Darf man jemanden nach §34 StGB töten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Töten darfst du NATÜRLICH nicht du darfst Ihm nur im Sinne der Notwehr nur soweit bekämpfen, damit er seine Handlung nicht vollziehen kann Im rahmen der Verhäldnissmäsigkeit zB. Ins Bein oder in den Arm Schießen um so mit die Berohung der Bedrohten Person abzuwenden. Sollte es nicht anders gehen wäre es auch in Garvirensten fall auch Verhäldnissmäsig Ihn dauerhaft Kampfunfähig (z:b. Tot oder Dauerhafte optische und Homophoben entstellungen) zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1alman1
26.12.2015, 12:38

Dauerhafte homophobe Entstellungen können helfen? Ok, vielen Dank.

2

Das ist kein Fall von § 34 StGB, sondern stinknormale Nothilfe nach § 32 StGB. Natürlich ist das aber immer eine Einzelfallprüfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kinglicious49
21.03.2016, 16:09

32 ist notwehr herr teilzeitjurist

0
Kommentar von Ronox
21.03.2016, 16:56

Und was ist Notwehr zu Gunsten Dritter? Erst einmal nachdenken, bevor man einen schlauen Kommentar abgeben will.

1

Nein!

Wenn du ein Schießtraining absolviert hast, würdest du denjenigen an den Gliedmaßen verletzen, aber niemals "abknallen", wie das in Filmen so üblich ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weil es andere Möglichkeiten gibt als ihn zu töten. Aber du würdet dann eh für Unerlaubtes Führen einer Schusswaffe bestraft werden, sofern du keinen Waffenschein hast. Wobei ind er öffentlichkeit mit einer rumlaufen ist glaube auch nicht erlaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Szenario klingt eher nach §32. 

In 32 & 33 & 34 werden solche Taten legitimiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :-)

Du darfst niemanden töten! Das darfst du nur, wenn dein Rechtsgut Leib/Leben erheblich in Gefahr ist.

Angeklagt wirst du trotzdem wegen Mord oder Totschlag. Letztlich entscheidet der Richter, ob es Notwehr war, rechtfertigender Notstand etc.

Alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
19.12.2015, 00:42

Bei klarer Sachlage kann auch schon die Staatsanwaltschaft entscheiden keine Anklage zu erheben.

0

In normalen Ländern würde ich ja sagen. Hier in Deutschland würde ich sagen darfst du nicht weil nicht klar ist ob der dich wirklich erschießen wollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sowas nennt sich der Goldene Schuss. Wenn dein Leben zu 100% in Gefahr ist, also jemand richtet eine Waffe auf dich, dann hast du das rechte diese Person daran zu hindern und diese zu töten. Hier steht aber: 

Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

Soll heißen, das du eigentlich in der Pflicht bist die Person leben zu lassen, es seiden es geht nicht anders. Du sollst so handeln das die Tat nicht weiter ausgeführt werden kann, z.B die Person überwältigen und Fesseln/Bewustlos kloppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1alman1
19.12.2015, 11:54

Goldener Schuss?

Eine Freundin meiner Mutter hat sich den Goldenen Schuss gesetzt. Ergo sie hat sich mit einer bewussten Überdosis Heroin umgebracht.

Was hat der Goldene Schuss jetzt plötzlich mit Notwehr zu tun? D:

0

In den Staaten darfst du sogar jemanden töten der dein Land unerlaubt betritt.

Hier geht das aber nicht. Es gab mal ein Fall, wo ein junger Mann seine Mutter getötet hat während er auf Drogen war , nach vier Jahren war er wieder auf freiem Fuß. Die Gesetze in Deutschland sind sehr lasch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?