Darf man Leitungswasser, alte Leitungen, auch ohne auf 90 ° zu erhitzen trinken?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es wird zumindest oft empfohlen, das abgestandene Wasser aus der Leitung zunächst ein paar Sekunden ablaufen zu lassen, da sich bei längerer Standzeit z.B. gesundheitsschädliche Stoffe aus den Rohrleitungen im Wasser gelöst haben können.

Einen Grund, das Wasser stark zu erhitzen, sehe ich nicht. Die Keimbelastung in frischem Leitungswasser ist in Deutschland normalerweise unbedenklich, und andere Schadstoffe verschwinden dadurch auch nicht.

Wie alt die Leitung ist, ist nicht unbedingt ausschlaggebend. Es kommt drauf an aus welchem Material diese sind - das solltest du in Erfahrung bringen. Und dann kommt es stark auf den Wohnort an.

Frag doch mal bei den Stadtwerken bei Euch nach.

Früher hat man das so gemacht, dass man, wenn Wasser länger in den Leitungen stand, erst mal ein wenig laufen ließ und es dann erst verwendete.

 

Na ja, da kommen möglicherweise verschiedene Infos zusammen, die mögl. mit diesen Themen zu tun haben:

1. Wenn Leitungen alt sind, können diese möglicherweise an einigen Stellen soweit "kaputt" sein, dass Bakterien und Keime aufgenommen werden können.

Dagegen kann abkochen helfen. Gegen das hier nicht:

2. Können diese aus Materialien wie Blei bestehen, die heute nicht mehr verbaut werden dürfen. Da können Belastungen durch Schwermetalle auftreten.

Solche Infos findet man z.B. auf:

https://www.wassertest-online.de/blog/alte-wasserleitungen/

http://www.sueddeutsche.de/geld/gefahr-fuers-trinkwasser-alte-rohre-koennen-schaden-1.261234

Schlussendlich muss man selbst heraus finden, ob das eigene Trinkwasser davon belastet ist, pauschal kann man das nicht unbedingt sagen.

http://www.focus.de/wissen/mensch/bakterien-blei-haerte-nitrite-pestizide-so-finden-sie-heraus-wie-gut-ihr-leitungswasser-ist_id_6821030.html

Man kann Geld für Tests ausgeben. Entsprechende links finden sich im Internet.

09.07.17    KiKa   15:50   Thema, Wasser

0

Auch ohne Erhitzen ist es in Deutschland nicht gefährlich.

Schreib doch bitte nichts Undifferenziertes, ohne Dich wirklich zu informieren... pauschal kann man so etwas so oder so nie beantworten ...

1
@antwortender

Na gut. Ich bin ein Leitungswasser Trinker, Reise privat und vor allem geschäftlich seit knapp 20 Jahren durch Deutschland und habe dort überall Leitungswasser getrunken und ich hatte nie etwas. Vielleicht ist das "differenzierter".

Natürlich sind Bahnhofsklos oder sonstige öffentliche Leitungswasseranlagen etwas anderes, aber im Haushalt ist da schlicht nichts.

Und wenn doch was wäre, dann würden 90 Grad auf keinen Fall ausreichen, dann müssten es mind. 100 Grad sein, sonst gäbe es hier 0 Effekt.

Diese Wasserfilter sind übrigens so wirkungsvoll wie nichts, kosten halt Geld.

Leitungswasser in Deutschland ist genauso gefährlich wie inzwichen angeblich 50% der Deutschen laktoseintollerant sind und man alles glutenfrei essen soll, reine Humbuk der Industrie.

Leitungswasser in D ist deutlich "reiner" als jedes Quellwasser, das zu 1 € pro Flasche verkauft wird, das ist Fakt.

0

Kommt auf das Material an.

Bleirohre im System = schädlich.

Kupfer und Stahl = unschädlich.

Ich wohne Dachgeschoss, letzte hohe Wohnung.

Jedes Jahr Überprüfung.

Mein Trinkwasser, auch kalt, ist besser als aus den berühmten Bad...Lieben...Superquellen!  Haste nicht gesehen, auch weil es gefiltert wird.

Prost!

welche info quelllen es gibt ist ja unheimlich . dazu die unwissenheit der schüler .

woher kommt denn das wasser bei CBA123ABC321, ?

wo ist für die wohneinheit der brunnen ? bzw. wasserwerk ?

leitungswasser ist in deutschland besser als manche - chemisch aufbereitete - importwasser .

Schau heute 09.07.17  mal um 15:50 KiKa  , da geht es ums Wasser !

Na , hat dir das vieles erklärt ? Ich hoffe doch !

0

Was möchtest Du wissen?