darf man kirchlich heiraten, wenn die braut im moment der heirat bereits erkenntlich schwanger ist

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nun ja, wer sollte das verbieten? Glaubst Du etwa allen Ernstes, der Geistliche, würde seine Utensilien, aus der Hand legen, wenn er eine Braut sähe, bei der er eine Schwangerschaft bemerken würde, die er vorher, nicht bemerkt hätte? Wenn sowas, in den letzten 30 Jahren, vorgekommen wäre, dann garantiere ich dir dafür, das es auf der ersten Seite, in großen Buchstaben, in der Zeitung gestanden hätte. Die Kirchen, machen eigenartige Dinge, aber ganz so skurrile Dinge machen sie nun auch wieder nicht.

Daneben, sollte man nicht vergessen, das dieser Brauch, das eine Frau, "unschuldig in die Ehe gehen muss,", einer der letzten religiösen Bräuche ist, wo legalisiert vergewaltigt werden darf. In manchen Gegenden auf der Erde, (Ägypten), ist es heute noch Brauch, das das blutige Laken, nach der Hochzeitsnacht, was nichts anderes zeigt, als das wieder mal eine Braut vergewaltigt worden ist, aus dem Fenster gehängt wird.

Die Kirchen, lernen zwar langsam, und nie ohne massiven Druck, aber offensichtlich, haben sie heute verstanden, das eine "Entjungferung" in der Hochzeitsnacht, doch nicht so das Wahre ist, was insbesondere, wohl kaum mit dem Gebot zur Nächstenliebe konform (im Gleichschritt), geht. Es ist halt eben eine Tatsache, das Deflorationen, (Entjungferungen), am behutsamsten gemacht werden können, wenn sich die Menschen Zeit lassen, Vorbereitungen treffen und sich nicht unter Termindruck setzen lassen. Und wenn solche Tatsachen, sogar in der Kirche angekommen sind, ist das durchaus, zu begrüßen. Mach dir also keine Sorgen, und freu dich auf eine schöne Trauung, und auf eine schöne Hochzeitsfeier, ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Grüße, Rudi Gems

Ja, man darf trotzdem kirchlich heiraten. Ich habe jedenfalls noch nie gehört, dass es jemandem verwehrt wurde. Meine Schwester hat z.B. kirchlich geheiratet, da war sie im 7. Monat. Das war nun wirklich nicht mehr zu übersehen!

Wenn Du Angst vor der Reaktion des Pfarrers hast, brauchst Dir keine Sorgen machen. Ihm ist es wurscht ob eine schwanger ist oder nicht, hauptsache die Kasse klingelt. Wenn Du allerdings wegen des Glaubens Deine Bedenken hast, dann mit recht, denn dann darf man nicht Kirchlich heiraten. Vor der Hochzeit muss man Jungfrau sein, und das kann man nicht umgehen wenn man es genau nimmt. Aber wer tut das heute schon. Die Kirche passt sich eben den Zeiten an.

Ich habe auch schwanger geheiratet, zwar nicht kirchlich - aber standesamtlich. Kirchlich darf man auch schwanger heiraten!

Würde ich nicht mehr machen! Schwanger ist man einfach schon durch die Vorbereitungen und Planung sehr eingespannt und ich empfand das als sehr stressig. Auch die Feier konnte ich nicht wirklich genießen da man als Braut sehr früh auf ist wegen Aufregung, Brautfrisur etc. und dann bis spät Abends mit den Gästen feiert - das schlaucht sehr! Außerdem kann man mit Sekt (nach der Schwangerschaft) besser anstoßen als mit O-Saft ;)

naja, dann dürftest du ja auch nicht mehr kirchlich heiraten, wenn das kind auf der welt ist. das ist schließlich auch der beweis, dass das paar sex hatte ;-)

also soweit ich weiß, ist es nicht verboten. "kein sex vor der ehe" ist freiwillig. wenn man streng gläubig ist, sollte man sich dran halten, aber das bleibt jeden slebst überlassen.

wo lebt ihr? in bayern??? was 'man' darf oder nicht darf - dass kann doch keiner vorschreiben, den es nichts angeht!

jaaaa, wenn du gaaaaanz strenggläubig bist, dann darfst du natrülich nicht heiraten, wenn du schwanger bsit , zumindest nicht kirchlich. aber so altbacken ist heutzutage wohl kein pfarrer mehr, der wird auch ne schwangere braut vor den altar lassen.

Klar, warum denn auch nicht? Aber je weiter die SS, umso beschwerlicher wird es halt und ob man dann den Tag so richtig genießen kann?! Hängt halt von der Frau selber ab - nicht jeder ist gleich. :)

Ich denke nach wie vor. Ich wurde 1961, meine Frau damal im 6. Monat schwanger, seinerzeit mit allem Brimbramborium kirchlich getraut. Das wird heute nicht anders sein.

