Darf man seinem Arzt bei der Operation "Vorschriften" machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sprich ihn einfach mal darauf an, es wird sicherlich kein Problem sein.
Falls der Chirurg sich komplett quer stellt, den Arzt wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von devilsdream
01.05.2016, 17:47

Naja er meinte wenn dann nur die ganz normalen und nicht die kurz resorbierenden, aber dann 3 Wochen Fäden evtl drin lassen, aber er wüsste es noch nicht genau

0
Kommentar von kath3695
01.05.2016, 17:49

Dann bestehe auf die normalen Fäden und setzte dich durch.

1
Kommentar von kath3695
02.05.2016, 13:31

Das mit den normalen Fäden klappt bestimmt. Viel Glück!

0
Kommentar von kath3695
03.05.2016, 23:15

Wahrscheinlich nicht. Aber vergiss nicht, dass der Arzt meist gut entscheiden kann, was das Beste ist.

1

Ich kenn mich da nicht genau aus. Aber es muss auf jeden Fall vertraglich fest gehalten werden, da der Arzt, sonst bei einem Problem dafür verantwortlich gemacht wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von devilsdream
01.05.2016, 17:47

Also wenn ich unterschreibe, dass ich das komplett auf meine Kappe nehme, dann ist das so okay oder?

0

Ehm Vorschrifte nicht, aber du kannst im OP-Vorgespräch (was es eig immer gibt) darum bitten. Letztendlich wird der Arzt das aber selbst entscheiden. Aber wenn du darum bittest sollte das kein Problem sein.

LG Tobi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich brauch mir aber nicht vorschreiben zu lassen was er für besser hält, wenn es da schon bei mir mal Komplikationen gab. Da geht es um meine Erfahrungen und da möchte ich Probleme vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KEIN Arzt läßt sich die Art der Behandlung vorschreiben, ob mit OP oder ohne. Dafür ist nämlich allein er zuständig.

JEDER Mediziner ist aber für Hinweise zu Unverträglichkeiten, eingenommenen Medikamenten und guten oder schlechten Erfahrungen dankbar. Vor jedem Eingriff hast Du die Möglichkeit, Deine Bedenken loszuwerden. Wenn Du bereits Probleme irgendwelcher Art hattest, kannst Du selbst auch diese im Narkoseprotokoll aufführen, das würde ich Dir sogar raten.

Allerdings bist Du im Krankenhaus nicht im Hotel, wo das Personal nach Deinen Wünschen angeflogen kommt. Möchtest Du eine bestimmte Behandlung ausschließen, mach das schriftlich oder gar nicht. NUR Schriftliches zählt. Der behandelnde Arzt wird sich sicher an Hinweise halten, schließlich sollst Du gesund werden. Aber auch hier gilt: Der Ton macht die Musik. Sprich Deine Wünsche klar aus, sei aber auch offen für Ratschläge des Teams, damit fährst Du in jedem Fall besser, als wenn Du den Eindruck machst, der jenige zu sein, der die Ahnung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von devilsdream
02.05.2016, 00:33

mir geht es darum, dass das aufgenommen wird und nicht abgetan, weil mans vielleicht als unwichtig einstuft. Dann werd ich mich mal durchsetzen gehen.

0

Ich würde ihm das nicht als Vorschrift vertickern, aber wenn du ihm sagst, dass du die normalen haben möchtest, dann sollte das kein Problem sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab da zwar keine Erfahrungen gemacht, nehme aber mal an dass es kein Problem sein sollte, wenn du die Fäden selber besorgst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?