Darf man in der Schule vom Lehrer/in gefilmt werden?

5 Antworten

Ganz kurz: ja, das Recht hat sie! Allerdings nur zu Schulungszwecken!

Nutzt sie das, einzelne Schüler über die Maßen bloß zu stellen (etwas Druck gehört zum Lernen dazu!), dann überschreitet sie ihre Grenzen. Das tut sie ebenso, wenn sie dieses Filmmaterial anderen als der Klassengemeinschaft zur Verfügung stellt. Sie muss es also nach Besprechung der Aufnahmen wieder löschen, und darf es keinem Kollegen oder Vorgesetzten zeigen.

Diese Verfilmung dient schulischen Zwecken und erlaubt ! Sprachen ,Rhetorik sehr wichtig !

Problematischer als die Filmaufnahmen wären Tonaufnahmen. Siehe dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Verletzung_der_Vertraulichkeit_des_Wortes

ja, sie filmt uns ja mit Ton, damit wir uns später selber English sprechen hören

0
@mblh94

Tonaufnahmen sind nicht nur verboten sondern auch strafbar; weil die Lehrerin einer staatlichen Schule auch Amtsträgerin ist, wäre die Strafe sogar noch härter (bis 5 Jahre Knast).

0

Was Du schreibst, stimmt ja nicht, da das in der Klasse gesprochene Wort öffentlich gesprochen wird und nicht privat. Schulunterricht ist eine öffentliche Veranstaltung.

0
@MrCharly

naja aber wer weis, wenn sie di Aufnahmen dann bei sich hat(ihr gehört ja die Kamera), wer kann dann gewärlisten, dass sie damit nichts macht? Und außerdem, wenn Schulunterricht eine öffentliche Veranstaltung wäre, dürfte ich jetzt in jeder Klasse den Unterricht besuchen, weils ja öffentlich ist?

0
@mblh94

@ mblh94:

Die Sache ist eigentlich ganz einfach:

Deine Lehrerin will ja nicht die gefilmten Bilder sondern eigentlich die Tonaufnahmen

Tonaufnahmen sind gesetzlich verboten (siehe Strafgesetzbuch §201).

Du sagst ihr: Nein, ich bin nicht mit Tonaufnahmen einverstanden, wenn sie welche machen, verlasse ich solange den Raum.

0
@heinmueck

genau so werde ich das auch machen, wenn sie unsere Aufnahmen filmen will, dann mache ich halt nicht mit

0

Wegen Mobbing nicht mehr im Sportunterricht mitmachen müssen?

Hallo

Wie manche von euch bereits wissen, werde ich in der Schule stark gemobbt weil ich schwul bin und an Pubertas Tarda (verzögerte Pubertät) leide. Ich bin 16 und männlich. Nun ist es heute im Sportunterricht wieder zu einem Zwischenfall gekommen, der alles was davor war übertrifft: Erst haben sie mir wie schon öfters die ganze Zeit die Hose runter gezogen und Sprüche wie "Lass dir Sackhaare wachsen" losgelassen und mich die ganze Zeit rumgeschubst, aber das schlimme fand ich erst raus als wir uns wieder umziehen sollten. Ein paar Jungs sind unter dem Vorwand, auf die Toilettte zu müssen, in die Umkleide und haben dann meine Hose vollgepinkelt und unter der Bank oder wie das heißt versteckt. Als ich sie dann gefunden habe, hat mich einer festgehalten und der andere hat mir die noch nasse Hose ins Gesicht gedrückt (entschuldigung, dass ich so ins Detail gehe, aber ich will hier das Ausmaß der Situation klarmachen). Ich habe das dann dem Lehrer gesagt und die, die das waren, haben auch alle einen Verweis bekommen aber den Rest des Tages musste ich in Sporthose rumlaufen und sie haben sich die ganze Zeit darüber lustig gemacht und natürlich darüber, dass ich geweint habe. Schließlich habe ich mich von meiner Mutter aus der Schule abholen lassen weil es mir einfach zu viel wurde. Ich kann das alles nicht mehr, ich halte das psychisch nicht mehr aus. Mein Arzt hat mir schon gesagt, dass er mich wegen Mobbing nicht langfristig krankschreiben kann, aber wenn ich wenigstens nicht mehr beim Sport mitmachen müsste, wäre das eine große Erleichterung. Ist das rechtlich möglich dass ich nicht mehr mitmachen muss? Und welche Schritte kann ich einleiten (polizeilich) gegen die Mobber, weil es mittlerweile so weit ist, dass ich das tun will? Habt ihr Tipps, was ich sonst noch machen kann (außer die Schule zu wechseln)?

...zur Frage

Warum seid ihr gegen die Cannabis Legalisierung?

So...

Dieses Forum ist zum Großteil ja anti-Cannabis (warum auch immer)

BEVOR IHR ANTWORTET.

