Darf man sein Auto als Waffe einsetzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein , das darf Person A nicht !

Der Angriff gegen Person C ist bereits abgeschlossen als sich Person B abwendet und wegläuft !

Nothilfe liegt hier nicht mehr vor !

Gegen Person A wird dann wohl wegen versuchtem Totschlag , schwerer Körperverletzung , unterlassene Hilfeleistung , vorgeworfen !

A hätte C vorläufig festnehmen können , wenn er sich dazu in der Lage sieht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Angriff des B auf den C bereits abgeschlossen? Also ist der B bereits auf der Flucht als der Rentner ihn "rammt"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man dann versuchter Mord und wird auch so bestraft den nur bei der Tat darf man den Täter schädigen und nicht bei der Flucht . 

Und ist der Täter auch nur 5 Meter vom Opfer entfernt darf man es nicht tun auch wen das Opfer verstirbt dann hätte man sich besser um das Opfer als um den Täter kümmern sollen das ist auch noch Unterlassene Hilfeleistung 

Das ist dann keine Notwehr oder der gleichen da wird der Füherschein auf Lebenszeit und das Fahrzeug eingezogen als Tatwerkzeug und Tatwaffe . 

Beides bekommt man nie wieder auch nicht nach den 15 Jahren wen man ohne Sicherungsverwahrung verurteilt wird und dann entlassen wird .

Also drei Familie ins Unglück A+B+C gestürzt es hätte nur eine sein können C wegen der riesen Dummheit .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist dann Selbstjustiz. Anders wäre es wenn der Rentner das Zustechen hätte verhindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, hat er natürlich nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?