Darf man seinen Hund waschen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo Celecio,

dieser Mythos, dass man seinen Hund nicht baden soll, ist heut zu Tage nicht mehr wahr.

Vor einigen Jahren hat man gesagt dass man den Hund nicht waschen sollte, dabei ging man aber davon aus, dass man ihn mit Shampoo und Seife wäscht, die wir benutzt, das ist nicht gut für den Hund.

Allerdings gibt es heute schon sooo viele Shampoos rein FÜR Hunde, dass man ihn ruhig 1-2 mal im Monat waschen kann. Diese sind darauf ausgelegt, das Fell des Hundes zu stärken und zu schohnen.

Viel Spaß und alles Gute

Es gibt Gründe warum man einen Hund mit Tierseife oder Tiershampoo waschen sollte bzw. muss, das schadet dem Hund dann auch nicht, wenn es nicht zu oft ist.

Es gibt aber bestimmte Hautkrankheiten, wo man um das regelmäßige Baden mit Medizinalshampoo nicht herum kommt. Ich hatte einen hochallergischen Westi, die regelmäßig alle 8 Wochen gebadet werden mußte, um den Juckreiz auf einem Minimum zu halten.

Mit "nur" Wasser kannst du einen Hund sehr oft abduschen bzw. baden oder baden lassen. Kenne Hunde die jeden Tag in den See springen und hinterher abgeduscht werden. Die sind vollkommen gesund.

Wenn ich einen Hund wasche, dann immer nur mit Wasser, oder falls was Seifiges notwendig ist, dann kommen an mein Tier nur Wasser und Tierseifen von Joveg.

Hunde sollte man nicht so häufig waschen, wie das zum Beispiel bei uns Menschen der Fall ist. Mit der Begründung, dass die Schutzschicht aus Talg und Fett beim Hund sonst zerstört wird und daraus kann trockene Haut, Juckreiz oder Hautpilz entstehen.

Ich habe einen Hund und der wird nur gewaschen, wenn er Beute in Form von lecker Aas oder ähnlich eklig riechenden "Leckereien" gefunden hat und sich ausgiebig darin gewälzt hat. Ansonsten kann man normale Erde/Schmutz einfach ausbürsten, sobald es trocken ist.

Jein, sollte man möglichst lassen. Wenn der Hund zum Beispiel mit den Schweinen zusammen sich in der Schlamgrube gewälzt hat, dann sollte man ihn schon waschen. Aber nie einfach so, ohne wirklich trifftigen Grund. Und dann bitte ausschließlich mit Wasser (Schlamm ist wasserlöslich, dazu benötigt es NICHTS weiter) denn denkt immer dran, Hunde haben eine tausende mal so feine Nase wie du, sie können Dinge wahrnehmen, die du nichtmal aussprechen kannst. Alles was in irtgend einer Weise küpnstlich riecht, ist äusserst unangnehm für eine feine Hundenase (eigentlich auch einer Menschennase, aber der Mensch hat sich im Laufe der Zeit (rein psychisch) der Natur entfremdet). 

Sollte der Hund mal "Tierchen" im Fell haben, müssden diese herausgekämmt werden. Ausserdem gibt es da extra Mittelchen (auch auf Naturbasis). Waschen hilft da gar nix, die Tierchen halten sich nämlich einfach an den Haaren fest - sofern sie können - und das können sie nach dem Waschgang besser als zuvor (Das gilt übrigens auch für den Menschen und alle anderen haarigen Tieren).

Natürlich kann man einen Hund waschen. Man sollte es aber so selten wie möglich machen.

Ich bade meinen Hund nur wenn er sich mal wieder in Fuchskot gewälzt hat. Viele sagen man soll einen Hund nur mit klarem Wasser waschen, was ja auch richtig ist. Leider reicht das bei meinem Hund nicht. Wer diesen penetranten Gestank schon einmal wahrnehmen durfte weiß was ich meine.

Ich habe mal gelesen das Tomatensaft den Gestank neutralisiert. Das habe ich dann ausprobiert und kann das wirklich nicht empfehlen denn das hat gegen diesen miesen Geruch gar nichts bewirkt.

Ich benutze ein unparfümiertes Shampoo weil so manches Hundeshampoo auch nicht besser ist für einen Hund.

Durch zu häufiges waschen zerstört man den Säureschutzmantel des Hundes und er wird anfälliger gegen diverse Krankheiten.

inicio 04.02.2016, 20:03

nicht tomtensaft! tomatenmark und das wird verwendet wie seife -also einen mittelgrossen klecks auf die hand unddann mit viel wasser auf dem hund verreiben -es hilft dann wirklich. LG

1
brandon 04.02.2016, 20:49
@inicio

Also, ich habe mich jetzt noch mal im Internet umgesehen.

Ob in Hundeforen oder bei “Frag Mutti“ oder sonstwo überall steht da Tomatensaft.

0
Likbas 05.02.2016, 15:34

"Durch zu häufiges waschen zerstört man den Säureschutzmantel des Hundes und er wird anfälliger gegen diverse Krankheiten."

Gilt natürlich auch für Menschen, Katzen, Affen, Nagetiere und so weiter....

