Darf man in Bayern auf Feldwegen Moped fahren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die stvo gilt dann darfst du nicht ohne füherschein. Wenn es ein privatweg ist dann brauchsd du keinen führerschein, aber da ist es nur erlaubt wenn es der eigentümer erlaubt. Auch wenn kein schild ist darfst du im feld nicht fahren.

Ich gehe mal davon aus, dass du eine Fahrerlaubnis für dein Moped hast.

Dann darfst du auf allen Feldwegen fahren, auf denen es nicht verboten ist.

Zeichen 250, Zeichen 255 und Zeichen 260 der Straßenverkehrsordnung.

http://www.dvr.de/multimedia/downloads/verkehrszeichen.htm

Um Himels willen, es gibt schon genug Verkehrsschilder.

Das allgemeine Betretungsrecht das gilt nur für Fahrradfahrer, Fussgänger und Krankenfahrstühle.

Auf dem Feldweg zu fahren wird meist als Ordnuignswiedrigkeit geahdet, und wenn der Feldweg ein Waldweg ist, wird es ziemlich teuer.

0
@blackhaya

Grundsätzlich gilt auch bei uns: was nicht verboten ist, ist erst mal erlaubt. Das allgemeine Betretungsrecht verweist Fußgänger und Radfahrer z.B. nach dem Bundeswaldgesetz oder dem Bayerischen Waldgesetz auf Straßen und Wege; lediglich im Bayerischen Naturschutzgesetz ist das Befahren von "Privatwegen" auf Fahrzeuge ohne Motorkraft beschränkt.

Aus gutem Grund sind jedoch viele Feld- und Waldwege für die Benutzung mit Motorfahrzeugen per Verkehrsschild für den Allgemeingebrauch gesperrt. Nach meiner Erfahrung (im wahrsten Wortsinn) können nicht gesperrte Feldwege, Flurbereinigungswege und nicht befestigtze Ortsverbindungsstraßen problemlos befahren werden.

Die Probleme ergeben sich meist durch rücksichtsloses Fahren, durch Lärmbelästigung, durch Beschädigung der Wege und durch Hinterlassen von Müll. Wenn ich als Fahrer auch mal bereit bin, stehenzubleiben und den Motor auszumachen, weil mir gerade eine Reiterin entgegenkommt, geht man Konflikten aus dem Weg. Ein freundliches Kopfnicken und ein nettes Winken haben überdies noch niemals geschadet.

Wo es also nicht verboten ist, ist meist Platz für alle Nutzer. Schlimmstenfalls kostet die verbotswidrige Benutzung einer Straße 15 Euro.

0

Falls du meinst, ohne gültigen Führerschein, dann Nein.
Erlaubt ist aber das führen eines Fahrzeugs auf eindeutig abgeschlossenem Eigentum ohne Verdacht auf Beutzung öffentlicher Fahrwege.
Das heißt, bei dir Zuhause auf dem Grundstück bei geschlossener Einfahrt bist du rechtlich abgesichert.

Solange man sich nicht erwischen lässt... ;)

Wobei denn ?

0

Wenn es nicht durch ein Schild verboten ist, ja.

Was möchtest Du wissen?