Darf man in Romeo und Julia's Haus reingehen? Oder muss man draußen bleiben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Filmemacher suchen ihre Drehorte oft in bestimmten Katalogen von versch. Agenturen heraus.

Die Bewohner/Besitzer bekommen Geld für jeden Drehtag, und das nicht wenig.

Für deine Frage heißt das: Dieser Balkon gehört wahrscheinlich zu einem privaten Haus, in dem auch jemand wohnt.

Selbst wenn es leer steht müsstest du den Besitzer ausfindig machen und nachfragen, ob du dir das Haus mal ansehen kannst..... und das dir das jemand erlaubt bezweifle ich stark.

P.S ich gehe mal davon aus, dass du weißt daass "Romeo & Julia" ein (erfundenes) Drama von Shakespeare ist. ;)

Nein man muss draussen bleiben und auf den Balkon darf man auch nicht, der würde vor Baufälligkeit runterkrachen. Was glaubst du warum die Leute alle mit ihren Fotoapparaten unten stehen und nach oben fotografieren ?

Fenomenal 11.10.2010, 11:04

Es waren auch schon viele oben drauf ;)

0
truxumuxi 11.10.2010, 11:09
@Fenomenal

Ich war im Sommer in Verona, da war der BAlkon gesperrt und das ist er oft, weil die einfach nicht wollen, dass Hinz und Kunz darauf rumtrampelt. Glücksache, wenn man da mal raufkommt, vielleicht mit Beziehung. Stell dir mal vor, das wäre öffentlich, was das für ein Gedränge auf diesem armen kleinen baufälligen Balkon geben würde. Schon allein das beantwortet die Frage von selbst.

0
LotharPawliczak 19.10.2010, 07:17
@truxumuxi

Das ist einfach Quatsch: "...weil die einfach nicht wollen, dass Hinz und Kunz darauf rumtrampelt. Glücksache, wenn man da mal raufkommt, vielleicht mit Beziehung. Stell dir mal vor, das wäre öffentlich, was das für ein Gedränge auf diesem armen kleinen baufälligen Balkon geben würde." Der Balkon ist Teil des Museums, eben öffentlich, stell Dir vor, und man will natürlich, daß es einschließlich Baölkon betreten wird, denn es kostet Eintritt.

0

ähm.. Du weist dass Filme nicht unbedingt der Realität entsprechen, oder? Der Weihnachtsmann kommt auch nicht mit Rentierschlitten .. soviel vorweg. Filme werden mit Hilfe von Kulissen gedreht, teilweise sucht auch jemand nach schönen Fassaden und Landschaften in denen dann gedreht wird. Winnetou wurde auch nicht im wilden Westen gedreht

Na, da haben ja einige geantwortet, die keine Ahnung haben!

Erst mal: Ja, man kann in den Innenhof der "Casa dei Giulietta" (Via Capello 23; geöffnet: Di-So 9-19.00 Uhr; Mo erst ab 13.00 Uhr) hinein. Das Haus selbst, von wo aus man natürlich auch auf den Balkon in der ersten Etage kommt, kostet Eintritt. Nein, der Balkon ist nicht "lediglich die Filmkulisse einer Verfilmung." Von welchem Film-Balkon da die Rede ist, kann ich leider nicht verifizieren, denn es gibt zahlreiche Romeo-und-Julia-Verfilmungen. Natürlich ist schwer zu beweisen, daß es etwas nicht gibt (mitunter doch), aber man könnte natürlich genau sagen, in welchem Film welcher Balkon gezeigt wird (Oft sind es Studiobauten.). Mag sein, daß der "echte" (dazu weiter unten) Balkon mal gesperrt war, aber grundsätzlich stimmt es nicht, daß man "draussen bleiben (muß) und (nicht) auf den Balkon darf..., der würde vor Baufälligkeit runterkrachen." Allerdings: Gewohnt haben werder Julia noch Romeo dort und zusammen überhaupt nicht, denn das ist ja gerede der Kern der Story, daß sie erst im Tod zusammen kommen konnten.

Das mittelalterliches Haus mit dem großem Hof in der Via Capello 23 gehörte lange Zeit der Familie Dal Cappello (Wappen im Gewölbebogen des Hofes), die mit Julias Familie - den Capuleti - identifiziert wurde, was den Glauben nährte, dies sei das Haus von Julia gewesen, die hier in der Zeit der Scaligieri gelebt und in dessen Innenhof sich das tragische Schicksal abgespielt haben soll. Im 19. Jahrhundert war das Haus ein Gasthof, nach dem Zeugnis von Charles Dickens „a most miserable little inn“ (1844). Das Gebäude im Hof war der dazugehörige Stall.

