Darf man im Krankenstand grundsätzlich keinen Sport treiben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nicht jeder Sport ist bei Krankschreibung geeignet und rechtfertigt daher Kündigung Grundsätzlich ist es erlaubt, Sport zu treiben, während man krank geschrieben ist. Wirkt sich mancher Sport doch auch förderlich auf die Genesung aus.

Anders, wenn der Sport risikoreich ist und man sich bei dessen Ausübung auch noch schwer verletzt...

Im vorliegenden Fall war ein Arbeitnehmer als Gutachter für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen beim Medizinischen Dienst einer Krankenkasse beschäftigt. Als er dann wegen einer Hirnhautentzündung selbst krank geschrieben wurde, fuhr er dennoch in den Skiurlaub und brach sich dort das Bein. Dies führte wiederum zu einer Verlängerung der Arbeitsunfähigkeit.

Sein Arbeitgeber kündigte ihm daraufhin fristlos. Die darauffolgende Klage des Arbeitnehmers wurde vom Gericht abgewiesen. Begründung: Der Arbeitnehmer habe seine arbeitsvertraglichen Pflichten in einem so groben Maße verletzt, dass die Kündigung durch den Arbeitgeber voll gerechtfertigt sei. Zwar müsse man mit einer Hirnhautentzündung nicht ständig das Bett hüten, Skifahren wäre jedoch auch keineswegs angeraten.

http://www.jobkrise.de/de/jobsuche-gruendung-business-477.html

Es kommt drauf an, wie Sport definiert wird.

Falls das zu eng gesehen wird, dürften die Reha-Kliniken bald dicht machen. Vom Sitzen und liegen und lesen und denken wird man nicht schneller gesund

Du darfst im Krankenstand alles machen, was der Genesung nicht entgegensteht. Wie sich das im konkreten Fall mit Sport verhält, sagt Dir der Arzt.

Ich kann mir keine Krankheit vorstellen, bei der man Sport treiben dürfte, denn Sport ist ja eine Hochleistung für den Körper.

Es kommt a auf die Krankheit und b auf den Sport an. Bei manchen Krankheiten wird Sport verordnet.

Sicher kann es ein Kündigungsgrund sein, wenn Du auf Influenza etc. krank bist aber Fußball oder ähnliches spielst.

Bei psychischen Erkrankung ist Sport gut!

Schach wird ja auch als Sport betrieben, Was mit vielen körperlichen Erkrankungen vereinbar ist.

Das kommt auf die entsprechende Krankheit an.

Im Zweifel stimmt es. Aber frag Deinen Arzt, was er erlaubt / befürwortet.

Was möchtest Du wissen?