Darf man mit dem Autoführerschein Mopeds fahren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hab ihr euch irgendwie abgesprochen zur selben Zeit fast die gleichen Fragen zu stellen? (Scheeerz). :D

Also zum dritten, weils auch hier ganz gut rein passt:^^

In Klasse B (Auto), auch im begleiteten Fahren, sind die Klassen M, S und L enthalten. Ab 19.01.2013 sind es dann AM und L. ;)

Für die "Mopeds" (Kleinkrafträder mit je max. 45 km/h, 50 ccm) ist die Klasse M "zuständig", ab 19.01.2013 dann Klasse AM.

Und das bleibt auch nach obigem Datum so - nur heißt die Klasse M dann AM, der Zusammenschluss von S+M. ;)

Auch wer sein BF17-Prüfbescheinigung in Händen hält und 17 ist, darf dann Roller bis je max. 45 km/h, 50 ccm, alleine fahren. ;)

Mal als Lektüre was sich ab 19.01.2013 so ändert:

http://www.fahrlehrerverband-bw.de/07-FSKl/Fuehrerscheinklassen-ab-2013.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu aus der Fahrerlaubnisverordnung:

§6 Einteilung der Fahrerlaubnisklassen
(...)
(3) Außerdem berechtigen
(...)
3. Fahrerlaubnisse der Klasse B zum Führen von Fahrzeugen der Klassen M, S und L,

Also: Mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B ("Auto") darfst du, außer Autos, folgende Fahrzeuge führen (ebenfalls aus § 6 FeV):

Klasse M:
Zweirädrige Kleinkrafträder (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3) und Fahrräder mit Hilfsmotor (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen)

(Das sind Fahrzeuge, die im Volksmund "Mopeds" bzw. "Roller" genannt werden)

Klasse S:
Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 im Falle von Fremdzündungsmotoren, einer maximalen Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle anderer Verbrennungsmotoren oder einer maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle von Elektromotoren; bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf darüber hinaus die Leermasse nicht mehr als 350 kg betragen, ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen

(z.B. Piaggio Ape)

Klasse L:
Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Bis 50ccm und einer Geschwindigkeit bis 45km/h wenn du den alten Führerschein hast.Bis 125ccm darfst du fahren wenn du den Führerschein bis Februar 1981 gemacht hast. Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
21.10.2012, 21:22

Nur wer die alten Klassen 4 oder 3 vor dem 01.04.1980 erworben hat, darf auch Leichtkrafträder der Klasse A1 (125 ccm) fahren. ;)

0

Was möchtest Du wissen?