Darf man ins Flugzeug wenn man eine unheilbare, tödlich verlaufenden Krankheit hat?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

er sit nicht ansteckend, also darf er mit. Wenn er aber atemproblem hat und ein Sauerstoffgerät mit haben muss, oder auf Tabletten, Spitzen etc. angewisen ist, sollte all das mit ins Handgepäck, damit es immer griffbereit ist! Hier wichtig: Ärztliche Bescheinigung, denn sonst kommt man mit vielen Tabletten und Flüssigkeiten etc. nicht ins Flugzeug...

lucky1988 23.06.2011, 12:45

danke und alles Gute!

0

Hallo, ich bin kein Flugmediziner, kann daher keine ganz verbindliche Antwort geben. Ich halte das nicht für chancenlos, dass Dein Freund fliegen kann. Man wird dabei sicherlich beurteilen müssen, inwieweit seine Atmung eingeschränkt ist. Wenn sie bisher nicht eingeschränkt ist und Dein Freund noch in gutem Zustand ist, wird es wohl kein Problem mit dem Fliegen geben. Der Flugmediziner wird natürlich verhindern wollen, dass Dein Freund auf dem Flug an Luftnot stirbt oder in einen bedrohlichen Zustand gerät. Am besten befragt er mal seinen behandelnden Onkologen(Krebsarzt) oder den Hausarzt.

Grüße von Kuno

wenn er transportfähig und nihct ansteckend ist ist das überhaupt kein problem!!! (und krebs ist nicht ansteckend...) eine person die mir nahe stand ist auf mallorca gewesen und war durch verschiedenste umstände nicht mehr transportfähig musste dann erst mal wieder stabil sein als alle glaubten sie würde sie reise verkraften hat die fluggesellschaft sich rührend um sie gekümmert...

aber ganz wichtig ist das die person von der du sprichts (ich wünsch ihr alles erdenklich gute) nicht verpflichtet ist der fluggesellschaft zu sagen das sie krank ist!!!

lungenkrebs ist ja nicht ansteckend. ich glaube, da intressiert die das relativ wenig. und ich würde mich auch wundern, wenn die danach fragen bzw wenn man denen das noch erzählen muss, was man alles für krankheiten hat, geht die ja nix an. vielleicht, wenns die pest wäre, dann würden die den von allen abkapseln, aber so?!

wenn dein bekannter sich selbst so dazu in der lage fühlt den (evtl etwas längeren) flug durchzustehn, dann ist das doch okay.

Wenn der Arzt ganz klar sagt , das er das nicht überlebt und ihr mit diesem wissen trotzdem ins flugzeug steigt , handelt ihr fahrlässig , sprich wenn das flugzeug notlanden muss , bzw . einen flughaufen ansteuern muss , wird es sogar teuer . die werden ihren "schaden" ersetzt haben wollen . Und jeder Arzt wird natürlich danach schauen , was der grund für den tot nun die ursache ist . dazu wird auch der hausarzt befragt , dieser wird sich wegen der schweigepflicht nicht äußern ??? da gibt es titel usw . lasst den kram , so emotional lieb es auch gemeint ist , versucht es via Auto Boot usw . LG Mazda .

Seiden der arzt gibt grünes licht , dann ist es euer ding . Und solange er wie so oft erwähnt nichts ansteckendes hat , interessiert es kein menschen .

lucky1988 23.06.2011, 12:16

der Arzt hat nicht gesagt er überlebt den Flug nicht, sondern seine Krankheit ist unheilbar!! Dann dürften Herzkranke nicht mehr mit, wegen der Gefahr des Herzinfaktes? Blödsinn...

0

Ja, die Krankheit ist ja nicht ansteckend. Er sollte aber darauf achten das wenn er irgendwelche hilfe benötigt diese auch bekommt.

Selbst wenn er eine ansteckende Krankheit hätte, danach fragt doch die Fluggesellschaft nicht. Zumal er dann ja vermutlich eh in Quarantäne wäre. Wenn sein Arzt nichts dagegen hat, steht einem Flug nichts im Weg.

Na klar darf er solange man keine ansteckende Krankheit hat

keine airline verlangt ein gesundheitszeugniss, täglich fliegen tausende von menshen ohne zu wissen worunter sie leiden, also wieso sollte ein krebskranker sich nicht noch mal die welt ansehen, bevor er von ihr abtritt. und wenn er im flieger stirbt auf einer schönen reise, dann ist es doch auch ein gnädiger tod

ja die nehmen ihn mit, da er keinen anstecken kann.

ja, solangs halt net ansteckend ist^^

Was möchtest Du wissen?