Darf man im Internet über Versicherungen und Firmen berichten oder was ist genau erlaubt?

2 Antworten

Deine Meinung darfst du grundsätzlich immer und Überall preis geben. du kannst dafür gern eine Webseite gründen und diese mit meinungen über Firmen und Versicherungen usw füllen.

Eine Meinungen sind z.B.

Bier macht schön!

Du bist hübsch!


Grundsätzlich solltest du deine Meinung nicht nur in einem Satz formulieren da dies immer für negativen Stoff sorgt. Aber Meinungen darfst du grundsätzlich äußern so lange und oft du willst.

Anders sieht es bei Tatsachen aus. Wenn du Tatsachen benennst musst du diese auch belegen. Angenommen du nennst als Tatsache auf deiner Webseite, dass die Versicherung faul ist und den ganzen Tag nur schläft.

Dann mache die Bilder rein wo klar ersichtlich ist, dass dies so stimmt und zeige mit Beweisen auf, dass es der Wahrheit entspricht.

Ansonsten machst du dich strafbar. 


Anders gesagt: 

Jeder Mensch hat zu alles eine Meinung. ob gut oder nicht ist erstmal egal. Die Meinung wird oft aus der Erfahrung oder der Meinung der anderen Menschen gebildet. Tatsachen stehen jedoch fest und sind nicht veränderbar. Wenn heute in Berlin eine Bombe hochgeht dann ist das so. Das ist ein Tatsache. Es wird dann durch Meinungen die unterschiedlichen Geschichten dazu gedichtet... Ausländer, Kriminelle Banden, Anschlag auf Presidenten... Was weiß ich... Das sind aber alles nur Meinungen bzw Behauptungen und sind nicht belegbar. Darum sind es keine Tatsachen. Wenn du beweisen kannst, dass jemand den Anschlag verübt hat wird aus der Behauptung eine Tatsache.


Anders gesagt: Du kannst gern so eine Webseite erstellen. Halte dich an die Fakten die du belegen kannst. Nenne Seriöse Quellen und bleibe wenn möglich neutral. Dann hast du eine Nachrichten - Webseite. 

Wenn du eine Seite machen willst wo du deine Erfahrung mit Firmen kund tun möchtest ist das auch ok. Das muss dann aber klar als Deine Meinung erkennbar sein. 

Also Unterschied ist Tatsachen oder Meinungen.

Noch was:

Zum Thema Urheber - Alles was nicht von dir persönlich erstellt und verfasst wurde ist nicht dein und hat somit nichts auf der Seite zu suchen. Ende! Wenn du was von anderen Seiten nehmen willst musst du VORHER um Erlaubnis fragen. Keiner sagt etwas, wenn du einen Artikel liest und ihn mit deinen Worten inklusive Quellenangabe auf deine Seite übernimmst. Bei Copy Paste bekommst du Probleme.



abschließend ein Beispiel:

Ich war bisher mit meinem Auto bei der Plupp versichert. Diese Versicherung hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte einen Ansprechpartner direkt in meiner Stadt außerdem waren die Beiträge vergleichbar mit anderen Versicherungen. Ein selbst verursachter Schaden im Jahr 2014 wurde von der Plupp schnell und unkompliziert gelöst und übernommen. Leider wurde ich in meiner Vollkasko gestuft aber das ist ja normal. Ende 2016 trennte ich mich von meinem Fahrzeug was dazu führte, dass ich nicht mehr bei der Plupp gemeldet bin. Ich kann die Plupp jedem Empfehlen und werde diese auch wieder wählen, wenn ich wieder ein Auto anmelde.

-> Das war meine Meinung zur Autoversicherung Plupp

Negativ kann die genauso ausfallen aber ich denke das ist klar.


Beispiel Tatsache:

Ich bin seit 2014 bei der Versicherung Plupp gemeldet und hatte bisher einen Unfallschaden. Dieser Schaden wurde im Dezember 2014 von der Versicherung beglichen. Meine Versicherung stufe mich darum auf die Kasko Klasse 3 ein. Nun kostet mich mein Auto bei der Versicherung 300 Euro mehr im halben Jahr. Ich habe 2016 die Versicherung wegen dem Verkauf meines Autos gekündigt.

