Darf man mit 12 Jahren einen über 40 cm großen Hund ausführen? ( Laut Gesetz )

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Ja 76%
Andere Antwort : 23%
Nein 0%

10 Antworten

Andere Antwort :

Einen sog. "Listenhund" ode einen gefährlichen Hund darfst Du nicht führen. Auch solltest Du rein körperlich in der Lage sein, den Hund jederzeit zu beherrschen. Bei einem gut sozialisierten Pudel mit WH > 40 cm (Beispiel) sollte es kein Problem geben, einen Stafford darfst Du nicht führen. Das ist in der Hundehalterverordnung geregelt.

Andere Antwort :

Wenn Du körperlich dazu in der Lage bist und wenn Du - sofern Du in NRW wohnst - auch den entsprechenden Sachkundenachweis vorweisen kannst. Dieser ist nämlich bei > 40cm und/oder > 20kg - Hunden Pflicht.

Und für diejenigen behaupten ~40cm - Hunde hätten keine Kraft ... ja diejenigen sollten mal eine Englische Bulldogge versuchen zu halten, die sich mal in eine andere Richtung als Herrchen wuchtet. Bei 25-30kg Gewicht und das meiste davon Muskeln, wage ich mal zu behaupten, dass man mit 12 Jahren durchaus an seine Grenzen kommt ^^

Micha der Sachkundenachweis ist doch für den Halter, meine Tochter musste den nicht machen, mein Mann auch nicht und ich werde zur Verantwortung gezogen wenn etwas passiert.

Trotzdem ist es immer eine Frage der Kraft des Hundes, meine würde ich sicherlich niemand 12jährigem anvertrauen ;)

0
@wiwawunder

Nicht unbedingt :-)

So heisst es im LHundG ... "2.1 § 2 Abs. 1 normiert eine allgemeine Verhaltenspflicht, die für alle Personen gilt, die mit Hunden umgehen. Durch verantwortungsvolles Verhalten ist zu gewährleisten, dass die Hunde nicht gefährlich werden. Beim Führen können Gefahren beispielsweise entstehen, wenn Hunde von nicht geeigneten Personen geführt werden, sich losreißen können und durch ihr Weglaufen den Straßenverkehr gefährden oder ältere Menschen und Kinder im öffentlichen Verkehrsraum durch Anrennen zu Fall bringen. Gefahren können auch eintreten, wenn Hunde nicht ordnungsgemäß gehalten werden, sei es, dass sie nicht ausreichend beaufsichtigt werden oder dass sie von Grundstücken oder aus Wohnungen entweichen oder weglaufen können, weil diese nicht genügend gesichert sind. Zur Vermeidung von Verstößen gegen § 2 Abs. 1 kann die zuständige Ordnungsbehörde im Einzelfall Anordnungen nach § 12 Abs. 1 erlassen und begangene Verstöße nach § 20 Abs. 1 Nr. 1 als Ordnungswidrigkeit ahnden.

Verstöße gegen tierschutzrechtliche Vorschriften (z.B. die Tierschutz-Hundeverordnung) sind auf der Grundlage der insofern spezialgesetzlicheren Regelungen des Tierschutzrechtes durch die für den Vollzug des Tierschutzrechts zuständige Behörde abzustellen." - Nicht geeignete Personen kann in diesem Fall durchaus bedeuten, dass 12-jährige ohne entsprechende Sachkenntnis 20/40 - Hunde nicht führen kann.

0
@MichaelKus

Diese Antwort ist in rechtlicher und sachlicher Hinsicht vollkommen korrekt.
Mir scheint es auch sehr fragwürdig zu sein, ob ein 12 jähriger überhaupt in einer Gefahrenlage einen 40 cm großen Hund halten kann.
Hinzuweisen wäre auch noch an eine Aufsichtspflichtverletzung der Eltern, wenn sie es zulassen, dass ein 12jähriger alleine mit einem 20/40 Hund in der Öffentlichkeit unterwegs ist.

0
Andere Antwort :

Ich kenne kein Gesetz, welches bestimmt, wie alt man zum Hunde ausführen sein darf.

Ja

Klar...warum nicht? Wenn du diesen Hund unter kontrolle hast darfst du sogar einen 40 meter hund mit spazieren gehen :D

Ja

Ich finde auch, dass es nicht so groß ist. Kommt aber natürlich auch auf den Carakter des Tieres an.

Ja

40 Zentimeter sind ziemlich wenig..

Ja

Ich kenne zumindest kein Gesetz das es verbietet.

Ja

davon hab ich noch nie gehört. ich war selbst 12 und mein hund ist über 40cm groß

Ja

40 cm sind doch nicht viel. Wenn er über einen Meter gesagt hätte ....

Ja

Wieso sollte es nicht gehen

Was möchtest Du wissen?