Darf man in Deutschland die deutsche Flagge verbrennen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es ist strafbar - haben dir andere User ja schon verlinkt!

Ich bin kein Fan von Symbolen, aber wenn irgendwelche Gruppen/Staaten sich ein Symbol zulegen, dann zeigt man seine Mißachtung, wenn man selbiges "durch den Dreck" zieht.

Insofern müßte Deutschland sowieso dagegen vorgehen, wenn Symbole ausländischer Staaten diffamiert werden. Das dann bei eigenen Symbolen zu erlauben wäre reichlich schizophren.

Gruß

Zerstörung, entstellen und verunglimpfen offizieller Hochheitszeichen, Flaggen und Symbolen von Behörden ist in Deutschland unter Strafe (sogar bis 3 Jahre Freiheitsstrafe) gestellt.

Pauschale Geldbeträge gibt es nicht, aber unter Umständen kann der Richter von einer Gefängnisstrafe absehen und auf eine Geldstrafe setzen, die ja mitunter von Einkommen und festgesetzt wird. Von daher wird ein Azubi weniger zahlen müssen als ein Top Manager.

Ich glaube aber kaum, dass 10.000€ angesetzt werden, meistens wird das nicht ganz so eng gesehen, solang du jetzt nicht die Flagge vor m Bundestag runterholst und publikwirksam anzündest

Das bezieht sich wohl kaum aufs private Deutschlandfähnchen ausm Ein-Euro-Shop.

1

Nein, das ist allerdings per se nicht die offizielle amtsflagge sondern einfach das Deutschland Tricolore.
Nichts desto trotzt kann es als Straftat ausgelegt werden. Es ist wie gesagt ein Unterschied ob man das allein im Garten oder medienwirksam vor tausenden verbrennt

1

Kommt darauf an - wenn z.B. eine verschlissene Flagge weggeworfen wird und dann in der Müllverbrennung landet, wird das vermutlich niemanden kümmern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flaggenverbrennung

Nach Paragr. 90a steht dieses Delikt unter Strafe.

Es wird als Angriff auf den Staat gewertet.

Die Majestaetsbeleidigung erfuellt ja den gleichen Zweck, der Staat schuetzt  somit seine Repraesentanten vor verbale Uebergriffe. 

Der Majestätsbeleidigungs-§ wurde kürzlich abgeschafft. Das war die Klagegrundlage von Herrn Erdogan. Das will man nicht noch mal haben.

1
@DerHans

Danke, dann habe ich ja nichts mehr zu befuerchten.

0

Wenn es sich bei der Flagge um eine offizielle Flagge (wie sie z.B. vor Behörden hängen) handelt, nennt sich das "Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole.
Kann mit bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden (§90a StGB).

Wie die Sache bei nicht offiziellen Flaggen (Stichwort WM) gehandhabt wird, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

Du wirst wegen Umweltverschmutzung bestraft. Du darfst in Deutschland überhaupt kein offenes Feuer auf öffentlichen Plätzen entfachen.

Heilige Bücher darf man doch verbrennen, warum wird man denn nicht dafür wegen Umweltverschmutzung bestraft?

0
@Leminee

Seit wann darf man das? Ich glaube das ist gegen die Religionsfreiheit.

0

Nach § 90 StGB ist dies ein Straftatsbestand, der mit bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet wird.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__90a.html

PS: Auch der Versuch ist bereits strafbar.

Das wusste ich auch noch nicht - und hätte ich nicht gedacht.
Schon merkwürdig, dass sich ein Staat durch das Verbrennen eines Stücks Stoffs verunglimpft fühlen kann...

1
@latricolore

Es ist doch noch nicht lange her, wo ein abgerissenes Plakat in NK einem Touristen zum Verhaengnis wurde.

2
@zetra

Der wurde ja schon nach einem Jahr freigelassen. 

Außerdem wollte er das Plakat stehlen und außer Landes schaffen. Und ist dazu illegal durch Räumlichkeiten geschlichen.

