Darf man mit einer akuten Bronchitis fliegen?

3 Antworten

Erwartest Du ernsthaft, dass wir hier die Kompetenz Deiner Ärztin in Frage stellen und Dir was gegenteiliges empfehlen?

Wir kennen von Dir hier keine Befunde, niemand hier im Forum hat Dich körperlich untersucht. 

Niemand kennt das Ergebnis der Laboruntersuchungen,  Deine Blutwerte (CRP etc.), den Befund der Auskultation, Deinen Allgemeinzustand,  Höhe der Temperatur (Fieber), Art des Hustens, genaue Medikation etc. ?

Wenn Du Deiner Ärztin misstraust, solltest Du Dir eine zweite ärztliche  Meinung einholen. 

Aber hier Laien in einem Laienforum zu befragen, ist für deinen Gesundheitszustand nicht empfehlenswert. 

Selbst als Arzt würde ich mich nie so weit aus dem Fenster lehnen und jemandem Flugtauglichkeit attestieren,  den ich nicht selbst gesehen und untersucht habe. 

Also ich würde fliegen aber würde alle medikamente mitnehmen ob du jetzt da bist und das hast oder in england bist ist im prinzip egal solange du deine medikamente hast. Das schlimmste was dir passieren kann ist das du dann im hotelbett öiegst weil du krank bist aber ich würds probieren 

An deiner Stelle würde ich beim Flug einen Atemschutz tragen, wie es in Japan und China gern gemacht wird. Dann dürfte auch der Flug möglich sein, ohne Fluggäste groß zu belästigen. Am besten noch ein Mittel gegen Reizhusten nehmen, damit du ne Zeit lang keinen Lärm machst :)

Beziehungsfrage nr?

Bin seit über 30 Jahren verheiratet und hatte vor 3 Jahren eine Affäre. die dauerte aber nur 3 Monate weil meine Frau an Krebs erkrankte und ich zurückging um sie zu pflegen. Seelisch und körperlich ging es ihr schlecht und ich hatte das Gefühl gebraucht zu werden. Es war mein Wunsch das meine Frau wieder voll auf die höhe kommt, verständlicher weise hatte sie ein Problem mit ihrer Psyche bzw mit ihrem Aussehen, was mich sexuell von ihr wegbewegte, vielleicht hatte ich auch nicht mehr die Kraft , keine Ahnung. Es tat mir im Herzen weh hilflos mitansehen zu müssen dass Sie um uns kämpfte aber gleichzeitig mir vorredete dass ihr Körper zerschnitten ist und es mir grausen müsse. Diese Aussagen verneinte ich immer stets und bekam dann aber auch  Probleme (unten). Es kam so das sie zu mir sagt nie mehr in den Urlaub fahren zu wollen und schon gar nicht weit weg. So richtig einverstanden war ich damit nicht, also vereinbarten wir das ich alleine fliegen kann/darf. Was jetzt kommt können die meisten von euch schon erahnen,.. jemanden kennengelernt, intim gewesen und alles funktioniert. Da ich kein Lügner bin machte ich ein paar Wochen klaren Tisch. Es kam dann soweit das ich ein zweites mal dort hingeflogen bin und danach von zu hause ausgezogen bin(wieder einmal) mit der Absicht die neue Frau in meine Heimat zu holen . Nun warte ich seit 8 Monaten in meiner Wohnung auf diese Frau, bald ist es soweit und sie darf kommen. Unsere Absichten waren oder sind, zusammen zu sein weil wir uns sehr gern haben und ich mich wieder glücklich fühle. Klar gab es schon kleine Streitereien aber das ist verständlich bei so einer fremden Kultur zu einer europäischen.  Sie war sehr am Boden vor kurzen noch, bis sie mir sagte jemanden kennengelernt zu haben mit dem sie schreibt und sich auch schon getroffen hat. Ich dachte,..BITTE? was? Ich bekam schlaflose Nächte und dachte immer wieder an Sie , was sie wohl treibt. Ich schrieb ihr das ich es nicht verhindern kann und es ihr gutes Recht ist,.. aber stören tut es mir trotzdem. Wir schrieben in den letzten Tagen auffällig oft miteinander und ich macht ihr in meinen Nachrichten klar wie leid mir alles tut und wie es schmerzt. Einziger Halt und Stütze für mich ist zu wissen das meine Freundin bald zu mir kommt und ich dann vielleicht besser damit klar komme. Heute habe ich meine Frau getroffen und ich war völlig überrascht wie glücklich und gut sie aussah. Sie strahlte förmlich und lachte ,.. ich erkannte sie fast nicht. Ich freue mich ehrlich das es ihr gut geht, aber ich weis nicht genau,.. waren es meine Nachrichten oder die neue Bekanntschaft was dies ausgelöst hatte. Auf den Punkt gebracht: ich liebe beide Frauen, auf dem Weg mit meiner ersten Frau machte ich eine Kurve und will einen neuen beschreiten. Die Schienen für den neuen Weg sind gelegt, aber ist es richtig?Ihr könnt euch meine Frage nun sicher schon denken. Also , was bitte soll ich tun.

...zur Frage

Wie lange dauert es bis die Nase ohne nasenspray auskommt?

Habe seit Donnerstag kein nasenspray mehr genommen (aufgehört nach 3 Jahren), atme nur noch ab und an ätherische Öle ein. Trotzdem habe ich zeitweise, besonders im Liegen, Probleme genug Luft durch die Nase zu bekommen.

Was tun wenn sich das nicht bessert

...zur Frage

Darf ich vor dem HNO-Arzt Termin nasenspray nehmen?

Hallo Leute!

