Darf man in der weiterführenden Schule ein Tablet für Notizen benutzen?

3 Antworten

Es ist außerdem umweltfreundlicher und man kann alles auch in Nachhinein wieder neuordnen usw...

Wie kommst du denn drauf das es umweltfreundlicher wäre? Ein Tablet ist das genaue Gegenteil. Papier lässt sich hervorragend Recyceln, Tablets hingegen werden aufgrund des hohen Aufwandes nur sehr gering Recycelt. Die Herstellung und den Betrieb mal gar nicht beachtet.

Wenn du dann obendrauf in erster Linie nur Notizen darauf schreiben willst hat sich der Umweltgedanke sowieso erledigt. Ich bin gewiss kein Grüner und ich arbeite auch sehr gerne mit dem Tablet, aber wenn du die Umwelt als Argument nehmen willst hast du leider verloren.

Ob es aber möglich ist in weiterführenden Schulen mit Tablets oder Laptops zu arbeiten... Ich gehe mal schwer davon aus, alles andere wäre rückständig, auch wenn das für Deutschland typisch wäre.

Mir würde jedenfalls kein Grund einfallen wieso es nicht erlaubt sein sollte, in weiterführenden Schulen sitzen heranwachsende Menschen die im Kopf soweit sein sollten zu wissen was sie tun, da muss man sie nicht mehr ermahnen doch bitte das Spielen zu unterlassen. Wer es in einer weiterführenden Schule immer noch nicht begriffen hat was Sache ist, der sollte sich Gedanken darüber machen ob er geistig schon die nötige Reife hat weiterführende Schulen zu besuchen.

Man kann während des Unterrichts mit dem Tablett auch Fragen, die der Lehrer/in stellt, beantworten lassen und den Anschein erwecken, als hätte man es selbst gewusst - unfair gegenüber Mitschülern.

0
@weckmannu

Ob in unteren Klassen die geistige Reife vorhanden ist, wäre erst mal zu diskutieren.

Unter 14 ist man noch strafunmündig, unter 16 darf man noch keinen Mopedführerschein machen und nicht heiraten, unter 17 keinen Autoführerschein, unter 18 nicht immer wählen, unter 21 wird man nach Jugendstrafrecht beurteilt.

Die Gesetzgebung ist bei der Beurteilung der Mündigkeit zurückhaltender als du.

0

Hahaha das tablet habe ich natürlich nicht nur für Notizen gekauft. Ich zeichne auch drauf und ich benutze es für meinen Nebenjob. Ich habe gemeint es ist umweltfreundlicher als Zuhause tausend Plastikordner liegen zu haben. Aber du hast schon recht damit, dass es an sich schwer recycelbar ist. Ein tablet ist aber nicht wie ein Ordner der nach 2 Jahren kaputt geht sondern man kann damit über einen längeren Zeitraum arbeiten und dafür auf andere Plastikordner Stifte usw. verzichten.

0

es gibt da eine person, die dir diese frage beantworten kann. die nennt sich lehrer...

lg, anna

Das regelt die Schule, und du wirst es dort rechtzeitig erfahren.

Wenn du es schon hast, ist es auch egal.

Was möchtest Du wissen?