1
@RischijKot

Außerdem ist das richtig asozial sowas in NK zu machen, da unter Umständen auch die Reiseleitung bestraft werden kann. Wobei denen da nichts passiert sein dürfte, das dürfte der ja nachts gemacht haben.

Bei uns wäre das sich Zutritt verschaffen in die Personalräume eines Hotels auch als Hausfriedensbruch strafbar und wenn ein Gastwirt die Annahme hätte, daß Du dort was mitgehen lassen wolltest, würde er auch die Polizei rufen.

1
@RischijKot

Ich wollte ja nur klar stellen, bei Unregelmaessigkeiten von Touristen und Kunden gibt es ueberall Aerger. Mir faellt gerade ein, das eine Verkaeuferin ein Flaschenpfand-Bon eines Kunden, in geringer Hoehe, fuer sich verwendet hatte und hochkant aus den Laden flog. In DE.

2
@zetra

In Deutschland sitzen auch Leute im Gefängnis, die die Geschichtsschreibung anzweifeln. Das wäre, wie wenn man in den Knast käme, weil man partout sagt "der Himmel ist gelb".

Wie kann es strafbar sein, Fakten zu verleugnen? In diesem Punkt ist Deutschland noch strenger als Nordkorea.

Oder ins Gefängnis wegen Schwarzfahren, da würden andere Länder auch den Kopf darüber schütteln. So einen Fall gab es in Berlin.

1
@RischijKot

Fahrkartenkontrolleure in der Berliner U-Bahn haetten einen Afrikaner bald auseinander gerissen beim unfreiwilligen aussteigen. Die Verhaeltnissmaessigkeit ist nicht immer gewahrt.

In der Tagesschau als Video zu sehen. Mitfahrer im Zug zogen es vor zu glotzen, den Mund aufmachen, dazu reichte es nicht.

1
@RischijKot

@ RischijKot

Für die Anzweiflung der offiziellen Geschichtsschreibung kommt in Deutschland keiner ins Gefängnis - es wird nichtmal ermittelt, denn das ist kein Straftatbestand, sondern freie Meinungsäußerung.

Wohl aber wird ermittelt und auch angeklagt, wenn jemand den Holocaust öffentlich anzweifelt. Den würde man in den USA zwar als "Crazy Person" abtun, aber Deutsche haben auch heute noch eine besondere Verantwortung gegenüber dieser Episode unserer Vergangenheit. 

Damit ist nicht gemeint, daß ein nach etwa 1930 Geborene(r) irgendeine Schuld an jenen Ereignissen trägt, aber diese Ereignisse zu leugnen ist für Deutschland nicht tragbar.

-----------------------------

PS: das ist in der Türkei leider anders, wo die Leugnung des Genozids an Armeniern zur Staatsräson gehört und man für die Benennung der Wahrheit bestraft wird.

2
@zetra

mannomann, die Frage war gestellt zu einem staatlichen Hoheitszeichen. Wenn Du das mit Schwarzfahren und geklautem Flaschenpfand gleichsetzen willst, tust Du mir leid!

0
@nax11

Ich darf aber auch anzweifeln, ob es Caesar wirklich gegeben hat oder ob es stimmt, daß Bielefeld existiert. Wenn ein Staat vorgibt, was NICHT angezweifelt werden darf, hat das immer etwas von Unfreiheit.

Es muß ja nicht einmal Absicht sein, manche können das sich einfach (noch) nicht erklären oder machen sich ihre Gedanken, wie das alles möglich war.  

Daß die Türkei kein Rechtsstaat ist, das dürfte wohl außer Frage stehen. Meiner Meinung nach neben Saudi-Arabien die größte Diktatur auf diesem Planeten.

Es sollte generell überall erlaubt sein, die Geschichte zu hinterfragen. Nur so können die Menschen auch aus der Geschichte lernen, wenn sie wissen, daß sie frei über alles nachforschen dürfen.