Ich muss Morgen zum HNO-Arzt weil ich Monate Lang Abschwellendes Nasenspray genommen habe, weil meine Nase grundlos zu ist.

Jetzt ist meine Frage, sollte ich bis Morgen ohne Nasenspray aushalten? oder darf ich vor dem Check nasenspray nehmen?

...zur Frage

Ratte hat Bronchitis.. - Besserung?

Hallo!

ich war am Freitag mit meiner 2 Jahre alten Ratte beim Tierarzt. Trotz seines Alters war er bis dato immer topfit, bis auf seinen chronischen Schnupfen, den er bekam, als er noch jung war. Lange Geschichte, jedenfalls war ich bei so gut wie jedem Tierarzt und sein Schnupfen konnte immer nur eingedämmt, aber nie richtig geheilt werden. Letzendlich kam er jedoch super damit klar und hat ''nur etwas öfter'' genießt als die Anderen, sonst nichts.

Am Freitag dann habe ich festgestellt, dass er etwas lauter atmet und den Kopf so komisch einzieht, als hätte er etwas im Hals stecken. Wir sind sofort zum Tierarzt mit ihm. Dieser hat eine Bronchitis bei ihm festgestellt. Das einziehen mit dem Hals kommt daher, dass er Halsschmerzen und entsprechend Schmerzen beim Schlucken hat meinte man zu uns. Der Tierarzt gab uns Baytril, Rheumocam und Schleimlöser mit. Auf Anweisung des Arztes gab es weiterhin zusätzlich für ihn Babynahrung und so gut wie alles was weich ist (u.a Bananen). Das alles hat er auch ziemlich gut verputzt. Sogar an seinem Körnerfutter hat er sich teilweise probiert.

Dann am Samstag wurde es aufeinmal noch schlimmer mit ihm. Er zog seinen Kopf quasi permanent ein und hatte Augen und Nase mit diesem roten Ausfluss komplett verklebt. Zusätzlich hatte er noch eine dicke Backe. Trotzdem hatte er noch versucht zu futtern, wobei er dabei nur in der Schale liegen geblieben ist und sich alles in sein Fell geschmiert hat. Ich habe sofort bei der Tierklinik angerufen, welche mir sagten, ich solle ihm die Medikamente noch ein zweites Mal verabreichen und morgen direkt vorbeikommen. Gesagt, getan. Am Sonntag dann gab der Tierarzt ihm eine Aufbauspritze mit Vitaminen und allem möglichen. Ich sollte ihm weiterhin Rheumocam, Baytril und Schleimlöser geben. Zusätzlich noch Augentropfen, welche ihm (glaube ich) mit dem roten Ausfluss helfen sollen oder den Atemweg etwas freier machen. Die Backe hat der Tierarzt ebenfalls untersucht. Der Kleine hat sich beim futtern auf die Backe gebissen.. nun ist's etwas entzündet und bessert sich hoffentlich mit AB's.

Heute scheint es ihm wieder etwas besser zu gehen. Er hat keinen Ausfluss, putzt sich normal, frisst und trinkt. Das Einzige was mir Sorgen macht ist, dass er weiterhin den Kopf einzieht und eine etwas stärkere Flankenatmung hat. Er bewegt sich ganz normal, ist aktiv, macht auch keine Geräusche. Atemnot scheint er nicht zu haben. Sein Gewicht hat sich auch nicht verändert. Jedoch hat er diese stark sichtbare Atmung. Ist das normal bei einer Bronchitis?

Morgen gehe ich nochmal zum Tierarzt mit ihm.. ich wollte nur schonmal fragen, ob sich vllt irgendwer damit auskennt? Ich kann nicht wirklich sagen, ob bei ihm mittlerweile eine Besserung da ist, oder ob es schlimmer ist, wegen dieser Atmung? Irgendwie treten ständig andere Symptome auf.. weiß irgendwer was ich vllt noch für ihn tun kann?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten!

...zur Frage

Wie schädlich ist es bei einer akuten Bronchitis, chronische Bronchitis und Keuchhusten eine Zigarette täglich zu rauchen?

Ich wollte fragen wie sich die akute Bronchitis, die chronische Bronchitis und das Keuchhusten ausdehnen kann wenn man eine Zigarette täglich rauchen würde. Bzw zu welche Krankheiten das weiterführen könnte. Mich interessiert das, weil ich mich seit einer Woche erkrankt habe. Ich weiß selber (noch) nicht ob ich Keuchhusten hab weil ich noch auf die Ergebnisse von meiner Blutabnahme warten muss, bis dahin darf ich nur keine Medikamente nehmen weil man Keuchhusten nicht falsch behandeln darf (sagte mein Arzt). Mein Arzt meinte dass es möglich ist dass ich Keuchhusten hab. Ich rauche nicht viel, deswegen frage ich "nur" wie es bei einer Zigarette täglich wäre. Außerdem wollte ich fragen, was der genaue Unterschied zwischen einer akuten und chronischen Bronchitis ist.😊 Aber keine Antworten wie "Rauchen ist schädlich, hör auf." Dass Rauchen schädlich ist weiß ich, will ja wissen wie sich die Krankheiten ausdehnen können.😊 Sind mehrere Fragen weil es sich um mehrere Krankheiten handelt aber ich bin trotzdem dankbar wenn mir jemand das alles beantwortet.

Lg rano

...zur Frage

Nasenspray trotz Herzrasen?

Hallo, habe eine Erkältung und Fieber und ständig Herzrasen deshalb. Darf ich trotzdem Nasenspray verwenden, auch, wenn das bei den Gegenanzeigen gelistet ist? Einschlafen ist leider so nicht möglich, da ich keine Luft durch die Nase bekomme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?