Darf man sein erstes Kind noch tragen, wenn man schwanger ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man sollte es nicht, aber...

Als ich zum zweiten Mal schwanger war, war mein erster Sohn knapp 1,5 Jahre. Ich habe ihn von Anfang an, bis hin, wo ich schon hochschwanger war, auch noch getragen. Obwohl ich zuviel Fruchtwasser hatte, dadurch enorme Dauerschmerzen mein Begleiter waren und meine Fruchtblase eh schon unter einem wahnsinnigen Druck stand, bei der jede falsche Bewegung ein Platzen hätte auslösen können.

Es heißt zwar, man solle spätestens ab dem 2. Drittel der Schwangerschaft nicht mehr als 5 kg tragen, doch dann soll mir mal einer erklären, wie das zig Mütter machen, die kurz hintereinander zwei Kinder bekommen?!

Meine Frauenärztin hat mir gesagt, dass es eigentlich in Ordnung wäre, solang man sich nicht übernimmt, keine Schmerzen hat und sich wohl dabei fühlt.

ich würde den Grossen jetzt nach und nach daran gewöhnen, nicht mehr getragen zu werden. Erstens tut es Dir gut (im Falle einer drohenden Frühgeburt dürftest Du ihn sowieso nicht mehr tragen), und zweitens wird es auch nicht mehr in dem Masse gehen, wenn das Baby da ist. So wird der Übergang für den Grossen nicht zu krass.

Wir haben in der Zeit meiner 2. Schwangerschaft den Kinderwagen feierlich an ein KLEINES Kind verschenkt (das kann noch nicht so viel laufen wie Du....) und es klappte ganz gut. Mein Grosser war bis zur Entbindung an das Laufen gewöhnt, im vollen Bewusstsein seiner REIFE.

Mit einem Kinderwagenaufsatz würde ich gar nicht erst anfangen. Laufen ist auch sportlich. Für Mutter und Kind.

Ich habe zwar kein zweites Kind - aber wenn, hätte ich das erste Kind auf dem Rücken getragen.

Natürlich darfst Du ihn noch tragen. Das ist genau wie mit sportlichen Betätigungen. Solange der Körper dran gewöhnt ist, darf man das auch weiterhin machen, es sei denn, es sind wirklich Risikosportarten wie Abfahrtski, etc.

Solange es geht (z.B. in Bezug auf Rückenschmerzen) kannst Du ihn tragen, aber ich würde z.B. auf Spaziergängen (also somit für längere Zeiträume) anfangen, darauf zu verzichten.

Außerdem sollte sich der "große Zwerg" schon vor Ankunft des Geschwisterchens dran gewöhnen, dass er selbst 2 Füße hat, sonst hast Du später vllt größere Eifersuchtsprobleme.

Danke! Er weiß, dass er Füße hat und läuft auch gern selber. Aber, wie bei Kinderwagenkindern auch, schafft er noch nciht soooooo weite Strecken, also mehr als 1 km wird schwer.

0
@Doreenadine

Naja, das ist klar! Aber dafür hättest Du ja dann den Kinderwagen dabei. Und wenn Baby da ist, kann man ihm einen Sitz aufmontieren oder diese Rollbretter dran machen. Es klang nur so, als wenn Du ihn den ganzen Spaziergang über trägst... :o)Nur, wie gesagt: ändert lieber jetzt noch so viel wie möglich, denn jetzt ist noch Zeit. Wenn es dann wirklich nicht mehr geht, weil Du Dich durch zwei teilen musst, wird es nicht so abrupt für ihn und er wird das von 100 auf 50% besser "verschmerzen".

0

Das hängt von vielen Faktoren ab: wenn du nicht mehr die Jüngste bist, kann intensives Tragen dazu beitragen, eine Frühgeburt auszulösen. Haben wir selbst erlebt!

Zum Glück wurde die extreme Verkürzung des Gebärmutterhalses rechtzeitig entdeckt, und so konnte eine Frühgeburt dank ausgiebiger Liegekur verhindert werden.

Wenn du merkst, dass es dich sehr anstrengt, und das Druckgefühl zunimmt, dann mach Pause und setzt dich hin. Normalerweise passiert nichts, aber wie gesagt: Nicht übertreiben!

Danke! ICh bin 30. Wie alt warst Du, als es bei Dir kritisch wurde?

0
@Doreenadine

Es hängt natürlich auch von der körperlichen Konstitution ab, aber meine Frau war 40 und hats ein bisschen übertrieben mit dem tragen.....

0

Was möchtest Du wissen?