Darf man selbstgemachte Kosmetik verkaufen?

3 Antworten

Seit die Gesetze geändert worden sind, darf man selbstgemachte Cremes und Salben nicht mehr so ohne weiteres verkaufen. Cremes z.B. müssen 2 Jahre haltbar sein und somit ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben. Damit noch nicht genug, müssen sie noch eine zweite Zeitangabe haben, wie lange sie nach Anbruch haltbar sind. Selbst hergestellte Seifen hingegen darfst Du noch verkaufen. Aber hast Du an die Produkthaftung gedacht? Was ist z.B., wenn Dich einer verklagt, weil er eine Allergie bekommen hat? Ohne eine GmbH, die max. mit ihrer Einlage haftet und einer entsprechenden Versicherung würde ich das hier in Deutschland nicht wagen. Aber schau mal hier, diese Frau hat ihr Hobby der Seifensiederei zur Geschäftsidee ausgebaut.
http://www.1001seife.de/

1000&1 Seife
Xenia Trost
Sophienstr. 28/29
10178 Berlin
030-28095354
Ansonsten gibt Dir das Gewerbeaufsichtsamt oder auch die Industrie- und Handelskammer Auskunft.

Privat kannst du es evtl. an Freundin oder so verkaufen. Aber willst du damit etwas Geld machen, dann brauchst du 1. einen Gewerbeschein und für die Herstellung von Kosmetik müssen einige Richtlinien beachtet sein (Hygiene, Gesundheitsamt etc......) Lohnt sich nicht!

Bei jeglichem Verkauf mit Gewinnabsicht muss ein Gewerbe angemeldet werden. Ich denke für Dich wird ein Kleingewerbe reichen. Die Anmeldung kostet ca. 30€.

Was möchtest Du wissen?