Wetten, es gäbe so gut wie keine Neonazis, wenn diese ihre verkappte Version öffentlich sagen dürfte und ihnen jeder andere den Scheibenwischer zeigen könnte? Wenn sie Hakenkreuzbinden tragen dürften und sie feststellen müßten, daß gar nicht das ganze Volk so denkt (das bilden sich diese Kasper ja immer ein), weil sich jeder bis auf ihre Gesinnungsgenossen genervt wegdrehen würde?

Verbote sind in mancher Hinsicht kontraproduktiv. Komischerweise sieht man das aber bei Triebtätern und anderen Verbrechern (die gegen die körperliche Unversehrtheit gehen) dann doch wieder anders. Da ist es möglich, daß einer nach 20 schweren Raubüberfällen dann doch mal ausnahmsweise in den Knast kommt, nachdem 19 mal ein Auge zugedrückt wurde.

Da stimmen die Relationen nicht.

0
@666Phoenix

Phoenix, du bist ein Querulant. Da du das selber nicht Wissen kannst, sage ich dir das jetzt. Mach dein Ding und lass andere User in Ruhe.

0
@RischijKot

Nur soviel:

Wenn ein Staat vorgibt, was NICHT angezweifelt werden darf, hat das immer etwas von Unfreiheit.

Deshalb hatte ich auch bemerkt, daß so jemand in den USA nur als "Crazy" bezeichnet würde - ein Verrückter, der eindeutig belegte Tatsachen leugnet.

Daß Deutschland bzgl. dem Holocaust deutlich drastischer vorgeht haben wir uns selber eingebrockt, bzw. unsere Vorfahren.

2
@nax11

Somit ist auch Trump eine crazy person. weil er ja die wissenschaftliche Begründung des Klimawandels  verleugnet.

2
@DerHans

Diese Linie ist unter dem Aspekt nachzuvollziehen, seit dem Moses der erste Mensch in den USA gewesen sein soll? -Schulwissen-

1
@zetra

Das kann nicht sein, da es die USA ja "nachweislich" erst seit 1776 gibt. Moses war ein kleines bisschen früher.

Aber da gibt es sicher auch einen Prediger, der das besser weiß.

Vielleicht gibt es auch einen neuen Kalender ab Trumps Wahl zu Präsidenten, wer weiß?

0
@DerHans

Hans, das ist so. In den Schulbuecherm soll devfinitiv MOSES die erste Person in den USA gewesen sein und die Indianer werden nicht mehr erwaehnt.

Das Land der unbegrenzten Moeglichkeiten bringt die Geschichte auf Vordermann.

0
@zetra

So Leute , jetzt macht mal nen Punkt.

Ich habe eine sachliche Antwort auf eine sachliche Frage gegeben. Ich wollte keinesfalls eine pseudopolitische Diskussion vom Zaun brechen.

Wenn ihr dafür bedarf habt, dann sucht euch ein entsprechendes Forum. GF- als Ratgeberplattform ist eigentlich nicht der richtige Platz dafür.

0

Nein, du zahlst 10.000€ für jede Flagge, welche verbrannt wird, zu welcher Montenegro diplomatische Beziehungen hat. Die Serben haben, nachdem Sie mal wieder verloren haben, angefangen NATO-Flaggen zu verbrennen. 10.000€ droht jetzt ab April 2017, wenn einer mit Beweis dabei gefilmt wird. Erkennst du schnell, wenn Monte-Flagge gezeigt wird aber kyrillische Buchstaben zum Einsatz kommen (gibt es ja auch nicht mehr in Monte).

Nein, das steht unter Strafe und wird dementsprechend gefahndet, sollte es zur Anzeige kommen.


Laut Strafgesetzbuch

ist es verboten, "die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der

Bundesrepublik Deutschland zu verunglimpfen". Für das Verbrennen der

deutschen Fahne droht eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren. –

Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/16691052 ©2017

Nein,sowas ist strafbar ! 

Was möchtest Du wissen?