darf man in einer Dressurprüfung kl. E mit hilfszügel reiten ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Dressurprüfung Kl. E wird grundsätzlich ohne Hilfszügel geritten. Als Zwischenstufe zwischen Reiter-WB und E-Dressur gibt es den Dressurreiterwettbewerb bzw. die Dressurreiterprüfung Kl. E.

Im Dressurreiterwettbewerb gem. WBO sind Hilfszügel erlaubt (Ausbinder, Dreieckszügel), in der Dressurreiterprüfung Kl. E nicht - aber da liegt auch der Schwerpunkt (noch mehr als bei der Dressurprüfung Kl. E) auf Sitz und Einwirkung des Reiters.

Wenn du gerade nicht auf dem "Niveau" bist, dann lass das doch einfach mit dem Turnier. Mit Hilfzügeln sollte man allgemein nicht reiten, da sie absolut nichts bringen. Wenn es Erlaubt sein sollte bei der Prüfung, dann steht es bei der Ausschreibung dabei, aber normalerweise ist es nicht erlaubt.
Wenn nicht den Prüfer vor Ort fragen.

wenn du nur mit hilfszügeln reiten kannst bist du auf gar keinem "niveau".
wie wäre es mit reitlehrer wechseln, richtig reiten lernen und wenn du das kannst, gehts du auf ein turnier?! dann hast du auch gute chancen...

Das Problem ist ich kann eigentlich ohne reiten aber meine rb ist 7 Jahre im schulbetrieb gelaufen und kenn es daher nicht ohne zu laufen . Wir arbeiten seit einem dreiviertel Jahr schon dran und es hat sich auch wirklich verbessert . 

0

hm, aber da würde ich lieber noch ein jahr richtig arbeit reinstecken, und dann nächstes jahr voll durchstarten...

0

Normalerweise nicht.

Was erlaubt ist, steht sonst in der Ausschreibung.

Was möchtest Du wissen?