Darf man mit einer Fiktionsbescheinigung ausreisen? kennt sich jemand aus?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Fiktionsbescheinigung kann nur ausgestellt werden, wenn der Aufenthalt zum Zeitpunkt des Antrags auf die Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels noch rechtmäßig ist. Liegt ein noch gültiger Aufenthaltstitel  vor, wird eine Fiktionsbescheinigung ausgestellt.

Der Aufenthaltstitel gilt dabei mit allen Nebenbestimmungen (auch hinsichtlich der Verfügungen zur Erwerbstätigkeit) weiter, bis über den Antrag entschieden worden ist. Reisen in das Ausland und die Wiedereinreise in das Bundesgebiet sind mit einer gültigen Fiktionsbescheinigung möglich.
Wenn die Antragstellerin oder der Antragsteller sich rechtmäßig ohne Visum im Bundesgebiet aufhält, weil die Staatsangehörigkeit sie oder ihn dazu berechtigt, wird die Fiktionsbescheinigung ausgestellt.
Der Aufenthalt im Bundesgebiet ist damit erlaubt, bis über den Antrag entschieden worden ist. Diese Fiktionsbescheinigung berechtigt hingegen nicht zur Wiedereinreise in das Bundesgebiet. Auch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ist damit nicht gestattet.
Für Inhaber eines Schengen-Visums für kurzfristige Aufenthalte kann keine Fiktionsbescheinigung ausgestellt werden.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Albertt92
18.11.2015, 17:50

81 abs 3 satz 1 aufenghg

0
Kommentar von Albertt92
18.11.2015, 19:29

das steht auf der funktinsschein

0

Was möchtest Du wissen?