Darf man nach einem Nachtdienst anschließend direkt einen Frühdienst machen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

kommt auf den beruf an musst dich mal im arbeitsschutzgesetz erkundigen auf einem Rettungswagen bin ich auch schon 24 Stunden Schichten gefahren allerdings mit schlafmöglichkeit

Ich bin Krankenpfleger in einem Wohnheim. Wo ich jetzt gerade sitze Ich bin als Dauernacht Wache angestellt.Ich mache 9 Nachtwachen und habe dann 5 Tagefrei.

0
@Zaphod38

im gesundheitswesen ist das meines erachtens durchaus möglich ansonsten schau dich mal um ob du irgendwo irgendwelche hausordnungen oder dergleichen findest wo das drinn steht ansonsten wünsch ich noch ne ruhige schicht :)

0

Ich habe auch lange Zeit Nachtwache gemacht. Das, was Du beschreibst, sind keine zwei Dienste, sondern nur ein Nachtdienst mit Überstunden (aus welchen Gründen auch immer).

Für eine andere Person mag das in der Tat Teil eines normalen Dienstablaufs sein. Für Dich sind es eben nur Überstunden.

Eigentlich ist das erlaubt, da du ja nur zwei Stunden mehr arbeiten sollst....also von 21:30 bis 8 uhr morgens, oder?10 ,5 Stunden am Stück mit einer entsprechenden Pause mittendrin ist definitiv erlaubt! Erst wenn es über 11 Stunden geht ist es verboten.Ich glaube ab 10 geht das nur mit beidseitigem Einverständnis.

Nein, das geht nur, wenn es einen anderweitigen Tarifvertrag gibt (wo andere Ausgleiche oder Bereitschaftszeiten geregelt werden) oder aber die Gewerbeaufsicht einer Ausnahme zugestimmt hat.

0
@angy2001

Natürlich wäre es jetzt wichtig zu wissen welche Branche es ist, ob es noch einen Tarifvertratg oder gar Betriebsvereinbarung vorliegt, die diese Regelung verbietet, aber laut Gesetz sind 10 Stunden immernoch erlaubt + halbe Stunde Pause....:Man schaue bitte hier:

http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/content_06.html

Auszug aus dem text:"*Nach dem Arbeitszeitgesetz darf die werktägliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers grundsätzlich 8 Stunden nicht überschreiten. Der Arbeitnehmer kann jedoch bis zu maximal 10 Stunden täglich beschäftigt werden, wenn die mehr gearbeitete Zeit innerhalb von 6 Monaten bzw. 24 Kalenderwochen (Tarifverträge oder auf Basis von Tarifverträgen geschlossene Betriebsvereinbarungen können den Ausgleichszeitraum abweichend regeln) wieder ausgeglichen wird, so dass durchschnittlich wieder ein 8-Stunden-Tag vorliegt.

Nur ganz ausnahmsweise dürfen die 10 Stunden täglich überschritten werden, wenn z.B. ein Notfall (z.B. Brand, Überschwemmung) oder ein nicht vorhersehbarer außergewöhnlicher Fall (z.B. Rechnerabsturz) oder andere unaufschiebbare Arbeiten vorliegen.* "

0
@angy2001

Da steht die Ruhezeit drin....Zeit zum nächsten Dienstantritt....hier gehts aber um Überstunden.....§3 ist da Interessanter wo doe 10 Stunden wieder drin stehen

0

Man darf vieles nicht!!!!Wo kein Kläger ist, ist auch kein RichterHab auch schon Frühdienst an eine Nacht angehängt, wenn jemand aus der Frühschicht nicht gekommen ist. Bin halt nicht bis zum Dienstende geblieben, sondern nach der "Waschaktion" sprich GrundpflegeHabs überlebt!Wir haben dann den Spätdienst gebeten 2 Stunden früher zu kommen.meistens hat es auch funktioniertMan will ja seinen Kollegen helfen.Es kann ja wirklich passieren, daß man abends gesund ins Bett steigt und sich eine Erkrankung erst im laufe der Nacht bemerkbar macht, wo soll man da noch Ersatz herkriegen!?

Liebe GrüßeHannelore

Bei uns ist es nicht erlaubt.

Es dürfen auch keine Wechsel von Spätdienst(Ende 22:00) auf Frühdienst(Beginn:6:00) stattfinden.

Und das hat auch seinen guten Grund....

Allerdings dürfen/sollen in Ausnahmefällen die Nachtdienstler länger bleiben.Wenn der Frühdienst nicht besetzt ist und die Patienten nicht versorgt wären.

nein, das ist nicht erlaubt.

eine ruhepause von 6 stunden ist gesetzlich vorgeschrieben.

Habe aber selbst im Hotel solche Dienste gehabt wie du oben nennst, da hieß es dann: Mach da mit oder verlasse das Unternehmen... Wenn alle anderen bei so einem Blödsinn machen stehen die Karten für den Einzelnen der sich dagegen wehrt leider schlecht. Leider Alltag :-(

aber rechtens ist das auf keinen Fall!! :-(

Zwischen den Arbeitseinsätzen MÜSSEN IMMER mind. 11h liegen.

Gesetzlich geregelt BGB

Allerdings wie Du es schreibst wären es eher Überstunden und bis zu 10h am Stück ist in Ausnahmen erlaubt.

Ja das sind Überstunden. Ich muss dann auch eine Dienstplanänderung schreiben.

0
@Zaphod38

Ja natürlich DARF respektive MUSS man von Zeit zu Zeit ÜBERstunden machen?

Was ist Deine Ratsuche?

0

@santolina:weil in deutschland geregelt ist das man nicht ewig arbeiten darf x]

aber wenns nur 1-2 stunden hinten dran sind dann geht das in ordnung

Das ist Unfug. Du kannst in Deutschland 24h am Tag arbeiten, wenn du kannst.

0

Darf man - die Frage in welcher Branche wäre vielleicht interessant.

In der Pflege!

0

Warum sollte das nicht erlaubt sein...

weil es gottseidank das arbeitsschutzgesetz gibt welches arbeitnehmer davor schützt vom arbeitgeber ausgebeutet zu werden

0
@LukasakaNero

Ich hatte das so verstanden das es ihr Wunsch ist so zu arbeiten, naja ist wohl Auslegungssache...

0

Was möchtest Du wissen?