Darf man mit 45km/h roller au dem Fahrradweg fahren?

6 Antworten

Mal ganz allgemein: Roller ist nicht gleich Moped, es gibt auch Mofa-Roller die eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h haben. Diese werden als Mofa angemeldet und sollten dann auch auf dem Radweg (ausserhalb von Ortschaften) fahren dürfen.

Aber: Wer sich mal die Nutzung der Radwege ausserhalb der Ortschaften unter der Woche ansieht, der wird feststellen, das dort fast nichts los ist. Dagegen ist auf der Straße daneben Im Berufsverkehr der Krieg ausgebrochen. Nun stelle man sich mal vor, wenn auf einer Strecke - wie ich sie täglich fahre und die 10 km durch den Wald führt wovon 5 km eine durchgezogene Linie haben - ein Moped mit 45 km/h den Verkehr ausbremst ... Und daneben ist der verweiste Radweg.

Ich nutze den Radweg täglich mit meinem Moped-Roller, wie andere Mofa und Mopedfahrer auch. Wir passen auf die Radfahrer auf und überhohlen nur mit größter Vorsicht. Man kennt - und grüßt sich inzwischen - wir sind ja nicht soviel. Auch die Polizei scheint dies zu tolerieren, zumindest wurde ich noch nie aufgehalten.

Wenn alle vernünftig sind gibt es auch Lösungen jenseits der Paragrafen.

Nein. Siehe Wikipedia:

Seit 1997 wird in der deutschen Straßenverkehrs-Ordnung zwischen benutzungspflichtigen und nicht benutzungspflichtigen Radwegen unterschieden. Pedelecs gelten als Fahrräder; andere motorisierte Zweiräder sind keine Fahrräder und dürfen Radwege grundsätzlich nicht benutzen. Ausnahmen von diesem Verbot werden durch Zusatzzeichen (z.B. Z 1022-11, Mofas frei) kenntlich gemacht. Auf Radwegen außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Mofas Radwege benutzen.

Ein ganz klares Nein. Wer einen Motorroller auf einem Radweg bewegt, gefährdet grob Fahrlässig Fußgänger und Radfahrer. Meiner persönlichen Meinung nach sollte solchen Verkehrsrowdies der Führerschein auf Lebenszeit entzogen werden.

1. Radwege - egal ob mit oder ohne Benutzungspflicht - sind innerorts idR den Fahrrädern vorbehalten. Einzige Ausnahmen bei Radwegen mit Benutzungspflicht sind der gemeinsame Geh-und Radweg und Radwege mit Zusatzsschild 1022-11 unter dem Verkehrszeichen237. Im ersten Fall ist der Radweg für Fußgänger und Radfahrer gedacht, im zweiten Fall ist es Mofafahrern erlaubt, alternativ zur Fahrbahn auch den Radweg zu benutzen.

2. Außerorts sind es idR gemeinsame Fuß-und Radwege. Diese sind ebenfalls den Fußgängern und Radfahrern vorbehalten, dürfen aber auch ohne Zusatzschild 1022-11 von Mofas alternativ zur Fahrbahn benutzt werden.

In beiden Fällen gilt: Motorroller sind keine Mofas. Motorroller müssen grundsätzlich die Fahrbahn benutzen - also ohne jede Ausnahme!

Wenn ich innerorts und außerorts einen Radweg benutze habe ich mir inzwischen angewöhnt, solchen Motorrollern keinen Platz mehr zu machen. Ich habe von diesen StVO-mißachtenden Rowdies die Nase gestrichen voll, denn hier hat man von denen extrem viele. Sollte einer mal frech werden, habe ich das Handy schnell gezückt und mache ein Beweisvideo, das bei einer Anzeige sehr hilfreich ist.

OKey Danke Dann muss ich auf einer Europastraße fahren, denn einen anderen Weg gibt es leider nicht

0

Mal ganz allgemein: Roller ist nicht gleich Moped, es gibt auch

Mofa-Roller die eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h haben. Diese
werden als Mofa angemeldet und sollten dann auch auf dem Radweg
(ausserhalb von Ortschaften) fahren dürfen.

Aber: Wer sich mal die Nutzung der Radwege ausserhalb der Ortschaften
unter der Woche ansieht, der wird feststellen, das dort fast nichts los
ist. Dagegen ist auf der Straße daneben Im Berufsverkehr der Krieg
ausgebrochen. Nun stelle man sich mal vor, wenn auf einer Strecke - wie
ich sie täglich fahre und die 10 km durch den Wald führt wovon 5 km
eine durchgezogene Linie haben - ein Moped mit 45 km/h den Verkehr
ausbremst ... Und daneben ist der verweiste Radweg.

Ich nutze den Radweg täglich mit meinem Moped-Roller, wie andere Mofa
und Mopedfahrer auch. Wir passen auf die Radfahrer auf und überhohlen
nur mit größter Vorsicht. Man kennt - und grüßt sich inzwischen - wir
sind ja nicht soviel. Auch die Polizei scheint dies zu tolerieren,
zumindest wurde ich noch nie aufgehalten.

Wenn alle vernünftig sind gibt es auch Lösungen jenseits der Paragrafen.

0

Darf ich mit dem B Führerschein Roller fahren?

hallo, ich wollte mal fragen ob ich wenn ich mit 16 1/2 den führerschein mache, ob ich dann roller fahren darf, bevor ich 17 bin

...zur Frage

B17 Führerschein Roller fahren

Hey, vielleicht kennt sich hier jemand aus und kann mir weiter helfen :) Ich bin 17 Jahre alt und habe den B17 Führerschein. Mit dem darf ich ja auch alleine Roller fahren (Klasse AM). Die Klasse AM ist soweit ich weiß beschränkt auch 50ccm und 45km/h. Wollte jetzt mit dem Roller von meinem Papa fahren. In den Papieren ist eingetragen 50ccm und 45km/h, soweit so gut. Beim Fahren hab ich dann aber festgestellt, dass der Roller locker 50km/h, teilweiße an die 60 Km/h läuft. Am Roller ist aber nichts frisiert worden oder Ähnliches ! Wenn ich jetzt mal kontrolliert werde, gibts dann Ärger, weil der Roller schneller als 45km/h laufen kann ?

...zur Frage

Darf man mit 17 alleine Roller fahren?

Mit 17 hat man ja noch begleitendes fahren. Darf man denn alleine Roller fahren.

...zur Frage

Gibt es einen e-Roller der auf dem Fahrradweg fahren darf?

Gesucht wird ein Modell, dass durch elektrischen Antrieb (wirklich ausschließlich ohne zu treten) wie ein Fahrrad gefahren werden darf.

...zur Frage

Strafe Roller auf Fahrradweg?

Ich weiß, dass man mit einem am roller (50ccm) nicht auf radwegen außerhalb geschlossener Ortschaften fahren darf, wenn doch (und man gefährdet in dem Moment niemanden) was zählt man dan als Bußgeld und wird das als ein b-verstoß in der probezeit gewertet? Danke im voraus

...zur Frage

Autoführerschein mit 17 Rollerfahren

Also wenn ich meinen autoführerschein mache und ihn bekomme darfich ja einen roller bis 45km/h fahren

aber wenn ich meine Führerschein mit 17 mache darf ich dann auch schon den roller mit 45km/h fahren oder darf ich das erst ab 18??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?