Darf man Namen von real existierenden Personen im Roman verwenden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fiktive Namen sind besser für einen Roman. Du kannst den reellen Namen ja soweit abwandeln, dass die reale Person nicht auf den ersten Blick erkennbar ist.

Darf ich reale, verstorbene Personen in meinen fiktiven Roman einbauen?

Hallo zusammen, das hier ist meine erste Frage bei gutefrage.net. Ich arbeite momentan an einem fiktiven Roman, wo ich gerne Pablo Escobar als eine Figur einbauen möchte. Natürlich so gut recherchiert wie ich nur kann. Laut seiner Biographiebeschreibung hatte er viele Affären neben seiner Frau und jede, die daraus schwanger wurde, wurde umgebracht und das Kind ebenfalls (Wikipedia). Darf ich also diese Information nutzen, um daraus eine fiktive Geschichte (beispielsweise über eine unbekannte Tochter) zu schreiben? An der realen Begebenheit über sein Leben angelehnt, aber eben eine erfundene Randgeschichte. Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Reale Personen in Romanen?

Darf man reale Personen wie z.B. die Queen von England in einem Roman als für den Roman bedeutende Person erwähnen?

Also beispielsweise wenn man über ihr Leben berichtet, aber dabei viel ausgedacht ist?

...zur Frage

Namen für fiktive personen ?

Her ich möchte gerne eine Geschichte schreiben und weiß auch schonworum es gehen soll. Ich suche nur noch passende namen. Einmal eine für einen coolen/heißen jungen uneins füreinander alten mysteriösen alten mann. Hat jemand Vorschläge (:

...zur Frage

Weibliche Namen für Fantasy-Roman

Hallo liebe Internetgemeinschaft!

Ich suche, wie es der Titel meiner Frage bereits ausdrückt, einen oder mehrere klangvolle Namen für meinen Fantasy-Roman. Er spielt sozusagen in einer anderen Welt. Die wichtigsten Personen in der Handlung sind die Zwillinge Laria und Syrenia. Zuerst begegnen sie sich nie, schließlich sind sie getrennt von einander aufgewachsen, da sie von einem alten Fluch betroffen sind. Unsterblich, schön, ewig jung und dazu verdammt den Hass der anderen immer mehr zu entfachen. Nun dürfen die Namen sich jedoch nicht so sehr ähneln und meine Frage ist, klingen die Namen zu gleich? Kann man die beiden verwechseln und habt ihr andere Vorschläge?

...zur Frage

Darf ich den Namen "Yogibaer" als Nicknamen in Foren verwenden oder begehe ich damit eine Urheberrechtsverletzung?

...zur Frage

Fiktive Firmen und reale Unternehmen mit demselben Namen - Rechtliche Situation dabei?

Ich schreibe gerade an einem Roman und habe dabei einen Namen für eine dort auftretende fiktive Firma ausgewählt, die es dummerweise aber schon in der Wirklichkeit gibt (ist mir erst nachher aufgefallen). Nun könnte ich zwar einen anderen Namen für meine fiktive Firma wählen, würde den von mir gewählten aber gerne behalten. Da die fiktive Firma in dem Roman nicht gerade in einem guten Lichte präsentiert wird, fürchte ich um rechtliche Schritte von Seiten der realen... selbst wenn da nicht die geringste Verbindung zwischen besteht. Beide Firmen sind in völlig unterschiedlichen Bereichen tätig und eine Verwechslung ist an sich ausgeschlossen. Aber wie Rechtsausleger nun mal so sind, habe ich die Sorge, daß trotzdem die Verwendung eines schon anderswo benutzten Namens Konsequenzen nach sich zieht.

Nun habe ich in der Fernsehserie 'Caprica' denselben Fall erlebt. Dort agiert ein Konzern namens 'Graystone Industries' und in der Realität existiert eine Firma mit demselben Namen. Nach einer schnellen Googlesuche habe ich auch nichts gefunden, das auf irgendwelche Rechtstreitigkeiten zwischen den Produzenten der Serie und der realen Firma hindeutet.

Nun meine Frage: Wie verhält es sich mit fiktiven Werken und den dort gewählten Namen? Ist man da frei auch Namen von Unternehmen und Personen zu wählen, die es, evtl. in anderem Kontext, in der Realität schon gibt? Muß man da Dinge wie etwa "Sämtliche Personen und Namen sind frei erfunden und stehen in keiner Beziehung zu Blahblahblah" dazuschreiben? Ich kann mir beispielsweise kaum vorstellen, daß jemand eine Firma "Apple" in einer seiner Geschichten auftauchen läßt, ohne daß die reale Firma da im Dreieck springt!

Wer weiß da Bescheid über die rechtliche Situation in Bezug auf fiktive Werke? Bzw. werden da z.B. Unterschiede gemacht zu fiktiven Werken, die gegen Geld angeboten werden und solchen, die kostenlos angeboten werden? Kenne mich da überhaupt nicht aus und will keine Risiken eingehen... bzw. das wissen, bevor ich den momentan benutzten Namen noch weiterverwende.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?