Darf man in Österreich eine Waffe besitzen?

4 Antworten

Bestimmte Schrotflinten sind frei verkäuflich ab 18, wie hierzulande Luftgewehre und Armbrüste - sofern kein Waffenverbot vorliegt aufgrund von Vorstrafen.

Allgemein hat Österreich (wie auch die Schweiz und Tschechien) ein sehr viel liberales Waffenrecht als Deutschland, es gibt allerdings Bestrebungen der EU das Waffenrecht EU-weit zu vereinheitlichen, d.h. zu verschärfen.



Servus,

ja sicher ist das in Österreich möglich, Kategorie C und D sind "frei" ab 18, müssen "nur" im ZWR (Zentrallenwaffenregister) registriert werden, und es darf kein behördliches Waffenverbot gegen einen bestehen. Für Kategorie B ist die WBK (Waffenbesitzkarte) notwendig diese bekommt man hierzulande auch einfacher als in D.

Jedoch ist bei den Kategorien Vorsicht geboten, viele Waffen die in D (für WBK Inhaber) erlaubt sind, sind in Österreich selbst für WBK Besitzer verboten, z.b ein Großteil der Halbautomatischen Gewehre und auch GK-Repetierbüchsen wie z.b .50 Bmg oder .460 Steyr.

MfG

Was haben D Waffen mit einer WBK zu tun...."ein Großteil der Halbautomatischen Gewehre" .... Wann endlich hörst du auf, hier Blödsinn zu schreiben!

0
@WDHWDH

Wann hören sie endlich auf mich zu nerven? Sie schauen alle par Tage auf mein Profil, ob ich etwas geschrieben habe und Kommentieren dann sofort jede Antwort als falsch, erlogen, blödsinnig oder ganz einfach als Unsinn, ohne irgendwelche Konkreten Begründungen, das einzige was ich zurück bekomme "lies das Gesetz" oder noch besser "kauf das Gesetz", wenn hier jemand Blödsinn verzapft dann sind sie das.

0

Habe ich rechtlich überhaupt keine Möglichkeit, wenn ich keine Waffe im Haus will?

Mein Partner will sich eine Schusswaffe zulegen. Ich bin aber aus diversen Gründen absolut dagegen, so etwas im Haus zu haben. Unter anderem, da er schon einmal in psychiatrischer Behandlung war und meiner Meinung noch immer nicht zu 100 % stabil ist. Ich halte ihn zwar grundsätzlich für keine Gefahr, will so ein Waffe trotzdem nicht im Haus. Er sieht zwar ein, dass ich das nicht will, aber ich glaube, dass er früher oder später doch eine kauft. Habe ich irgendwelche Möglichkeiten das zu verhindern (außer ihn rauszuschmeißen)? Ich weiß, dass er ein psychiatrisches Gutachten braucht. Aber es ihm aktuell besser geht, bekommt er das doch. Werden in so einem Gutachten auch ältere psychiatrische Auffälligkeiten miteinbezogen/erhoben? Wegbringen darf ich die Waffe ohne Schein ja nicht. Danke.

Nachtrag: Wir leben in Österreich.

...zur Frage

Butterfly Messer unter 18 Jahren

Guten Tag. Ich komme aus Österreich. Habe mich sehr mit den Details über Waffengesetze in Österreich auseinandergesetzt. Konnte in Erfahrung bringen, dass Butterfly-Messer in Österreich zwar als Waffe angesehen werden, aber nicht illegal sind. Es heißt, dass man diese Art von Messer erst ab 18 Jahren käuflich erwerben darf. Auf der Internetseite Messermarkt(.at) Ist es auch erst ab 18 Jahren freigegeben. Jedoch habe ich im Österreichischen Waffengesetz Nachgeschlagen und in erfahrung bringen können, dass ein Butterfly-Messer erst ab einer Klingenlänge von 11cm als Waffe anerkannt wird. Ist es nun erlaubt, ein Messer dieser Art unter 18 Jahren zu besitzen, da es noch keinen Status als Waffe besitzt und daher unter 18 Jahren erhältlich sein müsste? Bin hier ein wenig überfragt. Quelle: https://www.wko.at/Content.Node/branchen/t/Baustoff---Eisen---Hartwaren--und-Holzhandel/Broschuere_Waffenhandel.pdf

...zur Frage

Welche Waffen darf man als Sportschütze erwerben/besitzen?

Ich trete derzeit einem Schützenverein in Mittelfranken (Freistaat Bayern) als Stammverein bei, wo ich auch ansässig bin.

Der betreffende Verein ist im DSB. Überdies ist er beim Bayerischen Sportschützenbund, beim Mittelfränkischen Schützenbund und im Schützengau Pegnitzgrund.

Zur Verfügung stehen im Verein ein 10 Meter Stand mit 8 Vollelektronischen und einem Lichtgewehrstand, 5x 25 Meter Innenstände und 5x 25 Meter Außenstände und ein 50 Meter Stand mit 4 vollelektronischen Schießständen.

Es wird viel Luftgewehr und Luftpistole geschossen, allerdings auch Sportpisole KK und GK, Sportgewehr KK, Vorderlader, Winchester und Gebrauchs-Pistolen und Revolver. Zumindest, was man den ganzen Zetteln und Beschriftungen ablesen kann.

Jetzt meine Frage, wenn ich 12 Monate Mitglied bin, die Waffensachkunde nachweisen kann und einen entsprechenden Waffenschrank zur sicheren Aufbewahrung vorweisen kann, werde ich meine gelbe WBK für Sportschützen beantragen. Sobald diese dann auch ausgestellt ist, welche Waffen kann ich für den Schießsport erwerben? Dass ich die oben aufgezählten Typen erwerben kann ist mir sowieso klar. Aber wie schaut es aus mit Langwaffen, wie z.B. der Repertierflinte Remington 870 oder einer Schmeisser AR15 M5 oder ähnlichem. An sich ist auf Nachfrage bei einem (einfachen) Mitglied die Antwort gekommen, dass der Verein das von sich aus als vereinseigen nicht mehr anbietet, weil das einfach zu teuer ist und zu geringe Nachfrage besteht. Daher nimmt der Verein auch an keinem Wettkampf mit GK an, jedoch können z.B. Gastschützen oder auch vereinseigene Schützen, die eine solche Waffe besitzen bspw. auf dem 50 Meter Stand schießen. Heißt das nun, nach dem aktuellsten waffenrechtlichen Stand, dass ich mir mit meiner gelben WBK erstmal prinzipiell jede Waffe inkl. Munition innerhalb der Richtlinien zulegen kann, sofern diese in Deutschland für den Schießsport zugelassen ist, unabhängig vom Verein und an welchen Wettbewerben dieser teilnimmt? Und natürlich sofern ich einen für den Typ zugelassenen Waffenschrank/-Tresor vorweisen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?