jahr hindurch regelmäßig zusammen schlafen, auch wenn die gewünschte Kinderzahl schon erreicht ist und die Kinder erwachsen werden. Das ist ein wichtiger Faktor für die Erhaltung einer glücklichen Ehe. Die Fähigkeit dazu wird bereits zu Beginn der Geschlechtsreife angelegt und dann haben eben auch die jungen Menschen schon regelmäßig ein starkes sexuelles Verlangen, oft schon lange bevor sie die menschliche Reife für eine Paarbeziehung entwickelt haben. Es ist vollkommen selbstverständlich und natürlich, dass Menschen ohne Partner sich regelmäßig selbst befriedigen.

Diese Tatsache hat die Kirche missbraucht als psychologisches Machtmittel über die Menschen, um in ihre Privatsphäre und Intimsphäre einzudringen und sie mit einem ANGEBLICH in der Bibel begründeten Sexualverbot zu terrorisieren. Wenn alle Menschen, die manchmal masturbieren, Sünder sind, sind ALLE Sünder. So kann man Allen ein schlechtes Gewissen machen und sie damit unter Druck setzen.

In der Bibel steht von all dem nichts. Die Aussagen in der Bibel zu diesem Thema haben eine vollkommen andere Bedeutung. Deshalb finde ich es aus biologischer, psychologischer und religiöser Sicht unfair, junge Menschen mit den zum Machtmissbrauch erfundenen Fehlinterpretationen der Bibel zu belasten. Siehe mein Kommentar unter dem Beitrag von Pharma.

0
@evaness

Voll Deiner Meinung, als Katholik würde mich das auch nicht tangieren, nur wenn es dann zu einer krankhaften Handlung wird, sollte man sich Hilfe suchen, ob da der katholische Priester der richtige Ansprechpartner ist, lasse ich mal dahingestellt...

0

sicher, was glaubst du wie die priester es hinkriegen das zölibat einzuhalten ; ) wie weniger harmlose variante heißt dann odenwaldschule etc.

Du bist in aller erster Linie Mensch, dann Mann und ausgestattet mit Bedürfnissen, die auch noch Spaß machen können. Wenn du einem Verein angehörst, der solche komischen Satzungen hat, dann trete einfach aus und lebe befreit.

Ich wuerde sagen ja,aber das kommt ganz auf dich an wenn du denkst das ist eine Sünde dann tu es halt nicht.Christ ist eh ein sehr weitreichender Begriff.

Ja das ist eine schwere Sünde. Sex mit sich selber zu haben ist egoistisch. Masturbieren entsteht durch die eigene Lust, man will spass haben mit der Haltung: ich Bräuche niemanden. Dadurch wird man allerdings nicht glücklich. Nach der Bibel kommt man da für immer in die Hölle! Es soll richtige liebe sein, deswegen ist uneheliches sexualtusammensein eine Todsünde!

Hier mal die Antwort aus dem Jugendkatechismus der kath. Kirche:

"Selbstbefriedigung ist ein Verstoß gegen die Liebe, weil sie die Erregung der Lust zum Selbstzweck macht und von der ganzheitlichen Entfaltung in der Liebe zwischen Mann und Frau abkoppelt. Deshalb ist „Sex mit sich selbst“ ein Widerspruch in sich.

Die Kirche verteufelt Selbstbefriedigung nicht, aber sie warnt davor, sie zu verharmlosen. Tatsächlich sind viele Jugendliche und Erwachsene davon gefährdet, im Konsum von geilen Bildern, Filmen und Internetangeboten zu vereinsamen, statt in einer persönlichen Beziehung Liebe zu finden. Die Einsamkeit kann in eine Sackgasse führen, wo Selbstbefriedigung zur Sucht wird. Nach dem Motto „Für Sex brauche ich niemanden; den mache ich mir selbst, wie und wann ich ihn brauche“ wird aber niemand glücklich."

Das letztere würde ich aber so nicht sagen. Man kann nicht verallgemeinern dass jeder mensch nur in einer beziehung glücklich sein kann im leben. Viele menschen schätzen die einsamkeit, manche dauerhaft, andere nur über einen gewissen zeitraum. Keinen sexualpartner zu haben bedeutet ja auch nicht dass man keinen sonstigen sozialkontakte hat.

1

Nun, um die Bibel beim Wort zu nehmen: Es ist euch alles erlaubt - aber nichts soll euch gefangennehmen (Sucht etc.) Es ist jedenfalls besser als alles zu v.... was dir vor die Rute kommt...

Wieso, ist doch erlaubt, wenns mich nicht gefangen nimmt!?

0

wenn du das mit deinem gewissen vereinbaren kannst : Ja

Alles ist uns erlaubt ,aber nicht alles tut uns gut !

Immer feste, Meister! Wenn du in die Hölle kommst, hattest du wenigstens vorher Spass...

Hoffentlich gibts in der Hölle hübsche Mädchen xD

0

Was möchtest Du wissen?