Darf man Namen von Personen im Internet verwenden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Person des öffentlichen Lebens darfst Du nennen, insbesondere in seiner öffentlichen Funktion. Wer sich bereits öffentlich aus dem Fenster gehängt hat, kann sich nicht hinterher auf die Privatsphäre berufen.

Privatpersonen solltest Du nur mit deren Einverständnis nennen. Sorge dafür, dass Du das hinterher belegen kannst (also Brief/Mail aufheben!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur mit Einverständnis des Betreffenden, deinen kannste überall verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das Einverständnis der betreffenden Person hast, ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seppi92
09.10.2010, 15:39

Und wenn nicht? Sonst könnte doch jeder Promi die Presse verklagen.

0

Wenn es Dein eigener Name ist, dann schon.

Ansonsten kommt es darauf an, wofür b.w. in welchem Zusammenhang.

Du darfst zum Beispiel schreiben, ich lese gerade ein Buch von Wilhelm Busch.........etc. das wäre ok.

Aber Du darfst nicht schreiben, z.B. mein Freund der Max Mustermann.........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn diese person damit einverstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die Person fragen, ob er/sie damit einverstanden ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du dich selbst net so nennst is das ok ... ich mein du kannst gut über jemanden schreiben, von dem du was schreiben willst, da musst du ja auch schreiben, um wen es sich handelt aber du darfst dich net unbedingtt selber so nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meinen Namen dürftest du nicht einfach so verwenden. Ich hätte was dagegen. Wie es mit den anderen Leuten ist, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es Deiner ist schon, sonst sollte man damit zurückhaltend sein !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllesKnower
09.10.2010, 15:49

Letztlich muss man auch hier sauber trennen zwischen Straf- und Zivilrecht. Strafbar ist das in der Regel nicht, mal abgesehen von Fällen des § 238 StGB bzw. dann wenn die Äußerungen beleidigend sind aber zivilrechtlich kann es trotzdessen teuer und damit unangenehm werden. Bei Prominenten gelten, das es sich um Personen des öffentlichen Lebens handelt zwar gewisse Einschränkungen aber auch da ist Vorsicht geboten und wer von der Materie wenig versteht, sollte daher lieber insgesamt die Finger davon lassen !

0

Solange es nicht meiner ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?