1

hunde brauchen nur selten ein bad. durch haefiges baden /waschen zersteort man den haut- und fellschutz.

wichtig ist regelmaessig abputzen(microtuecher helfen da sehr) und grobes ausbuersten...

baden nur im notfall mit klaren wasser und naturseife..

bei stinkehunden -wenn sie sich in wildhinterlassenschaften oder as gewaelzt haben, hilft dusch und ein klecks tomatenmark im fell verreiben und anschliessend mit warmen wasser und neutrales seife abspuelen  

meine hundewasche ich sehr ,sehr selten.. aber es regent ja auch uns sie gehen ab und an baden: )

mit den richtigen produkten kann man das schon, ob man es sollte steht auf einem anderen blatt. es gibt zum beispiel hunde, die fast jedes wochenende an einer ausstellung sind, da werden die gebadet, gebürstet und weiss der geier noch was und denen scheint es (vom fell) her nicht zu schaden. natürlich nehmen die dann ihre hundepflegeprodukte und nicht irgend ein menschenshampoo. 

ich persönlich halte davon nichts, sondern dusche meinen hund höchst selten, zum beispiel wenn er durch eine güllewiese gelaufen ist und dann nehme ich apfelessig den ich mit wasser verdünne und einen schuss hundeshampoo. apfelessig hilft gegen gerüche. 

normalerweise aber blase ich den dreck mit einem hundefön aus dem fell, dass geht relativ schnell und trocknet auch falls er nass ist. be einem langhaarigen hund macht das sinn, denn die trocknen ewig nicht an der luft.

brandon 05.02.2016, 13:04

Das mit dem föhnen ist eine gute Idee, das werde ich bei unserer Pflegehündin die ein etwas längeres Fell hat mal ausprobieren. Gerade zu dieser Zeit in der der Boden durch Dauerregen auf Feldwegen oft ziemlich matschig ist.

Danke für den Tipp.🌷

Wenn man Essig verwendet sollte dieser aber gut verdünnt werden denn Essig ist eine Säure die der Haut schaden kann. Ich habe mir mal selbst die Haare mit Essig gespült nach dem waschen weil das einen schönen Glanz gibt und weiß daher das eine Essigspülung ganz schön brennen kann.

Außerdem muß man ganz genau aufpassen das nichts davon an die Augen kommt.

0
momolo13 05.02.2016, 13:20
@brandon

verdünnter essig vertragen die meisten hunde sehr gut und der kopf wird ja nicht mitgewaschen.

ein normaler menschenföhn bringt wenig, da dauert die prozedur ewig und nicht jeder hund der nicht von klein auf daran gewöhnt wurde, traut sich föhnen zu lassen.

ich habe einen profihundeföhn, der bläst viel stärker. im internet findest du die unter "blower".

0

Das Fell bildet eine natürliche Schutzschicht gegen Schmutz und Nässe, die durch häufiges baden mit Shampoo zerstört wird. Ausserdem kann die Haut austrocknen, was zu Juckreiz führt.

Mit klarem Wasser kann man den Hund durchaus abspülen.

Mein Hund wird 13 J. und ist ca 5x gebadet worden. Ansonsten reicht eine gute Fellpflege mit Kamm/Bürste.

Ich bade meinen Hund alle 3-4 Monate mal...mit Hundeshampoo natürlich.Ich hab mal den Tierarzt gefragt und der sagte,er habe absolut keine Bedenken,solang man ein Waschgel nimmt,das für Hundehaut verträglich ist...

Wenn der Hund sehr dreckig ist ( sich zb im Schlamm gewälzt hat), Flöhe oder ähnliches hat dann sollte man ihn Baden. Es gibt Hundeshampo. ( bei flohbefall muss es aber glaube ich ein spezielles sein). Ansonsten braucht man Hunde eigendlich nicht zu baden.

Ich bade meine 1-2 mal im Jahr und brause ihre pfoten ab wenn diese sehr schmutzig sind.

Na klar, du musst ihn sogar waschen. Das fell des Hundes verhält sich ähnlich wie unsere Haare, nach einer weile verpfilzen sie.

Außerdem welzt sich ein hund beim Gassi gehen gerne mal im Dreck oder Ausscheidungen anderer Hunde und das willst du ganz sicher nicht in deiner Wohnung haben ;)

brandon 04.02.2016, 16:06

@ Sven

Damit ein Hundefell nicht verfilzt gibt es Kamm und Bürste.

7
SvenLVM 04.02.2016, 16:15
@brandon

Naja meine Hunde werden 1x pro Woche geschwaschen. Ihnen macht es Spaß und Sie "spielen" gerne im Garten mit Mäusen.

0
Purzelmaus99 04.02.2016, 16:20

man sollte Hunde selten waschen wenn er sich wälzt kann man das ausbürsten

4
brandon 04.02.2016, 17:31
@Purzelmaus99

@Purzelmaus

Glaub mir, den Gestank wenn ein Hund sich in Fuchskot gewälzt hat kann man nicht ausbürsten.

1
Likbas 05.02.2016, 15:35

Schonmal was von "bürsten" gehört SvenLVM? Oder "bürstest" du dir nie die Haare? 

0

Warum sollt eman das nicht dürfen?! Manche dürfte man sonst nie in die Wohnung lassen. Es gibt spezielle Hundeshampoos.

inicio 04.02.2016, 20:04

auch spezielle hundeshampoos zersteoren den hautschutz und viele menschen meinen dann, kann der hund oefters gewaschen werden.. ein fehlschluss!

1

Darfst ihn halt nur nicht in die Waschmaschine stecken ^^

Absoluter Bullshit was hier geschrieben wird.

Man kann den Hund jeden Tag waschen solange man nur mit Wasser wäscht.

Was möchtest Du wissen?