Die Handlung von Shakespeares Schauspiel "Romeo and Julia", für das Luigi da Portos "Romeo e Giulietta" (um 1530) die Vorlage lieferte, spielt in Verona, ohne dass es nachweisbar historische Vorbilder für die Figuren gab. Zur „Casa dei Giulietta“ pilgern Touristen aus aller Welt scharenweise. Auf dem Balkon soll sie auf Romeo gewartet haben. Doch wie die ganze Geschichte, ist auch die der „Casa dei Giulietta“ - mit allem was dazugehört - erfunden: Aufgrund einer Initiative des Direktors des städtischen Museums wurde das Haus 1936-40 komplett im gotischen Stil rekonstruiert und mit dem berühmten Balkon sowie einem gotischen Torbogen und Wandfresken versehen. Der Balkon der Julia wurde extra für die Touristen angebaut, weil die Veroneser es wohl leid waren, den Menschen aus aller Welt zu erklären, daß es den berühmten Balkon gar nicht gibt: Man bastelte aus einem alten Sarkophag einen hübschen Balkon im Hinterhof. Ob es das ist, sich aus einem Stall herausschauend in einem Grab frisch verliebt und/oder verheiratet photographieren zu lassen? Aber man kann seine Liebesbotschaften an den Wänden hinterlassen im Durchgang des Hauses. Die Stadt ließ das Gekritzel irgendwann verbieten - ohne Erfolg. Die Julia, die vom Balkon herunterwinkt, ist keine Julia, sondern vielleicht eine Francesca, Giesela, Jane... Und natürlich nicht aus Verona, sondern Touristin. Macht offenbar nichts. Wenn sie der Menge zuwinkt, wird das mit einem Blitzlichtgewitter der Touristen im Innenhof quittiert. Die stehen zu hunderten Schlange, um einmal ihren Busen berühren zu dürfen. Nein, nicht den von Francesca, Giesela, Jane... - obwohl das viele sicherlich auch gerne getan hätten - sondern den der Bronzestatue der Julia unten im Hof. Ganz abgegriffen ist ihre rechte Brust schon. Und warum? Weil alle an die Geschichte von Romeo und Julia glauben. Allen, die eine neue (!!!) Geliebte suchen, soll das Glück bringen.

Natürlich wird auch noch die Casa di Romeo geboten, das Haus der Montagues, in der Via delle Arche oder in der Via Arche Scaligere - wie belieben. Auch das Grab der Julia = Tombe di Giulietta ist nicht echt (geöffnet: Di-So 9-19.00 Uhr, Mo erst ab 13.30 Uhr; 1. So im Monat Eintritt frei) in der Krypta von San Francesco al Corso in der Via del Pontiere: Hier soll Giulietta auch ihren Romeo in der Zelle des Mönches Lorenzo heimlich geheiratet haben. Lord Byron fand am 6. November 1816 einen „halb zerstörten Sarkophag, mit welken Blättern darin, in einem wilden und desolaten Klostergarten, der einst ein Friedhof gewesen war, jetzt ruiniert zu wahrhaften Gräbern. Die Situation schien mir zur Legende zu passen, sie seien blighted as their love.“ 1937 ließ der Direktor der Veroneser Museen - angeregt durch den Erfolg des MGM Films Romeo und Julia mit Leslie Howard und Norma Shearer (1936) - das Grab, das erst im 18. Jahrhundert als das Giuliettas identifiziert worden war, in die gotische Krypta verlegen.

Romeo und Julia ist eine fiktive Geschichte Shakespeares.

Der Balkon ist lediglich die Filmkulisse einer Verfilmung.

Schade, dass ich dich aus deinen Träumen erlösen muss.

Fenomenal 11.10.2010, 10:37

Wo steht das?Woher willst du das wissen?Zeig mir beweise

0
ErnstWieghorst 11.10.2010, 11:08
@Fenomenal

Woher ich es weiss? Weil ich lese. Shakespeare ist Weltliteratur. Und wer sich nur ein wenig mit der realen Welt beschäftigt, kann sehr wohl zwischen Fiktion und Realität unterscheiden

Beweisen muss man doch nicht, dass etwas nicht existiert. Oder muss ich ich auch beweisen dass die Hogwarts-Schule bei Harry Potter tatsächlich nicht existiert, nur weil jemand in seinen Träumen die fiktive Welt real haben möchte?

Wenn jemand etwas beweisen muss, dann müsstest du beeisen dass Shakespeare seine Geschichte einer wahren Begebenheit entnommen hat.

0

Dort gelebt haben sie nicht. Es ist eine fiktive Geschichte.

Allerdings kann man, soweit ich mich erinnere, auf den Innenhof gehen und irgendwo auf einen Balkon oder so. War schonmal dort.

Und selbst wenn es leerstände, das Haus gehört irgend jemanden. Deswegen nein - du darfst es nicht betreten.

Fenomenal 11.10.2010, 10:36

Bist du dir da sicher das dort jemand wohnt?

0
Yugeuner 11.10.2010, 11:50
@Fenomenal

Nein bin ich nicht. Ich wollte damit nur sagen das es keine Rolle spielt ob bewohnt oder nicht.

0
LotharPawliczak 19.10.2010, 07:19
@Yugeuner

Es spielt sehr wohl eine Rolle, ob dort jemand wohnt oder nicht: Wer möchte schon in einem Haus wohnen, zu dem täglich tausende Touristen pilgern und womöglich klingeln?

0

Es hat Romeo und Julia in Verona nie gegeben... alles eine Erfindung Shakespeares...

Das Haus ist eine Erfindung der Verona-Marketing...

Fenomenal 11.10.2010, 10:24

Jeder erzählt was anderes was ist denn jetzt wahr? Auch wenn das ist mir egal darf man in dieses haus gehen?

0

Was möchtest Du wissen?