Darf man in NRW irgendwo im Wald zelten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, das darf man nicht:



Betretungsverbote
(Zu § 14 Bundeswaldgesetz)

e) Fahren im Wald mit Ausnahme des Radfahrens und des Fahrens mit Krankenfahrstühlen auf Straßen und festen Wegen sowie das Zelten und das Abstellen von Wohnwagen und Kraftfahrzeugen im Wald, https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=10000000000000000274

So oder so ähnlich steht es in jedem Landeswaldgesetz. Und darüber können auch Privatwaldbesitzer sich nicht hinwegsetzen. 




Wild Campen ist nicht erlaubt. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Bauern oder Waldstückbesitzer nichts dagegen haben, wenn man sie VORHER fragt.

@dandy100

Oh, du kannst einen Link copy/pasten. Wow, super Leistung, du bist ein Held!

Aber hier, aus deinem (!) Link:


Wer das dringende Bedürfnis hat, im Wald zu schlafen, sollte sich im
Zweifelsfall eine schriftliche Genehmigung des Besitzers organisieren. Ansonsten ist das Campen im Wald nämlich üblicherweise verboten.



1
@OnkelSchorsch

Genau lesen: Im Zweifelsfall

wenn es sich z.B um ein Naturschutzgebiet handelt oder um bestimmte Bundesländer: "In den meisten Bundesländern ist das Nächtigen in der freien Landschaft gestattet, in Niedersachsen, im Saarland und in Sachsen gibt es aber Einschränkungen.

"

Davon abgesehen gibt es in Deutschland das Rechtsprinzip des Verbotsvorbehalts. Das heißt: Übernachten ist dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Das gilt fürs Zelten ebenso wie für Biwakieren, also das Schlafen unter freiem Himmel"

Kann doch nicht so schwer sein, das zu verstehen

1

Waldbsitzter dürfen das gar ncith erlauben, das Waldgesetz gilt für alle.

0

Ist verboten. Aber ich habe schon auf Wanderungen im Wald etc. übernachtet. Wo kein Kläger, da kein Richter. 

Übernachten ja, zelten nein. 

0

Jeder Wald hat einen Eigentümer. Wenn der Eigentümer Dir das Zelten dort erlaubt, darfst Du es auch.

Nein, das stimmt nicht, nicht jeder Wald ist ein Privatwald sondern gehört ganz einfach dem Land und übernachten darf man überall dort, wo es nicht ausdrücklich verboten ist.

http://www.n-tv.de/ratgeber/Darf-man-in-Deutschland-wild-campen-article15678966.html

0
@dandy100

Wie unsinnig ist wohl dieser Kommentar? Selbst wenn der Wald einer Kommune, dem Land, dem Bund oder der Kirche gehört, hat dieser dennoch einen Eigentümer! Selbst wenn der Wald einer Kommune, dem Land oder dem Bund gehört, gibt es dennoch einen Eigentümer!

3
@derhandkuss

Irgendwie könnt ihr alle nicht lesen!

"In den meisten Bundesländern ist das Nächtigen in der freien Landschaft gestattet, in Niedersachsen, im Saarland und in Sachsen gibt es aber Einschränkungen.


" Davon abgesehen gibt es in Deutschland das Rechtsprinzip des Verbotsvorbehalts. Das heißt: Übernachten ist dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Das gilt fürs Zelten ebenso wie für Biwakieren, also das Schlafen unter freiem Himmel"

Ist das jetzt deutlich genug?

0
@dandy100

Du begreifst es nicht. Kampieren ist nicht Biwakieren.  Biwakieren ist Lagern im hochalpinen Bereich. Kampieren ist was anderes.
Irgendwo im Wald einschlafen, etwa beim Eulen beobachten, ist nicht verboten. Aber dabei baust du ja auch kein Wohnzelt mit Klo, Dusche und Küche auf!

1
@OnkelSchorsch

Meine Güte, der Fragesteller will ganz einfach nur zelten und dabei weder ein Klo noch eine Küche aufbauen!!!

0
@dandy100

Ja, und zelten ist verboten. In NRW genauso wie in anderen Bundesländern.

1

Das stimmt nicht. Auch private Waldbesitzer können nicht erlauben, was das Gesetz verbietet. 

0
@Bitterkraut

Da Gesetz verbietet aber nicht, irgendwo im Wald zu zelten - Zeig mir dieses Gesetz!

1
@dandy100

Nichts leichter als das, in 10 Sekunden gegoogelt und in 1 Minute den Abchnitt gefunden:

Betretungsverbote
(Zu § 14 Bundeswaldgesetz)

e) Fahren im Wald mit Ausnahme des Radfahrens und des Fahrens mit Krankenfahrstühlen auf Straßen und festen Wegen sowie das Zelten und das Abstellen von Wohnwagen und Kraftfahrzeugen im Wald,

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br\_text\_anzeigen?v\_id=10000000000000000274

So oder so ähnlich steht es in jedem Landeswaldgesetz. Und darüber können auch Privatwaldbesitzer sich nicht hinwegsetzen.


1

Habe ich. Und das steht dort:

Wer das dringende Bedürfnis hat, im Wald zu schlafen, sollte sich im
Zweifelsfall eine schriftliche Genehmigung des Besitzers organisieren. Ansonsten ist das Campen im Wald nämlich üblicherweise verboten.