Ich gebe bei den Tatsachen keine Meinung oder Empfehlungen ab. Keiner kann mir ans Bein pissen denn es ist alles so belegbar.

Die Versicherung Plupp ist natürlich ausgedacht genauso wie die Geschichte aber so in etwa musst du es handhaben. Du darfst halt nichts erfinden und dazu dichten.


So Roman ende.


Nachtrag:

https://meinung-tatsache.plakos.de/

Hier kannst du selbst entscheiden Was Tatsachen und Meinungen sind. Ist ab und zu ja nicht klar erkennbar darum immer alles belegen was du sagst. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Ich finde das schon sehr interessant was du geschrieben hast jedoch wollte ich ganz einfache Schlussfolgerung verstehen

Z.B
Negative Fragen:Schlagzeile
Wurde hans vergewaltigt vom Hund?
Hat die Versicherung ... Betrug begangen?

Oder eine Firma vom ... begeht Missbrauch.... bei Mitarbeiter?

Behauptungen in Frage zu stellen  

Oder aus dieser Frage eine negative Frage zu stellen diese Persönlichkeiten angreifen könnte durch den Namen einer Firma,Person oder sonstiges an Rechtsgüter..

Darf ich das,wenn ich nur daraus ein Bericht führe das vllt richtig sein kann oder vllt nicht

Im Sinne stelle Ich mir die Frage: Wie weit Ich mir was beim Video erlauben darf,wenn diese Firma oder Rechtsgüter Nachlässigkeit begeht...

Z.B
Wenn eine Absicht heimlich aufgenommen wird,wobei das doch vor Gericht eh verboten ist...

Wie soll man den was Beweise ,wenn diese nicht ganz nachweisbar gemacht werden darf und wie kann man sie am besten beweisen,mit welchen Mittel?

Günther Wallraf arbeitet auch geheim aber ist das erlaubt mit der Kamera,wobei vor Gericht es verneint wird?

Ich will etwas großes starten und sind in einem Team! Unsere Portale werden für solche Zwecke gemacht um Verbraucher schützen zu wollen und haben vor uns mit den Medien zusammen zu schließen!

Wir haben nämlich vor,alles was geht auszuspionieren,was uns super gelingt und haben viel Material.

Aber brauchen Hilfe von außen um Verbraucher überall dort abzuraten!

Danke für Ihre Hilfe und Unterstützung sowie wichtige Details!

Hochachtungsvoll
DaddyGallard

0
@DaddyGallard

Also um das jetzt richtig zu verstehen hast du vor mit einer Kamera durch die welt zu laufen und alle missstände die du siehst online zu stellen? Naja dann lass dir schonmal sagen das du immer fest die Seife festhalten musst ;) Da ist der Weg in den knast vorprogrammiert.

Etwas als Tatsachen hinzustellen wo du keine Beweise hast ist einfach nicht erlaubt. Dabei ist egal ob du das als Überschrift, Frage, oder sonstwie tust. Tatsachen müssen stimmen!

Wenn du mich filmst und das online stellst zeige ich dich an. Du wärst nicht der erste der von mir angeklagt wird und eine Strafe zahlen darf. 

Zur Kamera:

Wenn du mit deiner Kamera durch die Stadt läufst oder fährst und alles filmst dann ist das dein gutes recht solange du es privat für dich behälst. Jeder mensch der auf die Straße geht muss damit rechnen von anderen gesehen zu werden. Er muss aber nicht damit rechnen dass die gesamte welt den menschen online betrachten kann. 

Warum machen das einige? Zuersteinmal sollte dir klar sein, dass derartige Aufnahmen nur vor gericht zugelassen werden wenn diese legal gefilmt wurden. angenommen du machst gerade ein Urlaubsvideo wo du den Strand und den ausblick filmst und zufällig in dem Moment ein Taschendiebstahl vor deiner Linse passiert dann könnte der richter hier dieses video vor gericht zulassen.

Wenn du jedoch ein unternehmen mit versteckter kamera filmst und das dann als beweis vorlegen willst ist das nicht rechtens da diese beweismittel über illigale wege entstanden sind.

Günther Wallraf Ist Journalist und arbeitet genauso geheim wie jeder andere Mensch. Er darf genauso keine Behauptungen aufstellen oder seine Meinung als die Wahrheit verkaufen wie jeder andere. Er darf Rechchieren und dann die wahrheit gern niederschreiben.

