Darf man Rotwein trinken, wenn man Gicht hat oder ist der auch schädlich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Rotwein meiden, da es den Harnsäurewert nicht positiv beinflust. Aber nicht nur Rotwei meiden sondern Alkohol im allgemeinen. Montmorency Sauerkirschsaftkonzentrat z.B (www.cherryplus.com) ist zu empfehlen. Gleiche Farbe aber kein Alkhol und macht auch sehr, sehr müde aufgrund des natürlichen Melatonin Gehaltes. Flavonioide, sekündäre Pflanzenstoffe sind ebenfalls enthalten genau wie im Rotwein nur das Sauerkirschen stark den Harnsäurewert regulieren. Bei Google oder Bing findet man spannende Studien zu Sauerkirschen und seiner direkten Wirkung bei Gicht. Ich kann Motnmorency Sauerkirschen nur empfehlen, insbesondere da es 100% Natur ist und nciht direkt die Pharmakeule ist-

Trinken Wichtig ist, dass man täglich mindestens 2,5 Liter trinkt, um die Harnsäure mit dem Harn ausspülen zu können.

Sehr gut geeignet ist Mineralwasser oder Leitungswasser. Auch Kräutertees sind gute Getränke bei Gicht.

Alkohol sollte gar nicht oder nur in geringen Mengen getrunken werden, weil Alkohol die Ausscheidung der Harnsäure blockiert.

Das gilt sowohl für Bier als auch für Wein. Auch Rotwein ist davon betroffen, obwohl sich Rotwein in den letzten Jahren wegen seiner Gefässfreundlichkeit einen gesunden Ruf erworben hat.

Ergoogelt

Was möchtest Du wissen?