1
@OnkelSchorsch

Genau: Im Zweifelsfall - wenn es sich z.B um ein Naturschutzgebiet handelt oder um bestimmte Bundeländer: "In den meisten Bundesländern ist das Nächtigen in der freien Landschaft
gestattet,
in Niedersachsen, im Saarland und in Sachsen gibt es aber Einschränkungen.

" Davon abgesehen gibt es in Deutschland das Rechtsprinzip des Verbotsvorbehalts. Das heißt: Übernachten ist dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Das gilt fürs Zelten ebenso wie für Biwakieren, also das Schlafen unter freiem Himmel"

Nicht einfach Dinge aus dem Zusammenhang reissen und falsch zitieren!

0
@dandy100

So wie du es tust.

Glaube mir, ich habe in diesen Dingen einige Jahrzehnte Erfahrung. Ich weiß, wie das geht. Mein erstes  Waldlager in NRW liegt 45 Jahre zurück und seitdem immer wieder und mit viel Freude.

Und abgesehen von den ersten zwei, drei wilden Lagern, bei denen wir stets Ärger bekamen, dann immer mit Genehmigung. Also rede du mal besser nicht von Dingen, von denen du keine Ahnung hast und höre auf das, was dir alte Woodcrafter erklären.

0
@OnkelSchorsch

Komm hör auf - ich lebe seit Jahrzehnten in NRW und wir haben schon überall übernachtet - am Rheindeich in Duisburg, im Sauerland, am Niederrhein rund un Xanten - kein Mensch interessiert das, und es ist nirgends dort verboten

0

Danke euch allen! Das ist schade, wollte nämlich irgendwann mal mitten im Wald übernachten! :(

Wie gesagt, das kannst du machen. Finde den Besitzer raus. Das geht über den zuständigen Förster.

Und: Nur übernachten, ohne Zelt, ist noch mal was anderes.

0

Du darfst im Wald übernachten, aber nicht campen mit Zelt und dergleichen. 

1

Okay danke!

0

Wild campen ist verboten.


Nein, ist es nicht - erstaunlich, was hier alles so behauptet wird, ohne es zu wissen.

Campen darf man überall dort, wo es nicht audrücklich verboten ist

http://www.n-tv.de/ratgeber/Darf-man-in-Deutschland-wild-campen-article15678966.html

0
@dandy100

Lies mal deinen eigenen Link:

"Wer das dringende Bedürfnis hat, im Wald zu schlafen, sollte sich im Zweifelsfall eine schriftliche Genehmigung des Besitzers organisieren. Ansonsten ist das Campen im Wald nämlich üblicherweise verboten."

1
@glaubeesnicht

Man muss vor allem genau zitieren!!!

 Im Zweifelsfall braucht man eine Genehmigung- wenn es sich z.B um ein Naturschutzgebiet handelt oder um bestimmte Bundeländer: "In den meisten Bundesländern ist das Nächtigen in der freien Landschaft gestattet, in Niedersachsen, im Saarland und in Sachsen gibt es aber Einschränkungen.

" Davon abgesehen gibt es in Deutschland das Rechtsprinzip des Verbotsvorbehalts. Das heißt: Übernachten ist dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Das gilt fürs Zelten ebenso wie für Biwakieren, also das Schlafen unter freiem Himmel"

Nicht einfach Dinge aus dem Zusammenhang reissen und falsch zitieren!

0

Ich glaube das Zitat gilt für die Bundesländer mit Einschränkungen aber ich bin mir nicht sicher! 🤔

0
@DerKubotan

"In den meisten Bundesländern ist das Nächtigen in der freien Landschaft gestattet, in Niedersachsen, im Saarland und in Sachsen gibt es aber Einschränkungen."

" Davon abgesehen gibt es in Deutschland das Rechtsprinzip des Verbotsvorbehalts. Das heißt: Übernachten ist dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Das gilt fürs Zelten ebenso wie für Biwakieren, also das Schlafen unter freiem Himmel"

Das ist doch wohl deutlich, oder?

0
@dandy100

Und es ist falsch. Zwischen Lagern und Kampieren ist ein himmelweiter Unterschied. Selbstverständlich kannst du überall auch nachts lagern. Also etwa dich hinsetzen, vielleicht auch auf eine Decke. Und dazu nen Regenschirm aufspannen. Vögel beobachten. Oder Sterne. Kein Problem. Falls du dabei einschläfst - auch kein Problem. Das ist alles erlaubt. Ganz anders sieht es beim Kampieren, also bei einem fest angelegten quasi Wohnplatz, aus.

Biwakieren ist noch was anders, das ist Lagern in hochalpinem Bereich. Die Autoren deines Links ahebn keine Ahnung, wovon sie reden.



1
@OnkelSchorsch

Ein Biwak ist einfach nur ein Lager im Freien. Mit hochalpin hat das nix zu tun, wird aber öfter in dem Zusammenhang genannt. 

Der Begriff kommt aus dem französischen und bedeutet "Feldlager" und nicht "Hochalpinlager"

0

Nein und das ist auch gut so.. sonst hast du in wenigen Tagen mehr Müll als Laub im Wald.

Aber wenn du dir einen guten Platz suchst, nicht zu laut bist und deinen Müll ordentlich entsorgst, dann wird dich auch niemand erwischen.

Was möchtest Du wissen?