Darf man in einer Mietwohnung die Böden neu machen - Wände frisch Tapezieren oder sogar streichen darf man ja auch, aber neue Böden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn die Fußböden zu verschlissen sind, ist es Sache des Vermieters, sie zu erneuern. Du musst in jedem Fall mit ihm sprechen. Vielleicht könnt ihr eine gemeinsame Lösung finden, z. B. auch Kostenteilung, wenn Dein Wunschboden verlegt wird.

Viele Vermieter wollen keine Teppiche, da diese zu schnell verwohnt sind. Parkett ist ihnen zu teuer. Und dann nehmen sie Laminat. Die greulichste Erfindung im Wohnbereich: kalt, hart, laut - einfach nur fürchterlich. Aber es ist ja angeblich so pflegeleicht.

Natürlich gibt es inzwischen auch Laminate, die man kaum mehr vom Parkett unterscheiden kann, .... aber

In jedem Fall solltet Ihr gemeinsam eine Entscheidung treffen und diese auch schriftlich fixieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elena90
19.09.2016, 14:29

Das Problem ist, dass wir den Vermieter nicht erreichen, ...seit fast 2 Jahren nun schon. Die meiste Zeit des Jahres verbringt er mit seiner Frau im Ausland. Wir wohnen nun seit 10 Jahren hier und haben ihn in der Zeit insgesamt nur 3 mal gesprochen. Beim letzten Mal mit der Begründung, dass er sein Handy versehentlich im Meer versenkt hat. Und wir versuchen nun wie gesagt seit 2 Jahren ihn zu erreichen wegen dem Laminat. Der ist an einigen Stellen extrem verkratzt, woanders sind kleinere Stücke zerplatzt und fast überall wölben sich Kanten nach oben. Und jaa, laut ist es auch. Darum spielen wir nun mit dem Gedanken es einfach so zu machen. Eine Wertminderung entstünde dadurch ganz sicher nicht :D So verstehen wir uns ja ganz hervorragend - schon fast freundschaftlich- mit unserem Vermieter, darum würden wir ungern ausziehen. 

0

Sofern Du bei Auszug den alten Zustand wiederherstellst, ist das möglich.

Oder man sollte das vorher mit dem Vermieter besprechen und sich z.B. bescheinigen lassen, dass der neue Boden bei Auszug nicht wieder raus muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf man schon, sollte sich aber mit dem VM darüber verständigen und sich das Ergebnis besser schriftlich geben lassen.

Da käme es darauf an, ob der vorhandenen Bodenbelag mitvermietet wurde oder vom Vormieter übernommen wurde. Welchen Zeitwert der VM für den gestellten Bodenbelag ansetzt, ob er bei Auszug den alten Boden oder einen neuen gleichwertigen abzügl. des Zeitwerts wieder verlegt beansprucht oder den selbst angeschafften übernehmen will.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du beim Auszug die alten Böden wieder herstellst und die neuen Böden keine Schädigung der Mietsubstanz darstellt, dann darfst du das machen.

Willst du so aber natürlich nicht, also bleibt dir nur die Wahl, dies mit dem Vermieter abzusprechen.

 Er wird sich garantieren lassen, dass der neue Boden fachgerecht verlegt wird und keine Wertminderung zum alten darstellt.

Du wirst dir garantieren lassen, dass der Vermieter auf den Rückbau zum Mietende verzichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es einer Besserung dient weil der alte Boden verschlissen ist dann wird sich kein Vermieter dagegen auflehnen.

Zur Sicherheit solltest du einfach deinen Vermieter ansprechen und dein Vorhaben äussern. Dann noch alles schön schriftlich festhalten, dann bist du auf der sicheren Seite. Auch für später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Fall vorher mit dem Vermieter absprechen und schauen was im Vertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir müssen sogar. Wohl bemerkt hatten wir beim Einzug nur Küche, Bad und Flur verlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Auszug musst Du alles wieder in den Originalzustand versetzen können.
Welcher Bodenbelag ist denn jetzt drin den Du neu machen willst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elena90
19.09.2016, 14:17

Aktuell ist ein sehr alter und entsprechend nicht mehr schön aussehender Laminat drin. An einigen Stellen extrem verkratzt, woanders sind kleinere Stücke zerplatzt und fast überall wölben sich Kanten nach oben.

0

Unbedingt mit dem Vermieter absprechen.  Es gibt immer wieder Probleme mit Laminat. Wenn das nicht fachgerecht verlegt wird, überträgt das Zeug den Schall über die Wände, und wenn die Nachbarn sich beschweren hast du den Salat. Es gibt auch schon einige Klagen wegen dem Zeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

steht sowas nicht im Mietvertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?