Darf man mit fremder Open Source Software Geld verdienen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eventuell hilft dir das hier weiter:

http://www.ifross.org/darf-open-source-software-kommerziell-sein

Da es bei euch allerdings um einen Betrieb geht würde ich einfach mal einen Anwalt zu rate ziehen. Grade bei einem solchen Ausmaß sollte man sich in jedem Fall absichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Open Source Software darf genutzt werden. Auch um Einnahmen zu erzielen. Man darf die reine Software aber nicht als seine eigene Verkaufen um damit Geld zu machen sondern darf sie nur nutzen für seine Software.

Kleines Beispiel: Bootstrap ist auch im Grunde Open Source und nutzen massig Webseiten, auch die damit Geld machen. Außerdem auch z.B. NGINX oder Apache um überhaupt Webseiten richtig zum laufen zu kriegen, kosten im Grunde erstmal nichts und nutzen ebenfalls viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bigbadyoda 12.01.2016, 10:57

Ok, das verstehe ich... um die Sache jetzt aber mal auf die Spitze zu treiben, nur zum Verständnis:

Ich kann aber nicht eine Instanz von Gallery3, SugarCRM oder ähnliches auf einen Server legen, einem Kunden Zugriff geben und Geld dafür verlangen?

Aber wenn ich es mir recht überlege machen das ja auch 1&1 und Konsorten, wenn ich einen Webspace miete und mir ein Wordpress installieren... ?!?

oder verrenne ich mich gerade?

DANKE!

0
Vyled 12.01.2016, 11:01
@bigbadyoda

So ist es!

An deiner Stelle würde ich eh Wordpress nehmen und fertig. Hol dir ein Server bei All Inkl (niemals 1&1, ist der größte Müll) und installiere es dir dort. Dort gibs für Wordpress auch eine 1 klick installation.

Dann suchst du dir auf Themeforest ein Wordpress Theme raus und gut ist, oder nimmst eben ein Design vom Wordpress Markt.
Da biste aufjedenfall auf der sicheren Seite. Gallery3 usw sehen mir jetzt nicht so sonderlich speziell oder toll aus.

0

Rein vom Gefühl her ja. Es ist ja eine offene , frei zugänglich und verfügbare Software. Wenn in den Lizenzbedingungen nichts anderes steht. Manchmal wird dort gewerbliche Nutzung ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mit Hilfe einer Open-Source-Software einem Dritten geholfen werden kann, so kann das auch gegen Entgelt geschehen. Es darf der materielle, der Zeitaufwand usw., jedoch nicht die Software selbst in Rechnung gestellt werden. Man verdient ja auch Geld, wenn mit Hilfe einer Open-Source-Programmiersoftware Programme erstellt werden, die dann veräussert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?