Darf man mit einem Rennrad auf der Straße fahren

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Erwachsener darfst du nicht nur auf der Straße fahren, du musst es sogar, das Fahren auf dem Bürgersteig ist für dich verboten. Ausnahme: Wenn ein Fahrradweg zur Verfügung steht (und er zumutbar ist) dann musst du den Fahrradweg nutzen. Darüber hinaus muss das Rad natürlich der StVZO entsprechen (zwei Bremsen, Lichtanlage mit Dynamo, Reflektoren, Klingel usw.). Für Rennräder gibt es beim Dynamo eine Ausnahme, kommt auf's Gewicht an.

es kommt nicht auf die Qualität eines vorhandenen Radweges an, sondern auf die Beschilderung dieses Weges.

0

Dass es für Rennräder bzgl. Lichtenergie eine Ausnahme gibt, ist ein viel geglaubter Irrtum. Noch ist es lediglich nur eine Vorschlag zu Gesetzesänderung. Dieser ist aber noch nicht umgesetzt. Lt. StVZO muss die Energieerzeugung batterieunabhängig sein. Auch unterscheidet die StVZO (noch) nicht zwischen unterschiedlichen Gewichten.

0
@kosy3

Nein, das ist kein Irrtum. In der aktuell gültigen StVZO (zuletzt geändert 2009) steht in §67 Abs. 11 die ober erwähnte Ausnahme für Rennräder unter 11kg. Ein Radweg ist natürlich nur dann ein Radweg, wenn er entsprechend gekennzeichnet ist. Darüber hinaus muss er aber auch zumutbar sein, d.h. in einem guten Zustand. Wenn der Weg zu holperig/beschädigt/zugewachsen ist, dann darf man auch auf der Straße fahren.

0

Wenn dein Fahrrad eine funktionierende Bremse hat, und auch sonst verkehrstauglich augestattet ist (Klingel, Beleuchtung), darfst du das. Allerdings nicht auf dem Bürgersteig, Aber auch auf Radwegen und Fahrbahnen findest du Schlaglöcher genug, um dir das Ganze noch mal zu überlegen.

Offiziell darf man nur mit einem solchen Rad auf der Straße fahren, das den Ansprüchen der StVZO entspricht: Also Licht mit Dynamo (keine Batterie), Pedalen mit Reflektoren, Klingel und der andere Sch**ß.

Aber: Der BDR wirkt aber schon seit Jahren darauf hin, dass zumindest Rennräder (Definition: Fahrräder < 11kg) auf der Straße fahren dürfen. Zwar ist eine Gesetzesänderung noch nicht passiert, aber - so wie mir Polizisten bestätigt haben - wird es bereits geduldet, da eine größere Gefahr bestünde, wenn ambitionierte Radfahrer mit 40 oder 50 km/h über Gehsteige und Radwege brettern. Für mich als (auch) Rennradfahrer ist mir sogar der Autoverkehr in der Stadt zu langsam.

http://www.youtube.com/watch?v=vMlSshcfTF0&feature=related

Was möchtest Du wissen?