Darf man per Gesetz keine eigenen Getränke zu einem public viewing event der wm2010 mitnehmen?

5 Antworten

Wenn, dann dürfte so etwas höchstens durch lokale Verordnung geregelt sein, oder, wenn es einen (privaten oder öffentlichen) Veranstalter gibt, durch dessen Hausregeln. Eine Übersicht in dem Sinne gibt es nicht. Unanhängig davon hat man sich mit public viewing ja ein ganz tolles Wort für diese Events ausgesucht, der Engländer versteht darunter allgemein eine Leichenbeschau ;-)

public fernseher aufstellen kostet geld, die organisation kostet geld, der platz kostet geld, den müll zu entsorgen kostet geld, toiletten bereitzustellen kostet geld, kurzum publicviewing kostet erstmal viel geld welches durch getränkeverkauf wieder reingeholt wird. also kann der veranstalter ein mitbringverbot erlassen und da er hausrecht hat auch durchsetzen.

ich glaube nicht, dass das per Gesetz geregelt ist, hier gilt wahrscheinlich das Hausrecht. Wenn also eine Stadt auf eigenem Boden ein Event veranstaltet, kann sie (der Gemeinderat?) selbst entscheiden, was sie dann will oder eben nicht. Meist geht es um Glasflaschen, die gefährlich sein könnten.

Was möchtest Du wissen?