Darf man mit Großen Hunden in den Bus?

9 Antworten

Hunde, die gewohnt sind in den Öffis zu fahren, sind gewöhnlich abgehärtet gegen drängeln und Fülle, einen großen Hund, der das nicht kennt und Schiss hat, würde der Besitzer kaum in den Bus kriegen, wenn ich so denke, was sich vor Tierarztpraxen abspielt...

Teilweise gibt es Maulkorbpflicht und auf jeden Fall Leinenzwang. Also entspann dich.

Freiwillig würde ich meinem Hund so einen Overkill an Gerüchen, Geräuschen und Personen nicht antun, aber manchmal gibt es ja keine andere Möglichkeit.

Hmm muss ja...

Wenn man keine andere möglichkeit hat, zusammen mit dem Hund wo hinzufahren, dann muss es so sein.

Ich sehe auch, wie Hunde einfach so mit in den überfüllten Klamottenladen kommen xD

Kommt auf den Bus und auf den Anbieter an.

Solange an der Tür kein Verbotsschild ist und der Fahrer es nicht verbietet, ist es okay.
Info: https://www.anwalt.org/hund-im-bus/

Viel schlimmer: Menschen die ihr Fahrrad mit in den Bus schleppen!

Bei den letzten stimme ich dir voll und ganz zu.Genau wie leute mit Kinderwägen

0
@ArcticWonder

Vor allem, wenn das Kind neben dem Kinderwagen steht und nicht mal drin liegt/sitzt.

0
@Vaeckki

Das steht nicht, das sitzt dann auf einem Behindertenplatz

1
@ArcticWonder

Jaaa... immer diese Leute mit den kleinen Babys. Sollen sie doch zu Fuß nach Hause gehen!

0
@DreiBesen

Den Blagen tut es auch nicht gut, wenn sie überall sich in den Kinderwagen hocken können, statt zu laufen. Die typische Berliner Mutter: riesiger Kinderwagen für 2000€ auf den Rollstuhlplatz stellen und dann das 5-jährige Kind auf den Behindertenplatz setzen. Eigentlich müssen die aussteigen, wenn ein Rollifahrer kommt, wird aber nicht durchgesetzt, weil ja ein Kult um die kleinen Engelchen gemacht wird. Da kann ein Rollifahrer ruhig zu spät zur Arbeit kommen.

0
@Quaeror

Ich meinte eigentlich die Eltern mit kleinen Babys (hab ich auch geschrieben). Die von dir beschriebene Szene kenne ich auch und finde dieses Verhalten asozial.

0

Was möchtest Du wissen?