Ich als Journalist würde folgendes tun:

angenommen ein Tierheim würde Tiere quälen oder gar grundlos töten. Ich würde rechachieren und ggf Bilder und Videos vom tierheim und leuten machen die Tiere ins Heim gegeben haben. 

Meine Schlagzeile wäre dann 

Geht es den Tieren gut? 

Weitere recherchen zeigen dann bilder von tieren in Käfigen usw. Wie es nunmal in den Tierheimen so ist. 

Schlagzeile: Tiere warten auf neue Besitzer

als drittes würde ich nach beweisen suchen z.B. die ehemaligen besitzer beten ihre tiere zu identifizieren. und dann kommt eine schlagzeile wie:

Tiere im Tierheim spurlos verschwunden...

Dann werden andere zeitungen und stellen aktiv. Das Tierheim will sich gegen diese Tasache wehren und zeigt mich eventuell an. Weitere ermittlungen von der öffentlichen Seite zeigen dann, dass die Tiere nicht verkauft sondern umgebracht wurden 

Alles weitere ergibt sich dann. Dieser Weg ist vollkommen legal und beruht nur auf tatsachen. Keinerlei illigale filmchen oder sonst was.

Alles was du bei RTL und co siehst ist gestellt. Das sind Schauspieler die einen Fall entweder spielen oder nachstellen. Natürlich dürfen die dann auch mit einer angeblich versteckten Kamera gefilmt werden. Vor gericht dürfen auch Privatdetektive solche aufnahmen nicht vorspielen. auch diese dürfen nur legale arbeite machen und Beweise nutzen.

____________________

Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Täglich gibt es Betrug und Missstände in der Welt. Täglich sehen wir sie alle und sagen nichts. Grundsätzlich ist dein Gedanke also Super aber bedenke, dass es bereits einen Verbraucherschutz gibt der sehr schnell reagiert und sehr übel austeilen kann wenn es nötig ist. Es gibt keinen Grund warum du solch eine seite / Gruppe gründen musst. und wenn du es nur tust um noch eine Klatschzeitung raus zu bringen dann viel spaß... gibt ja erst ca 10.000 Stück die wöchentlich erscheinen. Also nimm deine Gruppe und deine ideen und kläre missstände nicht selbst sondern mit den öffentlichen behörden wie Polizei, Verbraucherschutz, Anwalte usw Das bringt dir Geld und ist deutlich einfacher für dich. 

Alles was illigal ist darfst du nicht. Egal ob du es gut oder schlecht meinst. Ich habe schon leute verklagt weil sie hinter meinem auto an der ampel eine go-pro am helm hatten und dieses video dann zu youtube gestellt haben. Mein Kennzeichen war zwar schwarz gemacht aber ich sowie mein auto waren klar erkennbar. Ich habe meinem anwalt gesagt das ich nicht möchte das ich in diesem auto gezeigt werde da es nicht mein eigenes war. und mein anwalt hat erst eine unterlassung und 14 tage später eine klage geschrieben. ich habe insgesamt 790 Euro schmerzensgeld bekommen und das video wurde gelöscht. Nun fährt derjenige ohne Gopro. 

Gruß

Sorry für rechtschreibung muss gerade etwas schnell gehen bei mir. bin im stress

 

0

In der Regel findet eine presserechtliche Abwägung zwischen dem öffentlichen Berichterstattungsinteresse (Das fingierte Interesse, dass es die Allgemeinheit interessiert - ja sie ein Anspruch auf diese Kenntnis hat) und das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Angestellten/Gezeigten, eingeschränkt auch des Unternehmens.

Im Rahmen dieser Prüfung fließen soo viele Umstände ein, die je für die eine oder andere Seite den Ausschlag geben mögen.

Ist die Person bekannt? In der Öffentlichkeit unterwegs? Privatperson?
Sind es öffentliche Daten oder Geheimnisse?
Werden Personen heimlich gefilmt oder nach vorheriger Aufklärung interviewed?
Werden Straftaten und Misstände aufgedeckt?
Ist es aktuell oder schon viele Jahre her?
Wer und wie wurden diese Informationen herausgefunden? Diebstahl? Erfragt? 
Verdient die Presse damit Geld oder will sie aufklären?
....

usw.

Was möchtest Du wissen?