Macht eigentlich fast Jeder Pfarrer /Pastor ! ;) Nur es ist halt schwierig so noch in ein schönes Kleid zu passen ..

Wenn du mit ihr schläfst ohne das ihr verheiratet seid ist das Sünde, wenn ihr heiratet hört ihr auf zu sündigen, als Eheleute sollt ihr das ja machen. Wieso sollte die Kirche ein Problem damit haben das ihr nicht mehr sündigen wollt?

was heisst hier SÜNDE? man(n) muss nicht alles nachplappern, was ggf pfaffen von sich geben. gerade die katholische kirche sollte da vorsichtig sein...missbrauch von jugendlichen, DAS ist sünde!

0
@foryou24

Kindesmissbrauch wird sogar als schwere Sünde angesehen.

0

Keine Sorge, man darf auch schwanger vor den Altar treten. Es ist nur fast lächerlich, wenn man im 7. Monat ein weißes Kleid trägt....

wieso meinst du dass es lächerlich ist?

0
@Zauberelfen

Nun, das weiße Kleid signalisiert Reinheit und Unberührtheit. Wenn es so offensichtlich ist, daß man nicht mehr unberührt ist, sollte etwas Farbe im Spiel sein. Es gibt zarte, helle Farben, die wunderschön aussehen.

0
@turalo

Du meinst wohl signalisierte vor vielen Jahren.

Außerdem gibt es Brautkleider mit hoch angesetzter Taille, da fällt ein Siebenmonatsbauch kaum auf.

0
@Dummie42

Weiß steht nach wie vor vor Reinheit und Jungfräulichkeit. Daß dem nicht mehr so ist, ist wohl klar, aber mit einem Babybauch finde ich weiß nicht schön.

0

hätt ich halt vorher überlegt oder verschoben

Kommt auf dem Pastor oder Pfarrer an, Wenn er nicht im vorletzten jahrhundert stehen gebleiben ist, dann macht er das.

Das sollter er aber nicht wenn er seinen Glauben ernst nimmt. Die Bibel oder der koran sind angeblich von Gott geschrieben, und sind nicht veränderbar. Da sich die zwei größten Religionen der Welt nach diesen Büchern richten müsste man sich eigentlich für immer und ewig daran halten. Also dürfen die Religionsvertreter ( Pfarrer, Pastor, Imam u.s.w...) keine Schwangere verheiraten wenn sie ihren Glauben ernst nehmen. Tun sie aber nicht weil sie dann keine Zukunft hätten. UND DESWEGEN HALTE ICH DIE RELIGIONEN FÜR EINEN RIESEN SCHWACHSINN UND BETRUG!!!!!!!!

0
@skydive4444

Das sind Regeln, die vor Ewigkeiten aufgestellt wurden, und warum sollte die Religion nicht auch mit der Zeit gehen? In der Schule werden die Schüler ja auch ncith mehr mit dem Rohrstock geschlagen, oder? Niemand hat dir gesagt, dass du ein Gläubiger sein musst. Das war hier gar ncith die Frage!!! Und.......... vor mehreren Hundert Jahren ( eigentlich auch im letzten Jahrhundert, die Generation unserer Grosseltern) gab es halt keinen Sex vor der Ehe, das hatte ncihts mit Religion zu tun, sondern mit Tradition und Werten. Das hat sich verändert, und du kannst mit nicht erählen, dass du das nicht auslebst. Von daher, warum sollten nicht auch gläubige Sex vor der Ehe haben? Das hat doch nichts mit dem Glauben zu tun. Beispiel : Ich kenne einen Pastor, der hat eiun Uneheliches Kind, und hat dann erst die mutter des Kindes geheiratet, ist er deshalb ein schlechterer Mensch ? nein, er geht mit der Zeit. Und das ist auch gut so !!!! Ende der Diskussion.

0
@katzevic

Du greifst hier den falschen an. Ich bin ATHEIST und lebe meine sexualität sehr wohl aus (ich darf`s ja), aber wer gläubig ist weis das Gottes Wort ( was Bibel und der koran ja angeblich sind) nicht veränderbar ist, und hat sich dann eben für alle Zeiten daran zu halten oder aus der Religion auszutreten, und nicht immer alles so hinbiegen damit es angenehmer wird. Entweder ich glaube das es das Wort Gottes ist und halte mich mit allen Konsequenzen daran, oder ich bin ein Rückgratloses etwas und erfinde meine eigenen Regeln damit es nicht zu unangenehm für mich wird. Wozu wollen die Leute überhaupt kirchlich heiraten wenn sie nicht richtig glauben??????????

0
@skydive4444

Ah ja, und der Pastor mit dem Unehelichem Kind ist keineswegs ein schlechterer Mensch, nur ein schlechter Gläubiger.

0

Was möchtest Du wissen?