Bitte einmal das Video: https://youtu.be/tnkYWeeAi54

von 2:08 bis 5:53 angucken!

Damit hier jeder wenigsten ein bißchen Informiert ist.

...zur Frage

Earthling FSK?

Hallo zusammen,

ich bin am Sonntag zu meiner Bekannten zu Besuch gewesen, sie ist Vegetarierin was für mich kein Problem darstellt, da ich selbst oft vegetarisch koche und mir ihre Gerichte sehr gut schmecken. Wir haben uns über Kindererziehung unterhalten und sind dabei auch auf das Thema vegetarische Erziehung zu sprechen gekommen. Sie ist der Meinung was mich sehr geschockt hat, dass sie ihrem Kind (8. Klasse) Filme der Massentierhaltung zeigen würde z.b. Earthlings. Sie hat sich auch schon mit Lehrern unterhalten und möchte, dass dieser Film im Unterricht gezeigt wird. In dieser Hinsicht gehen unsere Meinungen sehr auseinander. Dieses Thema hat mich nicht mehr los gelassen da ich den Film selbst bereits gesehen habe. Bei Filmen der Filmindustrie gibt es ja die Altersempfehlung gibt es diese auch bei Filmen wie diesen? Welches Alter ist dafür richtig um es ihnen zu zeigen und sollte man dies in der 8 Klasse zeigen? Ich bin strikt dagegen meinem Kind solche Filme vorzuführen was kann ich dagegen machen damit es erst gar nicht soweit kommt da unsere Kinder in die selbe Klasse gehen?

...zur Frage

Mit einer Anderen um meine beste Freundin konkurrieren - was tun?

Mein Problem ist folgendes: Ich (w,14) bin eigentlich seit 2 Jahren sehr sehr gut mit ... nennen wir sie A befreundet, beste Freundinnen halt. Wir gehen in eine Klasse, sitzen auch neben einander. Vor ca. einem Jahr haben wir uns dann mit einem anderen Mädchen aus der Klasse (nennen wir sie B) angefreundet. Erst war das nur ein hin und wieder mal zsm. auf dem Schulhof stehen, doch in diesem Schuljahr, haben wir uns dann etwas mehr angefreundet, auch hin und wieder zu dritt getroffen. Jetzt ist es mittlerweile so, dass A und B auch recht gut befreundet sind, während ich mit B nicht ganz so viel zu tun habe und B sitzt im Unterricht auch vor A und mir und dreht sich immer um und quatsch ganz viel mit A. Ich rede eher nicht mit, weil mir Schule schon ein wenig mehr bedeutet und ich teils auch eher nicht so mitreden kann. A und B haben sich auch schon nur zu zweit getroffen, was ja an sich nicht schlimm ist, aber seit dem hat B auch ständig irgendwelche "Geheimnisse", die sie dann A mitteilen muss, aber ich darf auf keinen Fall etwas erfahren. Das nervt nicht nur, ich habe auch immer stärker das Gefühl, dass B mir A "wegnimmt". Und das will ich nicht, aber ich weiß auch nicht, was ich tun soll. Eigentlich hat B ja eine andere beste Freundin, die allerdings nicht auf unsere Schule geht. Und ich möchte auch nicht um die Freundschaft zu A konkurrieren müssen. Aber A und B sind halt mittlerweile schon recht eng und beide auch ziemlich albern und lachen über jeden K*ck und wenn ich dabei bin, kann ich auch einfach nicht mitlachen. Obwohl Hass schon ein echt großes Wort ist, bin ich mir mittlerweile recht sicher, dass ich dabei bin, B mehr und mehr zu hassen. Befreundet bin ich aus meiner Sicht jedenfalls ganz und gar nicht (mehr) mit ihr. Ich habe A auch schon mal, als wir allein waren, so ein bisschen darauf angesprochen, dass ich mir manchmal etwas ausgeschlossen vorkomme, und sie meinte, sie versucht schon, mich mit einzubeziehen (und das tut sie auch, aber eher selten) aber geändert hat sich halt auch nichts. Aber sie meinte vor 3-4 Wochen auch mal zu mir, dass sie echt froh ist, sich mal mit mir zu treffen, weil B manchmal etwas anstrengend sein kann. Was soll ich tun? Soll ich versuchen A "zurückzuerobern"? Und wenn ja wie am besten? Oder soll ich A einfach mal darauf ansprechen? Oder soll ich B darauf ansprechen? (Nein, dass will ich eigentlich nicht)

Also, was ratet ihr mir? Und nein, es ist in feinster Weise untertrieben, einige Details habe ich schon extra ausgelassen.

Danke im voraus, LG

...zur Frage

Straßenmusiker (13, filmen)

Werden Straßenmusiker von anderen Leuten gefilmt ?

z.B wenn ich jetzt Straßenmusik mache (13) kann es sein das mich andere leute dabei Filmen ? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?